Angsana Ihuru

Angsana Ihuru

Ort: Villingili

88%
5.5 / 6
Hotel
5.6
Zimmer
5.9
Service
5.6
Umgebung
5.4
Gastronomie
5.1
Sport und Unterhaltung
5.0

Bewertungen

Elke & Karl (56-60)

März 2020

Ein wunderschöner Urlaub im Paradies

6.0/6

Wir fühlten uns auf dieser kleinen Insel rundum wohl. Es gibt es nur 46 Bungalows und keine Wasserbungalows, somit sind eigentlich wenig Gäste auf der Insel. Wir hatten die Nr 28. Dieser gehört zur Zeit von der Lage her zu den besseren, da bei vielen anderen der Zugang zum Meer durch Sandsäcke erschwert ist. Die Bungalows sind modern eingerichtet, verfügen über ein Badezimmer mit offener Dusche, ein großräumiges Zimmer und einer Terrasse mit supertollem Vorgarten. Der abgegrenzte Vorgarten verfügt über eine Schaukel, einer Korbliege und 2 Liegebetten. Im tollen Hausriff sind wir Haien, Schildkröten, Rochen und vielen anderen Fischen begegnet.


Umgebung

6.0

Die Anreise verlief reibungslos. In Male ausgestiegen, durch die Passkontrolle (das dauerte diesmal etwa 1 Stunde), schon wartete jemand auf uns um die Koffer entgegenzunehmen und begleitete uns zum Speedboot. Die Fahrt zur Insel dauerte etwa 25 Minuten, bis wir auf Angsana herzlichst empfangen wurden. Einen Ausflug kann man auf die Nachbarinsel Banyan Tree machen. Hier fährt im Abstand von 2 Stunden ein Shuttleboot hin und her. Rochenfütterung findet hier täglich statt.


Zimmer

6.0

Die Zimmer sind modern eingerichtet, mit gefüllter Minibar, Nüssen, Chips etc. Ein Wasserkocher ist vorhanden. Kaffee und inseleigenes Trinkwasser werden täglich aufgefüllt.


Service

6.0

Das gesamte Personal ist überaus nett. Der nette roomboy, welcher oft das Zimmer überaus romantisch dekorierte, unser besonders lieber Kellner Shareef, Katrin, die sich sehr lieb um die deutschsprachigen Gäste kümmert, sowie alle anderen, die man begegnet. Allen ein großes Lob. Auf Anfrage meines Mannes organisierte Katrin einen 1-stündigen Rundgang, um die Inseltechnik zu begutachten. Sehr interessant, sehr umweltfreundliche Technik!


Gastronomie

6.0

4x in der Woche gibt es abends Bedienung mit 4 gängigem Menü, sonst Buffet. Alles bestens. Zum Frühstück gibt es auch frisch gepressten Saft nach eigener Auswahl. Wasser beim Essen ist gratis! Wir meldeten uns für einen Kochkurs an. Für 100 Dollar wurde uns gezeigt, wie man ein maledivisches curry, und Tuna Samosa zubereitet. Anschließend durften wir diese guten Gerichte verspeisen. Die Atmosphäre beim Abendessen am Meer ist wunderschön.


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Ornella (61-65)

Dezember 2019

Kleine Insel zum Erholen.

5.0/6

Die Insel ist sehr klein und es wird nach Möglichkeit auf Nachhaltigkeit geschaut. Der Empfang und die Verabschiedung waren sehr herzlich. Über die Mahlzeiten habe ich vorgängig schon geschrieben. Die Villen sind sehr gut ausgestattet. Uns hat es gefallen, dass es auf der Insel keine Wasservillen gibt. Die Nähe zu Male könnte etwas störend sein. Mir hat der kurze Transfer gefallen. Die Flüge mit dem Wasserflugzeug sind sehr spannend und man sollte es schon man erlebt haben. Die Insel hat für nicht in allen Bereichen 5* verdient. Ich würde ihr gute 4.5* geben.


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

Nicht bewertet


Bewertung lesen

Ela (46-50)

Oktober 2019

Ein wunderbarer Malediventraum wird wahr

6.0/6

Angsana Ihuru ist für meinen Mann und mich unsere absolute Lieblingsinsel. 2005 haben wir hier unsere Flitterwochen verbracht und haben uns in diese Insel und die Menschen, die hier arbeiten, verliebt. Im Oktober 2019 haben wir Ihuru zum 3. Mal besucht und es war wie zuvor ein wunderbarer Aufenthalt.


Umgebung

5.0

Nach Ankunft in Malè mit dem Flieger geht man zuerst durch die Passkontrolle und danach wartet man oft nur sehr kurz auf seine Koffer. Im Ankunftsbereich des Flughafens stehen oft schon die Mitarbeiter der einzelnen Resorts und halten Schilder hoch. Das ist sehr angenehm. Bei unseren letzten Besuchen stand auch immer jemand von Angsana und Banyan Tree im Ankunftsbereich. Nur bei diesem Besuch stand niemand da und wir haben mit einem anderen Pärchen gemeinsam das erste Mal den Counter gesucht. Do


Zimmer

6.0

Wir haben bei jedem Besuch eine Villa mit Jacuzzi gebucht. Diese ist nicht sehr groß, aber der moderne Stil und der eigene Strandabschnitt mit tollem Strandmöbeln sind einzigartig. Das Bad war halboffen und wir haben sehr gern am Abend im Jacuzzi den Sternenhimmel betrachtet. Romantik pur! Das Bett ist sehr bequem und es war toll, bei Meeresrauschen einzuschlafen. Was mir fehlte, war eine Möglichkeit, sich am Nachmittag einen leckeren Kaffee zuzubereiten. Leider gibt es nur einen Wasserkocher


Service

6.0

Das absolut Beste an der Insel ist und bleibt aber das herzliche und wunderbare Personal. Besonders hervorheben möchte ich Mr. Simaad, Atika und ihr Team (SPA), Ismail (unseren Kellner) und den Food-and Beverage-Manager. Die herzlichen Menschen dort machen die Insel einfach zu etwas Besonderem. Sehr gern denke ich an das Gespräch mit Mr. Simaad an der Bar zurück, wo er uns fragte, was uns gefällt und was uns fehlte. Es ist ja normal, dass manche Dinge mit den Jahren geändert werden und dafür


Gastronomie

6.0

Das Essen auf der Insel ist sehr abwechslungsreich und lecker. Mit jedem Besuch unsererseits hat sich etwas verbessert. Wir hatten Halbpension gebucht und das Frühstück mit den frisch gepressten Säften und den frisch aufgeschnittenen Obst war unser Highlight. Toll war auch, dass es jetzt eine Karte für Eierspeisen gibt. Leider vertrage ich das Öl nicht, dass für Eierspeisen genutzt wird. Mein Mann liebte besonders das "Egg Royal" und ich mochte die frisch aufgeschnittenen Mangos und leckeren Säf


Sport & Unterhaltung

5.0

Wenn wir auf Ihuru Urlaub machen, wollen wir die Ruhe geniessen. Wir gehen tauchen und schnorcheln oder in den wunderbaren Spabereich. Dort kann Mann und Frau wunderbar entspannen. Der SPA wird professionell von Atika und ihrem Team geführt. Die Massagen sind ein absolutes Highlight, auch wenn sie nicht gerade günstig sind. Wenn man Glück hat, erwischt man ein Angebot und sollte dieses unbedingt annehmen. Ihuru ist für uns eine perfekte Insel zum Schnorcheln und Tauchen. Das Hausriff ist zwar w


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Alois (66-70)

Mai 2019

Gutes Hotel für Kurzurlaub

6.0/6

Kleine sehr saubere und gepflegte Insel. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal. Exzellentes Service. Ausgezeichnetes Housekeeping.


Umgebung

6.0

Kurze Transferzeit vom Flughafen Male.(ca.20 min.) Kostenloser Shuttleservice zur Insel Banyan Tree Vabbinfaru alle ca.2 Std. Leider gibt es am Strand westseitig viele Barrieren aus Sandsäcken gegen die Strömung, da kann jedoch das Hotel nichts dafür.


Zimmer

6.0

Hatten neu renovierte Beachvilla Nr.30 westseitig. Unserer Meinung nach die beste Lage.


Service

6.0

Service exzellent.


Gastronomie

6.0

Sehr gutes Frühstück.


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Peter (46-50)

April 2019

Bestens zum Erholen geeignet

6.0/6

Wer Ruhe sucht ist hier richtig. Gepflegte Anlage. Essen hat uns sehr gut geschmeckt. Sehr freundliche Mitarbeiter. Barfussinsel wie beschrieben


Umgebung

4.0

20 Minuten mit dem Speedboat vom Flughafen. Shuttleservice zur Nachbarinsel gratis.


Zimmer

6.0

Service

6.0

Gastronomie

6.0

Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

6.0

Bewertung lesen

Diana (41-45)

April 2019

Super Familienurlaub mit 2 Kindern

6.0/6

Kleine aber feine Insel ohne Wasserbungalows. Idyllisch, familiär und dennoch genügend Privatsphäre. Riff ist ok und es gibt beim Schnorcheln immer was zu sehen. Wir hatten am Strand genügend (auch schattigen) Platz vor unserem Bungalow, was mit Kindern wichtig war. Service ist top.


Umgebung

6.0

Ca 25 min mit dem Boot erreichbar - Lief alles reibungslos ab


Zimmer

6.0

Funktional eingerichtet - mit 2 Kindern etwas eng aber wir waren nur zum schlafen drinnen. Zweimal Reinigung am Tag - Ja gibt ein paar Ameisen.


Service

6.0

War super - auch auf Sonderwünsche wurde eingegangen - alles 1a Toll war auch das Spa Erlebnis


Gastronomie

6.0

3 Tage Menü-Wahl -sonst Buffet Fleisch immer auf den Punkt gegrillt. Super auf Zack


Sport & Unterhaltung

5.0

Viele Kinder auf der Insel- da kann man über etwas mehr Programm nachdenken. An Ostern gab es eine Schatzsuche mit den Kindern- für jeden ein Geschenk. Super !


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Sabine (56-60)

März 2019

Leider enttäuschend....

3.0/6

Schöne kleine Insel mit netten, sehr eng stehenden Bungalows und schönem Hausriff. Im Nord Male Atoll gelegen, daher kurze Transferzeit. Mitarbeiter sehr freundlich, Spa ganz hervorragend. Essen im Restaurant und an der Bar entspricht nicht der Hotelkategorie. Es ist deutlich zu merken, dass dieses Hotel zu einer Kette gehört und viele AI-Gäste hat, an der Qualität der Speisen wird gespart. Schlechtes Preis- Leistungsverhätnis.


Umgebung

5.0

Schwesterinsel Banyan Tree ist per Bootsshuttle ca. alle 2 Stunden zu erreichen, kurze Transferzeit vom Flughafen per Speedboat. Strand teilweise recht schmal, es wird versucht, die Erosion mit Sandsäcken und Sandvorspülungen einzudämmen.


Zimmer

5.0

Einzelbungalows, die jedoch recht dicht nebeneinander stehen. Einrichtung Geschmackssache, aber alles in gutem Zustand, Klimaanlage regelbar, aber für uns zu kalt und zugig. Zusätzlich 2 Deckenventilatoren vorhanden. Zimmerreinigung 2 x täglich., keine Beanstandungen, Aussendusche sehr schön. Schöne möblierte Terrasse, Schaukel und Daybed im Garten, eigener Strandabschnitt mit 2 Liegen. Bungalows sehr eng beieinander, teilweise Lärm aus den dahinter liegenden technischen Gebäuden. Wenn m


Service

3.0

Das Personal war überwiegend sehr nett und freundlich, teilweise überfordert und nicht gut ausgebildet, besonders im Restaurant und an der Bar.


Gastronomie

1.0

Wir können die guten Bewertungen bezüglich des Essens absolut nicht nachvollziehen. Wir hatten zum Glück nur mit Frühstück gebucht. Frühstücksbuffet war ok, aber für die Hotelkategorie nicht ausreichend, wenig Auswahl bei z.B. Brot, Käse etc., Präsentation nicht sehr ansprechend in Plastikbehältern. Die frisch aufgeschnittenen Früchte waren ein Highlight, der frisch ausgepresste Orangensaft leider nicht immer, da er manchmal z. B. nach Karotte oder anderem Gemüse schmeckte, da nur eine Saf


Sport & Unterhaltung

4.0

Schnorchelequipment konnte kostenlos ausgeliehen werden. Schönes Hausriff, das leider wie überall stark durch die Korallenbleiche gelitten hat. Der Spa ist ganz hervorragend und der Besuch dort war ein Highlight unseres Aufenthaltes.


Hotel

3.0

Bewertung lesen

Hartmut (56-60)

November 2018

Der ideale Malediventrip.

6.0/6

Wunderschöne kleine Insel nicht weit von Male. Kurzer Bootstransfer und damit auch für kurzen Aufenthalt geeignet. Ruhig, Hütten mit herrlichem Garten. Schnorcheln, schnorcheln, schnorcheln,....


Umgebung

6.0

Nahe am Flughafen aber keinerlei Beeinträchtigung. Ganz in der Ferne kann man Male erkennen. Ideal weil Kurzurlaub möglich, kein länger Transfer.


Zimmer

6.0

Sehr schöne Hütten mit großem Garten. So clever aneinandergebaut, dasssn vom Nachbar nichts merkt. Offenes Bad. Tip: Hütte mit Whirlpool nehmen, da ist Aussenbaad größer auch wenn man den Whirlpool gar nicht nutzt.


Service

6.0

Alle immer freundlich und man wir rundum versorgt.


Gastronomie

5.0

Frühstücksbuffet super. Abendessen Menüwahl, manchmal Buffet. Tip: das Curry of the Day im Barmenu ist erstklassig. Also keine HP nehmen sondern Menü anschauen und bei Nichtgefallen Curry oder Ausflug zur Nachbarinsel, da kann man auch auf Hotelrechnung essen.


Sport & Unterhaltung

6.0

Schnorcheln.... Geniales Hausriff. Hatte nie ein besseres und war schon 5 Mal auf den Malediven. Auch wenn es durch den warmen Meeresstrom vor Jahren schwer gelitten hat. Massage super, unbedingt ausprobieren. Kleines Gym ist auch da. Abendliche Inselumrundung obligatorisch. Tip: nur ein paar Tage bleiben sonst wird's langweilig. Ist aber immer so auf den Malediven.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Oliver (46-50)

September 2018

Zum 2.ten Mal und wieder begeistert.

6.0/6

Wiederholungstäter !!! Wir waren auch beim 2.ten Mal sehr zufrieden. Die Bungalows werden aktuell teilweise renoviert, das hat aber keinen Einfluss auf das Urlaubs-Erlenbis.


Umgebung

6.0

Zimmer

5.0

Die Betten sind mit recht harten Matrazen ausgestattet aber dennoch komfortabel.


Service

6.0

Anfang September ist bekanntlich Nebensaison und wir waren zeitweise nur zwischen 15-20 Gäste auf der Insel. Der Service aller Angestellten ist überdurchschnittlich, insbsondere möchten wir an dieser Stelle Mr. L. erwähnen, der uns wirklich vom aller Feinsten ver- und umsorgt hat. Unser Dank geht aber auch an all die fleissigen Hände, ob Rezeption, Zimmer, Gärtner usw.


Gastronomie

6.0

An 4 Tagen waren wir die einzigen Gäste zum Lunch und konnten im Grunde frei wählen oder uns auf die Empfehlung des Kochs verlassen. Trotz der wenigen Gäste wurde die komplette Menu-Karte am Abend vorgehalten.


Sport & Unterhaltung

6.0

Was soll "Mann" hier schreiben? Wer auf die Malediven reist, der weiß was auf ihn wartet.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Hans-Peter (70 >)

März 2018

Ausgezeichnet

6.0/6

Kurz gesagt eine tolle, kleine, barfuß Insel, ohne Wasser Bungalows, das Riff vor der Haustür, Essen super, Personal freundlich, zuvorkommend und äußerst herzlich! Wir kommen wieder!


Umgebung

6.0

Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung: Nicht bewertet

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe
6.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
6.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
3.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

4.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
4.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Mike (66-70)

März 2018

Klein aber fein,jeden Cent wert.

6.0/6

Spitzen Hotel mit extra guter Küche und ausgezeichnetem Service. Auch wenn die Insel unter der Erosion leidet, ist der Strand noch überwiegend schön. Natürlich gibt es auch nicht so tolle Abschnitte. Nur das Hausriff ist eine Schrotthalde, der Fischbestand aber ganz ordentlich. Viel Haie und Schildkröten. (Haben wir zumindest gesehen.)


Umgebung

5.0

Zimmer

6.0

Service

6.0

Gastronomie

6.0

Sport & Unterhaltung

4.0

Hotel

6.0

Bewertung lesen

Saskia (36-40)

Dezember 2017

Angsana Ihuru, immer wieder wunderschön...

6.0/6

Angsana Ihuru ist eine kleine wunderschöne Barfussinsel die wir schon mehr als 5 mal besucht haben. Durch Ihre Nähe zu Male und zum Flughafen nutzen wir dieses kleine Paradies immer als letzte Anlaufstelle unseres Inselhoppings um vor dem Abflug stressfrei zum Flughafen zu kommen. Die Überfahrt dauert mit dem Speedboot max. 25 Min. Die Insel selbst ist sehr gepflegt. Die Bungalows sind zwar schon etwas älter, aber wurden fortlaufend renoviert. Jeder einzelne Bungalow hat ein kleines Stück Garten nur für sich, so das man nicht so auf dem Präsentierteller sitzt wenn man sich auf einer der zwei zum Bungalow gehörenden Sonnenliegen , auf dem Sunbed oder der maledivischen Schaukel niederlässt um ein Buch zu lesen oder dem Spiel der Wellen zu zuschauen. Das Restaurant bietet ein schönes Sonnendeck und einen Innenbereich mit Sandboden. Das Abendessen wird Wechselweise in Buffetform oder A la Carte serviert. Besonders a la Carte sind wirklich tolle Gerichte dabei die alle sehr gut schmecken. Man findet immer etwas, was einem schmeckt. Das Mittagessen in Buffetform ist etwas ausgesuchter aber auch hier hat man immer etwas dabei. Das Frühstück ist sehr vielfältig in Hinblick auf andere Maledivenresorts. Es gibt 4 verschiedene Käsesorten, vier verschiedene Wurstsorten und geräucherten Lachs und geräucherten heimischen Fisch. Dazu gibt es morgens natürlich am Herd diverse Eierspeisen und auch frische Früchte Müsli und deftiges wie Bohnen und Würstchen. Besonders hervorzuheben ist die Freundlichkeit aller angestellten auf Angsana Ihuru. Immer Lächelnd und immer bemüht darum einem den Urlaub noch schöner zu machen. Auch der Manager hat ein offenes Ohr für einen. Als wir auf einmal unseren 6 Jahre alten Sohn nicht finden konnten, er wollte nur 5 Bungalows weiter zu einer neuen Freundin in seinem Alter, da sind innerhalb von 3 Minuten alle Angestellten ausgeschwärmt und haben die Insel auf den Kopf gestellt. Tolles Engagement und tolle Leute. Wir werden immer wieder kommen. Ein letztes Wort zum Hausriff, welches ja doch auf den Malediven einen Großteil ausmacht. Es war bis vor zwei Jahren eines der intaktesten Riffe die wir auf den Malediven gesehen haben, und wir haben schon über 50 Inseln besucht. Leider ist sind auch hier die Umwelteinflüsse nicht dran vorbei gegangen und die Korallen abgestorben. Vieles ist auch versandet. Ob dies nun nur an dem zu unserer Urlaubszeit wütenden Sturm lag oder tatsächlich der Sand schon länger auf den toten Korallen lag werden wir in zwei Monate mit Gewissheit sagen können. Denn dann wird wieder Angsana Ihuru unsere Abschlussinsel vom Inselhopping sein.


Umgebung

6.0

nur 25 min mit dem Speedboot vom Flughafen entfernt. Ideal als abschluss-insel


Zimmer

5.0

Super Betten, mehrere verschiedene Kissen zur Auswahl- Neben einer Nachttischlampe gibt es auch eine Leselampe am Bett. TV mit Mediathek vorhanden, sowie MInibar mit Wasserkocher udn Kaffe/Tee und jeden Tag Wasser aus der eigenen Herstellung gratis aufs Zimmer.


Service

6.0

sehr zuvorkommend, freundlich, nett und immer darauf bedacht das es einem gut geht. Top Personal


Gastronomie

5.0

Abendessen in Al la Carte-Form wirklich sehr gut, Abendbuffet war auch gut bis sehr gut, nut mittags hätte das Buffet etwas mehr Auswahl bieten können. Aber auch mittags war der Grill immer an und dann gab es sehr leckeren udn gesunden frischen Fisch :) Frühstück sehr vielfältig, mehrere Sorten Käse, Wurst und geräucherten Fisch


Sport & Unterhaltung

5.0

Das Hausriff war eines der schönsten die wir gesehen haben, wir hoffen das es sich nach dem letzten El Nino schnell wieder erholt.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Sabine (61-65)

Dezember 2017

Kleines Inselparadies zum Entpannen.

6.0/6

Gepflegte kleine Hotelanlage mit 45 Strandvillen, klasse Restaurant und Bar, super Schnorchelmöglichkeiten. Viel Privatsphäre und nettes Personal, toller SPA-Bereich.


Umgebung

4.0

Zimmer

6.0

Geräumiges Zimmer mit Blick zum Strand, offenes tolles großes Bad, Klimaanlage gut einstellbar sowie 2 Decken-Ventilatoren, TV, WLAN überall verfügbar, Minibar, wunderschönes Ambiente! Kleines Manko: wenig Platz im Kleiderschrank (auch wenn man nicht viel braucht).


Service

6.0

Kommunikation in Englisch, aber immer sehr bemüht, flink und aufmerksam.


Gastronomie

6.0

Hervorragend und vor allem vielseitig, immer frische Säfte an der Saftbar zum Frühstück, frische Ei-Zubereitungen, mittags immer Grill mit feinem Fisch/Fleisch. Abends Menüs mit viel Wahlmöglichkeiten oder in Buffetform.


Sport & Unterhaltung

4.0

Es gibt Tischtennis und Kanu gratis, ein Wassersportzentrum mit Kursen oder Ausflügen zum Schnorcheln oder Tauchen, leider völlig überteuert, wird offensichtlich auch wenig genutzt. Schnorchelzubehör kann gratis ausgeliehen werden.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Sandra (41-45)

September 2017

Wunderschöne kleine Insel

6.0/6

Sehr schönes kleines Paradies nahe Male, somit nur 20 Minuten Speedbootfahrt notwendig. Alles sehr sauber. Dies ist die beste Insel welche wir besucht haben. Essen sehr gut. Service sehr gut. Vom Roomboy bis zum service im Restaurant ist alles top top top. Einziges Manko obwohl jeden zweiten Tag der Schädlingsbekämpfer durchgeht.... so viele Moskitostiche hatte ich noch nie. Leider war das Wetter die letzten Tage nur bewölkt und regnerisch, aber dafür kann die Insel ja nichts. Leider dadurch die Sicht beim Schnorcheln sehr schlecht , auch hoher Wellengang. Stachelrochenfütterung auf der Nachbarinsel auch interessant. Etwas negativ für uns persönlich waren die vielen Asiaten. Gleich neben uns eine Familie mit Kleinkind. Spa ist sehr zu empfehlen, zwar etwas teuer aber jeden einzelnen Dollar wert. ( weil die Insel sehr wenig besucht war, bekamen wir eine 90 Minuten Massage um nur 65 Dollar) TOP!!


Umgebung

6.0

Zimmer

6.0

Sehr schön und modern eingerichtet


Service

6.0

Sehr Sauber


Gastronomie

6.0

Wir hatten bis jetzt 2 mal Buffet und sonst Menü! Schmeckt alles wunderbar Frühstück auch alles erdenkliche vorhanden , könnte nicht sagen das irgendwas gefehlt hätte


Sport & Unterhaltung

Wer braucht Sport auf dieser wunderbaren Insel


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Martina (46-50)

September 2017

Sehr schöne Insel

5.0/6

Für unseren 14. Maledivenurlaub wählten wir in diesem Jahr Angsana Ihuru. Die Insel war bei unserer Ankunft gerade mal zu 30% belegt, so dass man andere Gäste nur während der Mahlzeiten sah. Die Gäste kamen je zur Hälfte aus Asien und Europa.


Umgebung

5.0

Die Barfußinsel liegt im Nord Male Atoll und ist vom Flughafen in ca. 25 Minuten mit dem Schnellboot zu erreichen. Die Nachbarinsel Banyan Tree Vabbinfaru ist in ca. 5 Minuten per Boot zu erreichen. Die dortigen Einrichtungen können ebenfalls genutzt werden. Der Bootstransfer erfolgt in 2 Stunden Abständen.


Zimmer

6.0

Auf der Insel gibt es 45 einzeln stehende Villen mit eigenem Gartenanteil und direktem Strandzugang. Wasservillen gibt es keine. Die Zimmer sind geräumig und geschmackvoll eingerichtet. Das Bad ist halboffen. Die Klimaanlage lässt sich individuell regulieren und ist sehr ruhig, so dass man sie auch nachts eingeschaltet lassen kann. Vor und hinter der Villa ist jeweils ein Wasserhahn angebracht, damit man sich den Sand von den Füßen spülen kann. Im Zimmer ist neben dem Kleiderschrank mit Safe die


Service

6.0

Alle Mitarbeiter waren sehr zuvorkommend. Unser Zimmer wurde täglich während wir beim Frühstück waren geputzt, so dass wir keinerlei Beeinträchtigung hatten. Die Insel ist sehr gepflegt überall sieht man fleißige Mitarbeiter, die die Insel sauber halten. Der Wäscheservice funktionierte einwandfrei.


Gastronomie

5.0

Auf der Insel gibt es ein Restaurant. Morgens gab es ein tolles Frühstücksbuffet mit allem was man für einen guten Start in den Tag benötigt. Wir hatten Vollpension gebucht. Da zu unserer Reisezeit wenige Gäste auf der Insel waren wurde das Mittagsbuffet durch Menüwahl ersetzt. Abends gab es im Wechsel Buffet oder Menü. Angenehm war, dass auch beim Menü die Gänge recht schnell serviert wurden. Wir mögen es nicht, wenn man zwischen den Gängen lange warten muss. Das Restaurant ist offen, bei sch


Sport & Unterhaltung

5.0

Auf der Insel gibt es ein Marinezentrum, das Ausflüge anbietet. Ansonsten ist Erkunden der Unterwasserwelt angesagt. Die Insel kann in einer starken Stunde komplett umschnorchelt werden. Die Korallen sind leider wie überall auf den Malediven in einem sehr schlechten Zustand. Die Fischvielfalt ist trotzdem noch sehr groß. Animation sucht man hier vergebens, was wir als sehr angenehm empfunden haben.


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Konrad (51-55)

September 2017

Insel ohne Wasservillen

5.0/6

Eine sehr schöne Insel, die immer noch ohne Wasservillen auskommt. Wir haben uns sofort wohlgefühlt. Man kann die Angebote der Schwesterinsel mitnutzen.


Umgebung

5.0

Die Insel liegt im Nord Male Atoll und wird mit Bootstransfer angeboten. Dieser dauert ca. 30 Minuten. Die Schwesterinsel Banyan Tree wird regelmässig per Boot angefahren.


Zimmer

5.0

Wir wohnten in einer Jacuzzi Beach Villa und haben uns dort sehr wohlgefühlt.


Service

5.0

Gastronomie

5.0

Frühstück gab es vom Buffet. Mittagessen à la carte. Abendessen Menüwahl oder Buffet im Wechsel. Aufgrund der geringen Auslastung während unseres Aufenthaltes gab es abends öfter Menüwahl.


Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

5.0

Bewertung lesen

Aury (41-45)

August 2017

Kleine nette Insel ohne viel Schnickschnack

4.0/6

Obwohl die Insel größer ist als Banyan Tree, kam sie mir etwas kleiner vor. Sie hatte nicht soviel Flair wie Banyan Tree, auch hier Wasser unklar und sehr viele Wellen und auch der Korallenbruch. Bis auf das Restaurant war da irgendwie nichts. Bin aber auch nur schnell einmal rumgegangen. Aber eben auch hier sehr viel Wind im August (eher untypisch). Normal ist die schlechte Zeit im Juli und dieses Jahr hatte sich alles etwas nach hinten verschoben.


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

4.0

Bewertung lesen

Oliver (56-60)

August 2017

Wir kommen wieder!!

6.0/6

Hervorzuheben ist der Staff der Insel. Die Kooperation mit Vabbinfaru ermöglicht das Tauchen an beiden Hausriffen, Equipment wird natürlich gebracht...


Umgebung

6.0

Zimmer

6.0

Riesiges offenes Bad mit Wasserfalldusche. Top!!


Service

6.0

Gastronomie

5.0

Frisches Obst und Säfte, Life-Cooking Station, was will man mehr. Lediglich bei der Auswahl wird es nach 8-10 Tagen ein wenig eng, aber das ist jammern auf hohem Niveau.


Sport & Unterhaltung

5.0

Erstklassiges Tauchcenter. Kommt man ohne Buddha wie ich, geht jederzeit ein Guide mit ans Hausriff.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Heidi (66-70)

Juli 2017

In allen Teilen stimmt Preis und Leistung überein

6.0/6

sehr schöne insel mit altem palmenbewuchs.restaurant schön gelegen direkt am meer.küche sehr gut abwechselt bueffet oder a la carte. personal sehr aufmerksam und freundlich.


Umgebung

6.0

erreichbar mit schnellboot von male in ca. 40.min sehr ursprüngliche insel ohne pool super


Zimmer

6.0

im eigenen bungalow fehlt es an gar nicht. offenes bad sehr grosszügig.


Service

6.0

kellner zuständig für die ganze aufenthaltsdauer überaus aufmerksam.


Gastronomie

6.0

grosse auswahl fein gekocht mit guter qualität


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Carmen (46-50)

April 2017

Ein fast perfekter Urlaub

6.0/6

Das Hotel und die Küche erfüllt alle Erwartungen, ebenso das sehr bemühte und freundliche Personal. Unser Zimmer (Vila Nr. 35) hatte leider nur ein kleines Bad, allerdings hätten wir die in größeren Bäder vorhandene Badewanne nicht genutzt... Da wir schon vor 10 Jahren auf der Insel waren und damals die Vila 36 gehabt haben, habe ich per Mail vorab um möglichst identische Lage gebeten. Dieser Wunsch wurde uns erfüllt und es war wieder die richtige Entscheidung, weil sich in diesem Bereich die Sonne länger hält (auf der anderen Inselseite ist schon am frühen Nachmittag nur noch Schatten!) und auch der Sonnenuntergang, samt Cocktail das schönere Erlebnis ist. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, einige unschöne Dinge anzusprechen, weil ich selbst auch gerne Bescheid wüsste, wenn ich ein neues Hotel aussuche: 1. Man muss wissen, dass das Schnorcheln und Tauchen eher ein Schock ist. Wer schon öfters die Malediven besucht hat, verbindet damit bunte, fischreiche Erfahrungen, das ist vorbei. Während der El Niño ca. 1998 nur bis 10 m Tiefe die Korallen ausgebleicht hat, hat der El Niño letztes Jahr ganze Arbeit geleistet, bis in die komplette Tiefe! Es ist alles grau, brüchig, düster. Dafür können die Malediver nichts, das kann man ihnen nicht ankreiden. Es ist aber die reine Katastrophe. Ob die Riffe die nötige Erholungszeit bekommen, wage ich zu bezweifeln, ich wünsche es uns allen. Zum Baden ist das Wasser nach wie vor schön, meistens auch sehr klar. 2. Die Nebenkosten auf den Malediven sind generell hoch, das weiß man aber schon vorher. Wir genießen trotzdem unseren Flaschenwein abends und auch Snacks, Cocktails oder andere Getränke. Wofür ich aber keinerlei Verständnis habe, sind die Spa-Preise. So verrückt, dass ich mich jetzt noch darüber empören kann. Auf 4-Sterne-Inseln gehen in der Regel Menschen hin, die für ihr Geld noch arbeiten müssen. Eine 90-minütige Anwendung auf Ihuru besteht laut Preisliste aus einer 60-minütigen Massage und einer 30-minütigen "Relax time" (also Tee trinken und Augen schließen), dafür werden gerne 180 $ verlangt?!?!? Ich kann noch nicht einmal sagen, ob dann noch 23 % Service Charge und Tax dazukommen, aber ich kann das gerne prüfen, wenn jemand das genau wissen möchte. Ich habe ein Prospekt mitgenommen und kann auch gerne Bilder davon zur Verfügung stellen. Auch Getränkeliste, Minibarliste usw. habe ich abfotografiert, denn ich vergesse schnell Zahlen und ich möchte keine falschen Informationen weitergeben. Auf jeden Fall habe ich nie so hohe Preise für Spa-Anwendungen gesehen und wir reisen viel und waren auch schon in 5- oder 6-Sterne-Hotels. Einfach dreist. 3. Der letzte Kritikpunkt bezieht sich auf eine menschliche Enttäuschung. Die Inseln Banyan-Tree und Ihuru sind Schwesterninseln, der General Manager Mr. Axel Jarosch. Er spricht bestens deutsch und es ergab sich, dass wir uns kurz unterhalten haben. Dabei habe ich erwähnt, dass wir für Herbst schon Bali gebucht haben und zum ersten mal dorthin reisen. Er hat langjährige Erfahrung auf Bali und wollte mir Strandhotel-Empfehlungen zukommen lassen. Es ist beim Wollen geblieben, denn sein Versprechen, auf mich zu zukommen ist im wahrsten Sinne des Wortes versandet. Leere Worte. Schade. Auch der Manager von Ihuru wollte ihn daran erinnern, tja, nix passiert. Bevor ich meine Bewertung abschließe, möchte ich noch einen Tipp loswerden, denn wir sind eher per Zufall darauf gekommen: Ali (ein Supermitarbeiter der Tauchbasis) hat mitbekommen, dass es ein Traum von meinem Mann ist, einmal mit dem Katamaran zu segeln. Und siehe da: auf Banyan Tree kann man einen Katamaran mit Crew mieten (zu zweit, zu viert oder auch für größere Gruppen), das geht halbtags, ganztags (mit Sonnenuntergang) oder auch mehrere Tage. Ist bezahlbar und man erlebt ein kleines Wunder: schweben auf dem Meer, schnorcheln/tauchen an beliebigen Plätzen, einsame Sandbänke, Verwöhnmenüs,... Es gibt nichts, was sie nicht möglich machen!!! Danke Ali. Abschliessend möchte ich betonen, dass Ihuru hält was es verspricht. Nahe Flughafennähe, damit schneller Transfer, gutes Schlafen und Essen, schöner Strand (auch wenn die Sandsackkonstruktionen den Blick stören), Tauchbasis direkt auf der Insel, kostenloser Shuttle zu Banyan-Tree (Manta Fütterung, Schildkrötenaufzucht), etc. Und über allem stehen sehr freundliche Menschen, die einen gerne verwöhnen.


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

5.0

Wir waren 9 Tage auf der Insel. Innerhalb einer Woche gab es 4 mal Menü abends, 3 mal Büffet. An einem Menüabend bin ich leicht hungrig ins Bett, weil die Portionen wirklich nicht groß sind. Hätte ich Essen nachverlangt, hätte ich bestimmt etwas bekommen, es war mir aber unangenehm zu sagen. Das Frühstück ist genial, die frischen Früchte und die Saftbar ein Traum.


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Frank Dietmarius (61-65)

April 2017

Eine außerirdische Traumwelt

6.0/6

Die kleine Insel - genannt "Das Spiegelei" - ist ein Luxus-Resort, das diesen Titel tatsächlich verdient. Ein ausgezeichneter Service in allen Bereichen, die unaufdringliche Freundlichkeit, das Essen, die Zimmer, der Strand, das Wasser, das Riff, die Unterwasserwelt - alles wunderbar. Die Realität ist so, wie im Katalog und auf der website beschrieben, keine Übertreibungen. Ideal für private Atmosphäre und totale Erholung. Da die Insel sehr klein ist (aber das weiß man ja vorher) fehlt im Inselinneren die Parklandschaft, die man auf größeren Inseln antrifft.


Umgebung

5.0

Das Resort bietet mit dem wunderbaren Hausriff und der phantastischen Unterwasserwelt beste Erlebnisse beim Schnorcheln. Der Gesamteindruck wird durch das Fehlen von Wasservillen positiv beeinflusst. Die relative Nähe zu Male und die besonders bei Dunkelheit zu sehende "Skyline" von Male und weiter weg liegenden Inseln verwischt ein wenig das Feeling, auf einer Robinson-Insel zu sein. Auf der Seite, auf der das Restaurant und die die Bar stehen ist es ausgeprägter als auf der gegenüberliegenden


Zimmer

6.0

Zimmer und offenes Bad, samt Jakuzzi waren traumhaft. Ausreichend groß, gut klimatisiert und gut ausgestattet. Großer Smart-TV, den man nicht braucht, ein deutscher Sender (DW). Klimaanlage etwas laut, gewöhnt man sich aber dran. Minibar vom Feinsten, wenn man All Inclusiv plus hat.


Service

6.0

5 Sterne, wenn nicht mehr. Man hat die ganze Aufenthaltszeit ein und den denselben Kellner und ein und denselben Roomboy. Beide waren einmalig. Unser Kellner Mohamed Liushern war super freundlich, lustig und höflich. Unser Housekeeping-Service Ibrahim Nasheedh (Villa 42) hat ebenfalls einen professionellen Job gemacht und uns einige freudige Überraschungen beschert. Das "Blumenbett" zur letzten Nacht war der Höhepunkt. So etwas gibt es tatsächlich. Von uns die Bitte an das Management, den Dank


Gastronomie

6.0

Das gesamte Essen, von Frühstück bis Dinner am Abend hatte echtes Sterne-Niveau. Die Abwechslung zwischen Buffet und 4-Gänge-Menü war neu für uns, aber äußerst willkommen. Besonders die Menüs hatten exklusives Niveau, sowohl von der Präsentation, der Qualität und Menge. Die Saftangebote aus frischen Früchten am Morgen waren sehr willkommen. Abwechslung bei allen Mahlzeiten und die Auswahl zwischen den Gerichten war sehr vielfältig. Wer All Inclusive Plus gebucht hatte, brauchte auf der Insel kei


Sport & Unterhaltung

6.0

Die Events zu Ostern waren eine sehr willkommene und angenehme Abwechslung. Die Angebote zum Spa, Tauchen, Segeln, Paddeln usw. waren ausreichend vorhanden, haben wir aber kaum genutzt. Trotzdem gut.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Daniel (41-45)

April 2017

Der perfekte Erholungs- Tauchurlaub

6.0/6

tolles, familienfreundliches Hotel, stets sehr bemühte Mitarbeiter in allen Bereichen, die keinen Wunsch unerfüllt lassen. Idealer Ort für Erholung und Entspannung in Verbindung mit Aktivitäten bezüglich der Unterwasserwelt. Traumurlaub, immer wieder gerne


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

Nicht bewertet


Bewertung lesen

Marc (41-45)

April 2017

Trauminsel

6.0/6

Wie die 7x zuvor ging es ab Tegel mit der Qatar via Doha nach Male. Beide Flüge waren wie immer sehr entspannt. Gut "ausgeruht" kamen wir an und wurden von einem Inselmitarbeiter direkt am Ausgang empfangen. Kurz Personalien mit ihm abgeglichen und schon ging es Richtung Boot. Es war das erste Mal das wir nicht mit dem Wasserflugzeug auf eine Insel kommen. Im Nachhinein muss ich feststellen eine sehr gute Wahl. Natürlich ist Wasserflieger immer wieder ein tolles Erlebnis aber auch mit Zeitverlust zu sehen. Man wartet doch immer ca 2 Stunden (zumindest bislang bei uns) plus 30-45 Minuten Flugzeit. Hier ging es direkt nach Ankunft los und in 20 Minuten waren wir auf Ihuru. Die Begrüßung war sehr herzlich und es wurde eine Kugel Kokoseis sowie ein kaltes Tuch gereicht. Die Begrüßung übertraf alle bisherigen Anreisen. Nicht wegen dem Eis sondern wegen der Herzlichkeit. Diese wird den Gästen über den gesamten Zeitraum im besonderen entgegengebracht. Ihuru ist eine kleine 200x200 "große" Insel die in 8 Minuten zu Fuß umrundet und ca. 1:30 Std. umschnorchelt werden kann. Es gibt hier keine Wasserbungalows was wir sehr gut finden. Hier ist Island Time. Das heißt hier wird die Uhr nochmals 1 Stunde zu Maletime weiter gestellt. Das Riff hat natürlich gelitten ist aber sehr fischreich. Wir haben bei jedem Schnorchelgang Haie, Schildkröten und Octopusse gesehen. Dazu die üblichen "Verdächtigen". Alles in allem ein tolles und einfach zu beschnorchelndes nahes (10-30 Meter) Hausriff. Die Bungalows (Bilder hatte ich bereits eingestellt) sind sehr großzügig und haben alle einen privaten Garten mit Schaukel und Muschel zum relaxen. Auch findet man in den Bungalows eine Duftlampe und Duftstäbchen die ein besonderes Ambiente herstellen. Das Open Air Bad ist ebenfalls absolut top. Vom Essen schwärme ich immernoch. Morgens gab es eine Riesen Auswahl an Früchten aus denen man sich frisch einen Saft pressen lassen konnte (kannten wir von Athuruga und lieben das). Dazu ordentliche Auswahl an Speisen und Getränke. Der Kaffee kommt in der Bodum Kanne und schmeckt auf der im freien gelegenen Terrasse richtig gut. Dazu gibt es verschiedene Eierspeisen (auch pochiertes Ei auf Bagel mit Lachs oder Schinken). Mittags wurde in Buffetform angerichtet. Abends 3x pro Woche Buffet und 4x a la carte. Man hat in verschiedene Blickrichtungen Inseln in Sichtweite. Baros ist ziemlich nah. In etwas weiterer Entfernung Coco Bodu Hithi. Male ist abends durch die Lichter zu erahnen. Die "Schwesterinsel" Banyan Tree Vabbinfaru liegt sehr nahe und wir haben den kostenlosen täglichen Bootsshuttle einmal genutzt um dort zu Schnorcheln und uns einen Bungalow anzusehen. Man merkt der Insel den halben Stern mehr sofort an. Alle Bungalows mit eigenem Pool. Riff allerdings komplett Schrott und hat mehr gelitten als auf Ihuru. Wir sind nicht warm geworden mit der Insel und waren froh zurückzukommen. Das Spa haben wir 3x in Anspruch genommen. Hier merkt man das die Banyan Tree Gruppe zu der auch die Angsana Resorts gehören größten Wert auf Spa legen. Tolles Ambiente und jede Menge Anwendungen. Gäste kamen zu unsere Zeit aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich. Noch vor Ort haben wir direkt für den Herbst wieder Ihuru gebucht denn wir haben unsere Trauminsel gefunden.


Umgebung

6.0

Zimmer

6.0

Service

6.0

Gastronomie

6.0

Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

6.0

Bewertung lesen

Joanna (46-50)

März 2017

Niedliche Insel, aber etwas (zu) teuer...

5.0/6

Kleine, gepflegte süße Insel. Etwas zu viele weiße Sandsäcke, Unmengen, aber relativ gut in den Strand integriert. Offensichtlich notwendig. Das Hotel ist zwar nicht auf dem neuesten Stand, aber sehr gepflegt und sauber. Sehr gemütlich. Man kann im eigenen Garten unter den Palmen, mit Schaukel und Sitzmuschel super entspannen. Abends ist nichts los.


Umgebung

5.0

Die Anreise ist super - weil schnell. Man kann noch den Tag voll genießen, obwohl man gerade angekommen ist - das ist viel wert auf den Malediven! Daher sind die weit entfernten Inseln sogar günstiger... Man sieht am Horizont Male, aber weit entfernt. Es stört nicht. Ansonsten sieht man Banyan Tree in der Nähe (kostenlose Shuttle mehrmals täglich) und man sieht auch die Insel Baros.


Zimmer

4.0

Zimmer sind wirklich klein, gepflegt zwar, aber das eine oder andere (Lampe, Duschkopf) wackelt. Für 2 Personen reicht der Platz gerade so, der Kleiderschrank ist zu klein. Die Dusche (Wasserfall) ist unpraktisch (nicht benutzt), man kann also nur mit der Handbrause ordentlich duschen. Ebenso das zweite Waschbecken - unpraktisch und von uns als Lageplatz für Schnorchel benutzt... Jetpool haben wir zwar mitgebucht, aber nur, weil wir mehr Platz im Bad wollten - das war dann auch so, aber benutzt


Service

5.0

Service war sehr gut, manchmal sogar zu schnell, aber doch unaufdringlich und sehr freundlich.


Gastronomie

4.0

Es gab 4 mal in der Woche a la Carte und 3 mal die Woche Buffet - das Essen war überwiegend gut. Das tolle war, dass man auch auf der Schwester-Insel Banyan Tree essen konnte (nach Verfügbarkeit) - kein Aufpreis bei HP. Das Essen ist dort noch besser. Wer das nicht probiert hat, hat etwas verpasst - wir waren 4 mal dort.


Sport & Unterhaltung

4.0

Eigentlich kann ich das nicht so beurteilen, da wir selbständig geschnorchelt haben. Das Hausriff ist SUPER!!!


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Michael B. (46-50)

Februar 2017

Trauminsel mit Barfußfeeling

6.0/6

Absolute Trauminsel - Ihuru misst ca. 200 Meter im Durchmesser, hat Platz für 90 Gäste (45 Bungalows) und verzichtet bewusst auf Wasserbungalows, welche häufig die Optik stören. Trotz des hohen Komforts ist es eine reine Barfußinsel - auffallend auch die unglaubliche (ehrliche) Freundlichkeit aller Mitarbeiter der Insel. Hier hat die BanyanTree-Gruppe ein Idyll geschaffen, wo man sich einfach nur wohlfühlen kann.


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

Nicht bewertet


Bewertung lesen

Christian (41-45)

Januar 2017

Nette kleine Insel

6.0/6

Tipptopp: Zimmer sind schön und sauber, freundliches Personal, sehr gutes Essen Einziges Minus: nur die Sandsäcke am Strand sind nicht schön


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Karlheinz und Michaela (41-45)

Januar 2017

Angsana Ihuru oder das Haar in der Suppe!

6.0/6

Ihuru aus der Angsana-Banyan Tree-Hotelkette sollte es heuer sein und gleich vorweg, es gab nicht wirklich ein Haar in der Suppe !! Sehr kleine Barfußinsel, nur 50 Beachbungis keine Waterbungis nur 30 Bootsfahrminuten von Male entfernt, also Passkontrolle, --Koffer schnappen-- ab aufs Boot und 30 super erfrischende min. später bist du auf der Insel, besser geht´s nicht, in der Zeit bist du gerade mal am TMA-Airport. Wie schon erwähnt sehr kleine Insel, es gibt keine Brandungsbrecher am oder vor dem Riff, Ausblick ohne Ende nach Vabbinfaru oder Baros, hat allerdings auch den Effekt, dass der Strand auf der Insel sukzessive ausgeschwemmt wird; hier wird mittels weniger schönen Sandsackkonstruktionen (siehe Bilder anbei ) und Aufbau eines künstlichen Riffs gegengesteuert. Wirklich nachhaltig sehen diese Konstruktionen allerdings nicht aus, da haben wir schon besseres gesehen. Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass die Bilder von unserer Seite nicht zum Zwecke eines negativen Eindrucks gemacht wurden aber wir glauben, dass man auch diese Seite einmal zeigen sollte. Fakt ist nun mal, dass der Klimawechsel diesen Inselparadiesen stark zusetzt und ein „thinking of tomorow“ ist auf den Hotelinseln noch nicht angekommen. Statt Sonnenenergie laufen Dieselaggregate, Wasser wird aus Plastikflaschen in Glasflaschen umgefüllt und überhaupt Plastik,Plastik,Plastik. Die Beachbungis sind geräumig und haben alle ein Aussenbad mit stylischem Wasserfall aus schwarzem Marmor als Zulauf zum Waschbecken und Bambusrohrdusche. Die meisten sind noch mit Whirlpool ausgestattet –auch so ein Malediven no go, wer braucht so ein 200 Liter fassendes Monster, wo man doch weiß wie aufwändig die Brauchwasseraufbereitung ist. Es gibt TV, Hifi, Kühlschrank Mini Bar usw. und vor allem jede Menge Lichtschalter, am Abend immer eine nette Unterhaltung das Licht auszuschalten und dann noch die Klimaanlage die dröhnt als würde man in Frankfurt auf der Startpiste übernachten aber ohne hast du halt schnell mal 30 Grad im Zimmer und dann braucht man an schlafen noch nicht mal mehr denken. Den Kühlschrank steckt man auch besser vor dem schlafen gehen ab, den jedesmal wenn der anläuft oder sich abschaltet wackelt das ganze Möbel mitsamt Inhalt und dem was darauf steht, erinnert ein bisschen an ein kleines Erdbeben. Das Zimmer wird täglich zweimal gesäubert und ist wie auch der Rest der Insel immer Tiptop. Im Garten zwischen Terrasse und Beach befindet sich eine kleine Schaukel (tolles Gadget) und ein fast zu bequemes Tagesbett und natürlich massive Holzliegen mit dicker Auflage. Aber aufgepasst die Bungis 35 – 45 Sunset Seite befinden sich auf der windstillen Seite, da weht nur ein leichter Wind der kommt über die Insel und nimmt sämtliche Gerüche mit, vor allem die vom Dieselaggregat, es stank permanent nach Diesel, aber nicht dem Bluemotion Diesel sondern richtiges Schweröl, war echt nicht auszuhalten. Auf der anderen Sunrise Seite ist´s bedeutend besser allerdings liegen da die Bungis 5 bis ungefähr 17 ab Mittag fast komplett im Schatten der eigenen Palmen und Bäume, die gehören eigentlich ausgelichtet würde diese Zeile enorm aufwerten . Ab ca. Nr. 30 ist der Strand am breitesten und eigentlich am schönsten, an verschiedenen Stellen an der Insel ist der Beach schon ganz schön dünn da holt sich der Ozean den Sand wieder zurück. Alles in allem geräumige schöne Zimmer mit stylischem Bad und privatem Garten. Restaurant gibt es nur eines, überdacht und mit einem zu allen Seiten offenen Indoorbereich fürs Buffet mit Sandboden(Barfußinsel). Für Raucher gibt’s auch einen eigenen Speisebereich ebenfalls überdacht und rundherum offen mit Sandboden, gegessen wird auf der Terrasse unter Sternenhimmel einfach herrlich. Abwechselnd Buffet/ Menü, es gibt eine kleine aber sehr feine Auswahl am Buffet in Tontöpfen serviert und spätestens als wir die ersten Deckel anhoben und uns der Duft Indiens oder Sri Lanka´s , Sansibar´s Mauritius oder wie auch immer entgegen strömten,bekamen wir das breite Grinsen kaum noch aus unserem Gesicht, und da war es wieder dieses Gefühl angekommen zu sein, das wir letztes Jahr so vermissten mit dem Freundlichkeitsgen das den Malediviern innewohnt, alle sind total um dein Wohl bemüht aber nicht nur ob der paar Dollars Tip , nein wir glauben die sind immer so, jeder trägt ein Lächeln im Gesicht und grüßt dich egal ob zum Xten Mal und wünscht Dir einen schönen Tag. Wir hatten Vollpension und konnten dieses herrliche Kleinod 3mal am Tag genießen, wunderbare Köstlichkeiten vom Grill egal ob Rind, Huhn, Lamm oder Fisch man ist vom ersten Bissen an im 7ten Himmel , fangfrischer Fisch (aber auf den Malediven und nicht vor Australien), Curry´s , Obst, Eiscreme und alles wirklich frisch und vom Feinsten. Abwechselnd gibt es zum Dinner ein 5-Gänge Menü das man sich vorher aus vier verschiedenen Varianten aussucht, man kann auch unter den Vorschlägen mischen, es gibt nichts das es nicht gibt. Klingt nach viel aber vom Mittagessen bis zum Dinner können schon mal 6 bis 7 Stunden vergehen und mit Schnorcheln oder Tauchen dazwischen ist das ganz schön lange und abgehen lassen will man sich doch auch nichts im Urlaub. Getränke gibt’s Internationale, die Weinkarte ist ebenfalls International Australische, Französiche, Italienische und sogar Wein aus unserem kleinen Österreich . Das Restaurant ist ein echtes Kleinod und hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Die Bar befindet sich direkt neben dem Mainjetty und der Rezeption und ist natürlich überall offen und hat Sandboden. Auf der Holzterasse sind gemütliche Sitzgarnituren aufgestellt (einige Loungemöbel würden das ganze noch aufpeppen). Die Barleute verstehen Ihren Job gut und mixen leckere Drinks und Cocktails. Und da sind wir auch schon beim Haar in der Suppe, denn es kann leicht sein das es einem den Appetit auf einen Cocktail verschlägt bei einem Preis von 20 Dollar aufwärts. An dieser Stelle muss ich leider auch unseren Schweizer Eidgenossen widersprechen die der Meinung sind, dass es sich um normale Preise handelt - nein, ein ApperolSprizz kostet im gesamten Zentraleuropäischem Raum keine 14 Dollar noch nicht einmal in Venedig am Markusplatz oder 0,33 l Corona um 9 Dollar, Flaschenwein beginnt ab 50 Dollar aufwärts, Wein bei Glas 14 Dollar und die Preise von Sparklingwine oder Spirituosen möchte ich hier garnicht erst erwähnen. Hier hat das Management nicht nur das fast gleiche Angebot wie auf der Highend Luxusinsel Banyan Tree Vabbinfaru übernommen, sondern auch deren Preise, welche sich nicht nur auf die Getränke und Weinkarte beschränken, sondern sich auch im Spa oder im Divingcenter niederschlagen. Man ist also gut beraten seine Kreditkarte gut geladen zu haben. Natürlich wissen wir wo wir uns befinden und findige werden jetzt meinen –es müsste ja alles erst hingeschippert werden—aber wir waren schon auf Inseln die 45 min Flugzeit weit von Zentralhafen in Male weg lagen und deren Getränke kosteten nur die Hälfte ?? Hier werden wir den Eindruck nicht los, dass es sich eher an eine Anpassung der vielen zahlungskräftigen Schweizer Gäste (und auch bei russischen Reiseveranstalter dürfte Ihuru recht hoch im Kurs stehen) handelt. Das Riff ist klein aber fein wie alles auf Ihuru und hat genialerweise 4 Exit´s bzw Eingänge so kann man sich das Schnorcheln super einteilen und ist daher auch Ideal für Einsteiger, allerdings hat es schon bessere Zeiten gesehen, also die Farbenpracht wie auf 2015er Videos sucht man vergebens, möglicherweise ist´s beim Tauchen besser. Aber angesichts dessen, dass bis vor einem Jahr das halbe Riff vom Warmwasserbleaching (Ausbleichen und Absterben) betroffen war, hat es sich erstaunlich gut erholt, die zertrampelten an Mondlandschaften erinnernden Teile des Riffs werden wohl noch länger brauchen um wieder in farbenfroher gesunder Gestalt zu erstrahlen. Umso erstaunlicher fanden wir die Vielzahl an Predatoren die es hier zu sehen gibt und die immer ein Indikator eines gesunden Riff´s sind-je mehr Jäger am Riff desto besser und hier gibt’s echt viele davon , Haie, Thunfische, Schnapper aber auch Tintenfische, Muränen, Rochen, Turtles, etc. Wie schon erwähnt waren andere Riffe sicher schöner anzuschauen , aber diese Vielfalt vor allem von Haien , wir schwammen öfters mit bis zu vier Haien gemeinsam, die auch fast auf Tuchfühlung nah heran kamen oder Adlerrochen oder die Stachelrochen kann man aus nächster Nähe(1m) beobachten. Cooles Angebot vom Divingcenter begleitetes Nachtschnorcheln nochmal ein ganz anderer Kick. Echt Lobend zu erwähnen wäre noch die untriebige Bemühung nicht nur ob des Eigenschutzes das Riff,mittels künstlicher Riffe wieder aufzubauen,auch ein Schiff liegt vor der Insel versenkt (cooles Tauchergadget) wäre für die gesamten Malediven wünschenswert, auf der Nachbarinsel Vabbinfahru unterhält man eine Aufzuchtstation für Meeresschildkröten. Weiters kann man täglich eine Rochenfütterung sehen bei der recht interessante Details über die Tiere und deren Lebensraum vermittelt werden. Wird natürlich auch als regionale Besonderheit verkauft und leider mittlerweile von fast zu vielen Inseln gezeigt. Auf jeden Fall wird einem bestimmt nicht langweilig egal ob beim Schnorcheln oder Tauchen. Fazit: Kleine Schnuckelige Insel, man bekommt mit Vabbinfaru eigentlich zwei zum Preis von einer, absolut tolles Essen, leider auch sehr teuer bei den Getränken, bei den Sandsackkonstruktionen zum Schutz der Insel würde man sich doch etwas Nachhaltigeres (Stahlgitter mit Korallenstein befüllt oder Mangroven) und vor allem Ansehnlicheres wünschen. Unverständlich ist für uns auch warum auf den Malediven noch immer Bespaßungsboote betrieben werden, die irgendetwas hinter sich herziehen, worauf man sitzen oder liegen kann, das empfanden wir als echt nervig zumal das Boot nirgends fahren kann ohne vor irgendwelchen Bungis herumzukreuzen. Wer eine derartige Bespaßung braucht ist unserer Meinung nach fehl am Platz. Kein Verständnis hatten wir auch für den Umstand, dass es kein einziges mal einen Prosecco zum Frühstück gab, sollte angesichts dieses Preissegments eigentlich vom Management her leistbar sein. Aufgrund der vielen Anfragen, Malediven für Einsteiger: Eine teurere Insel ist nicht zwangsweise auch eine Bessere, bestes Beispiel Vabbinfaru ist um ca. 30% teurer und hat bis auf die Beachvillas die gleiche Accomodation. Je kleiner und schnuckeliger eine Insel umso enger muß auch alles zusammenrücken, da liegen dann die Bungis halt direkt am Maschinenhaus oder an der Küche, den Personalunterkünften usw. Ein Hotelmanagement kann sich seine Gäste nicht aussuchen auch nicht über exklusive Preise, egal ob teuer oder nicht, man wird leider immer Leute treffen die mit einer Zigarette im Mund zum Schnorcheln gehen, oder man kann Leute beobachten die eine dreiviertel Stunde gegen die Ströhmung schwimmen (Schnorcheln) um dann total erschöpft auf den Korallen herumtrampelnd auszurasten, oder welche die glauben alle anderen in der Bar mit ihrem nackten Oberkörper beglücken zu müssen oder die Speisen direkt vom Buffet essen, oder bestes Bspl. es gab am Obstbuffet wirklich alles Papayas, Mangos, Ananas, Passionfruit, Orangen, Melone, sogar Apfel, Pflaumen und absolut dekadent Erdbeeren aus Australien und dann kam die Frage: Do you have Dragonfruit - ich mein geht’s noch ? Angsana Ihuru , Kreditkarte aufladen und nichts wie hin, absolut Daumen hoch !!!


Umgebung

6.0

Zimmer

6.0

Service

6.0

Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

6.0

Bewertung lesen

Petra (51-55)

Dezember 2016

Wunderschöner, entspannter Schnorchel Urlaub

6.0/6

Tolle Unterkunft mit privatem Strandbereich, super Riff, freundliches, aufmerksames Personal. Allgemein alles sehr sauber.


Umgebung

4.2
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
1.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
4.0
Restaurants & Bars in der Nähe
4.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
6.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
6.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
5.0

Gastronomie

5.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
4.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
4.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

4.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
4.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

5.8
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0
Behindertenfreundlichkeit
5.0

Bewertung lesen

Mariette (56-60)

November 2016

Sorgloser Entspannungs Urlaub

6.0/6

Dank der Nähe zum Flughafen ist die Anreise sehr angenehm, man erspart sich das Wasserflugzeug und der Bootstransfer ist auch noch spät Abends gewährleistet. Dadurch dass die Insel nur 46 Bungalows und keine störenden Wasserbungalows hat darf sie als typisch ursrünglich maledivisch eingestuft werden. Für Menschen die nur tauchen, schnorcheln und entspannen wollen genau richtig.


Umgebung

5.0

Aus dem Flughafen raus, zu Fuss um die Ecke aufs Boot, 30 Minuten und schon ist man auf der Insel. Boots Transfer ist auch spät Abends möglich.


Zimmer

6.0

Sehr schön und modern eingerichtet.Riesiges Bett, für unsere Begriffe tolle Matratze. Super schönes Outdoor Badezimmer. Täglich genügend Wasser im Zimmer, Wasserkocher und gut ausgestattete Minibar. Herrlicher Garten zur Meeresseite.


Service

6.0

Sehr aufmerksamer, unaufdringlicher und freundlicher Service. Wünsche werden sofort erfüllt. Wir hatten während des ganzen Aufenthalts den gleichen Kellner, den gleichen Roomboy und die Gästebetreuerin.


Gastronomie

6.0

Sehr guter Küchenchef, mehrheitlich à la Carte Gerichte, schönes Buffet, super Frühstücksbuffet. Die Speisen wurden in kleinen Schüsseln mit Deckel warm gehalten, auch fürs Auge schön, es gab kein unapetittliches Gewühle wie man es sonst an so Buffets antrifft. Uns hat es trotz der "Meckerer" gut geschmeckt!


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Isabel (41-45)

August 2016

Das Paradies

6.0/6

Ein absoluter Traum! Das Resort liegt auf einer kleinen Insel im Nord-Male-Atoll, die ca. 200 Meter im Durchmesser hat.


Umgebung

6.0

Die Lage ist ein Traum. Eine kleine Insel im Nord-Male-Atoll, 20 Minuten mit dem Speedboot vom Flughafen entfernt. Gegenüber befindet sich die Insel mit dem Banyan-Tree Resort, täglich fahren alle zwei Stunden Boote hinüber, die Fahrt dauert ca. 2 Minuten. Die Insel an sich hat man sehr schnell umrundet.


Zimmer

6.0

Die Villen sind modern eingerichtet und bestehen aus einem Schlaf- und einem Wohnbereich. Das Bad ist teils offen. Die Terrasse bietet einen traumhaften Blick durch den eigenen kleinen Garten auf den Strand und das Meer.


Service

6.0

Das Personal ist ausgesprochen freundlich, aber nicht auf eine unangenehme Art und Weise, weil sie es müssen, sondern es kommt ehrlich beim Gast an. Da wir so gesehen keine Extra-Wünsche oder Beschwerden hatten, können wir dazu nichts sagen, aber ich denke, dass man sich umgehend darum kümmern würde.


Gastronomie

6.0

Dreimal die Woche gab es ein Themenbuffet, asiatisch oder Barbecue o.ä., viermal die Woche ein 4-Gänge-Menü wobei man die Wahl zwischen 4 Vorspeisen (Fisch, Fleisch, vegetarisch, asiatisch), danach zwei Suppen, 4 Hauptgängen und mindestens 4 Desserts hatte. Alles war hübsch angerichtet und schmeckte sehr gut. Gerade beim Fisch merkte man die Frische der Zutaten. Das Thunfisch-Sashimi vom asiatischen Buffet beispielsweise war ein Traum Auch zum Frühstück gab es alles, was das Herz begehrt. Frisch


Sport & Unterhaltung

5.0

Das Freizeitangebot ist überschaubar, es gibt eine Tischtennisplatte und eine Tauchstation. Das Später haben wir nicht genutzt, haben aber nur gutes gehört. In Zusammenarbeit mit der gegenüberliegenden Insel mit dem Banyan Tree Vabbinfaru gibt es jeden Nachmittag eine Rochen- und Schildkrötenfütterung. Die Boote fahren alle zwei Stunden, die Fütterung ist gegen 17 Uhr.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Nadine (36-40)

April 2016

Empfehlenswert - teuer, aber sehr gut

5.0/6

Top: Gastronomie (siehe Ausführlichere Beurteilung), Unterwasserwelt, Service Flop: was mich immer stört, dass beim Buchen von AI zu einem Wahnsinnspreis die Cocktails nicht enthalten sind


Umgebung

5.0

Malediven Trauminsel. Keine wasservillen. Viel grün und viel strand. Nur 25 min per speedboot von male. Top: unterwasserwelt. Eins der besten riffe der malediven. Flop: man kann die dauerbrennende müllinsel sehen. Gut, irgendwie müssen sie das problem ja bewältigen.


Zimmer

5.0

Ausreichend gross. Kleiner wohnzimmerteil dabei. Offenes, also immer warmes ( :) ) bad mit openairdusche. Eigener kühlschrank mit teurer minibar (wie immer). Mir war die matratze zu hart, weswegen ich eine auflage brauchte, aber die meisten sind wohl zufrieden.


Service

6.0

Am service gibt es nicht auszusetzen, gar nichts.


Gastronomie

6.0

Wir haben auf unseren reisen selten woanders besser gegessen. Abwechslungsreich. Für jeden geschmack ist etwas dabei.


Sport & Unterhaltung

4.0

Auf den malediven gibt es ja ausser schnorcheln und tauchen nicht viel zu tun. Es gibt hier allerdings noch tischtennis, dart und man kann kayaks mieten. Und es fahren (leider) auch bananenboote. Was mich ziemlich nervt.


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Ines (46-50)

März 2016

Super entspannt

6.0/6

Das Hausriff, die Bungalows, die Ruhe, die Sternschnuppen, das Essen - einfach alles wie im Paradies


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

Nicht bewertet


Bewertung lesen

Conny (46-50)

Februar 2016

Alles zum Wohlfühlen

5.5/6

Das Resort strahlt ein angenehmes Maß von Luxus aus. Die Einrichtung und Ausstattung der Bungalows ist modern und gehoben aber nicht protzig, der Service zuvorkommend und zuverlässig. Das Essen hat uns immer sehr gut geschmeckt. Das Riff ist sehr geeignet für Schnorchler. Es beginnt nahezu unmittelbar vor der Haustür. Nur an einem Tag hatten wir stärkere Strömung, ansonsten war es auch für weniger sportliche Schwimmer leicht auf der Außenseite zu umschnorcheln. Durch die Nähe zur Nachbarinsel, zu der alle zwei Stunden eine Fähre führt, werden die Schnorchelmöglichkeiten noch einmal wesentlich vergrößert. Insgesamt ein rundum gelungener Aufenthalt.


Umgebung

4.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
2.0

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe: Nicht bewertet

Sonstige Freizeitmöglichkeiten
4.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

5.8
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0

Fremdsprachenkenntnisse des Personals: Nicht bewertet

Rezeption, Check-In, Check-Out
5.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
5.0

Gastronomie

5.8
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Björn (36-40)

Januar 2016

Honeymoon im Paradies

6.0/6

Wir waren von Ende Januar 16 für 8 Nächte dort. Die Insel ist einfach ein Traum. Es handelt sich um eine Barfußinsel! Das Essen war einfach top! Das Hausriff ist ein Traum. Viele Haie gesehen... Personal ist sehr freundlich...Der SPA ist auch sehr gut. Wir können diese Inseln nur weiterempfehlen!


Umgebung

6.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
6.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
6.0
Restaurants & Bars in der Nähe
6.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

6.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
6.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

6.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
6.0
Zustand und Qualität des Pools
6.0

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0
Behindertenfreundlichkeit
6.0

Bewertung lesen

Markus (36-40)

Januar 2016

Traumhafte Ferien

5.7/6

Wunderschöne Insel und Bungalow sehr geräumig, sauber, gross und in gutem Zustand. Jeden Abend wurde auch noch eine kleine Überraschung und Kekse vorbeigebracht. Wir hatten kein Jacuzzi, was uns überhaupt nicht gefehlt hat. Denn der grosse Garten und anschliessende Strand vor der Villa war einfach ein Traum mit vielen Sitz- und Liegemöglichkeiten. Auch wunderschön zum schnorcheln, da man schnell beim Riff war. Personal sehr freundlich und Essen sehr lecker. Die Auswahl am Buffet war überschaubar, und jeden 2. Tag gab es 3 a la carte Menus zur Auswahl. Der Koch ist aber flexibel und findet Alternativen wenn einem nichts so richtig zusagt. Im AI sind nur einige Weine, Bier und Prosecco enthalten, keine Cocktails und Snacks.


Umgebung

5.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
2.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
6.0

Restaurants & Bars in der Nähe: Nicht bewertet

Sonstige Freizeitmöglichkeiten
6.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0

Kompetenz (Umgang mit Reklamationen): Nicht bewertet


Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

5.7
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
5.0

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Marius (56-60)

Dezember 2015

Einzigartige Unterwasserwelt inkl. Traumvilla

5.2/6

Für Schnorchler und Taucher ein absoluter Traum. Mein Sohn und ich gingen mind. 2x täglich schnorcheln und trafen dabei jedesmal u.a. Meeresschildkröten und Schwarzspitzriffhaie (bis 2m gross) an. Von grossen Papageienfischen bis zu den kleinen Anemonenfischen trifft man eine Vielzahl und Vielfalt an Fischen an. Auch Adlerrochen, Thunfisch, Muräne, Oktopus und Sepien gibt es dort. Das Riff leidet vor allem unter dem Klimawandel und dem El Nino, trotzdem erholt es sich langsam dank der nachhaltigen "Wiederanpflanzung" von Korallen. Wie bereits in anderen Bewertungen aufgeführt, ist Angsana Ihuru nur knappe 20 Minuten von Male entfernt. Die Formalitäten bei der Ankunft sind auf das absolute Minimum beschränkt und das Gepäck wird in der Villa gebracht. Die Strandvilla war schlichtweg super - ausser den etwas geringen Kleiderablagemöglichkeiten (nur ein kleiner Kleiderschrank und 4 kleine Schubladen). Ein besonderes Dankeschön möchten wir "unserem" Hausboy Hassan aussprechen. Er kam mind. 2x pro Tag vorbei und reinigte die Villa blitzsauber. Abends war das Bett jeweils vorbereitet. Auch das Essen (Halbpension) fanden wir hervorragend - auch wenn aufgrund der Weihnachtstage nur das Frühstück in Buffetform war. Die mehrgängige Menüauswahl am Abend enthielt immer Fisch, Fleisch und Vegetarisch und wurde fürs Auge perfekt dargeboten. Bei Nachfrage erhielt man ohne weiteres Nachschlag. Es gibt in mässige Mückenpopulation, die sich am Abend bemerkbar macht, weshalb es ratsam ist einen Mückenspray mitzunehmen. Dafür kann man den Reiseadapter zuhause lassen, da alle Steckdosen auch europäisch genormt sind. Da bei den Mahlzeiten keine Schuhe getragen werden müssen, kann man diese ebenfalls daheim lassen. Jedoch empfehlen wir Strandschuhe (Sandalen, Flipflops etc.) wegen des doch grob gekörnten Weges. Das Freizeitangebot ist sehr beschränkt. Es gibt eine Tauchbasis und einen kleinen Fitnessraum mit diversen Geräten. Kein Pool (auch nicht nötig!). Für meinen Sohn und mich waren es wunderschöne Ferien in einer traumhaften Umgebung, welche mit der unermüdlichen und freundlichen Betreuung durch das Personal zu einem unvergesslichen Erlebnis wurden.


Umgebung

3.8
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
3.0
Restaurants & Bars in der Nähe
5.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
2.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.5
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

4.5
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
3.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

5.5
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
5.0
Behindertenfreundlichkeit
5.0

Bewertung lesen

Karl-Heinz (51-55)

Oktober 2015

Einfach traumhaft

5.4/6

Wenn es einen Platz zum Erholen, Regenerieren und Seele baumeln lassen sein soll, dann ist ma hier genau richtig. Perfekter Service in perfekter Umgebung


Umgebung

4.4
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
2.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
6.0
Restaurants & Bars in der Nähe
2.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
6.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

5.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
4.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

5.5
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
5.0
Behindertenfreundlichkeit
5.0

Bewertung lesen

Ingo (41-45)

August 2015

Traumurlaub auf einer kleinen und schönen Insel

5.5/6

Auf der Insel Ihuru befinden sich rund 50 Villen, die alle am Strand liegen und rund um die Insel angeordnet sind. In der Mitte der Insel liegen SPA und Servicebereiche. Wir hatten einen Jacuzzi Beach Bungalow (es gibt auch welche ohne Jacuzzi). Das Hotel und die Insel sind sehr gut gepflegt. Wir hatten Vollpension. Auf der Insel exisitiert kostenfreies WiFi, das nicht nur in den öffentlichen Bereichen, sondern auch in den Villen gut empfangbar ist. Die Gäste sind international. Als wir da waren, hatten wir ca. 60-70% Asiaten und ansonsten Deutsche, Italiener und eine (angenehme) russische Familie. Während die Asiaten nur 2-4 Tage auf der Insel verweilten, blieben die Europäer mindestens eine Woche. Das Alter der Gäste lag bei ca. 30-50 Jahre.


Umgebung

6.0

Von der Hauptstadtinsel Malé wird man mit dem Boot des Hotels abgeholt und ist in ca. 20 Minuten auf der Insel Ihuru im Nord Male Atoll. auf der Insel gibt es nur das Angsana Hotel mit seinen rund 50 Villen. In Sichtweite befindet sich noch das Schwesterhotel Banyan Tree auf Vabbinfaru. Alle zwei Stunden geht ein Shuttleboot zwischen den Inseln und so kann man das Angebot beider Hotels nutzen, z.T. gegen Aufpreis.


Zimmer

5.0

Die Zimmer sind freundlich eingerichtet und machen einen jungen Eindruck. Während andere Malediven-Inseln oft recht altbacken daherkommen, ist hier alles sehr erfrischend. Im Flur befindet sich ein Schrank, Schubfächer und ein kostenfrei nutzbarer Safe. Vom Flur kommt man in das teilweise nach Oben offene Bad. In diesem sind zwei Waschbecken, eine Toilette und im offenen Bereich eine Dusche und (bei den entsprechenden Villen) ein Jacuzzi, hinter dem ein "Wasserfall" ist, Alles sehr romantisch. A


Service

6.0

Service wird auf Angsana groß geschrieben. Nahezu jeder Wunsch und jede Anmerkung wurde wie selbstverständlich erfüllt. Die Angestellten sind alle sehr freundlich und auch unser stets gleiche Kellner Ismail wusste vom zweiten Tag, was wir gerne haben. Als wir eine Erkältung bekamen, gab's im Restaurant Ingwer-Tee (mit echten Ingwer Stücken) und im SPA wurden uns aus den Privatbeständen von Atika indonesische Hustenbonbons überreicht. Hier findet mehr als Dienst nach Vorschrift statt. Die Zimmer


Gastronomie

5.0

Das Hotel hat ein Restaurant, das halboffen und in zwei Räume unterteilt ist. Zusätzlich gibt es noch eine Terrasse direkt am Strand. Weiterhin gibt es eine ebenfalls halboffene runde Bar. Die Qualität der Zutaten ist sehr gut. Es gibt 4x die Woche ein 4-Gang-Menü und 3x die Woche Buffet. Das Menü besteht aus einer Vorspeise, einer Suppe, dem Hauptgang und Nachtisch. Als Begrüßung gibt es ein Amuse-bouche, was aber auch schonmal zum Schmunzeln Anlass gibt. An einem Tag gab es z.B. eine Gurkensch


Sport & Unterhaltung

5.0

Es gibt auf der Insel einen kleinen Sportraum mit wenigen Geräten, die auch nicht unbedingt erstklassig sind. Diese befinden sich in ordentlichem Zustand. Im Raum gibt es Klimaanlage, Wasserspender und Musikanlage. Haben wir nicht genutzt. Wer auf die Malediven fährt, sollte unbedingt Tauchen oder mindestens Schnorcheln. Ihuru ist für sein fantastisches Hausriff bekannt. Hier konnten wir selbst beim Schnorcheln schon Schildkröten, Adlerrochen und natürlich Schwarzspitzenriffhaie sehen. In der


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Julia (19-25)

Mai 2015

Bestes Hausriff!

5.6/6

Hat ein super Hausriff, welches einmal um die komplette Insel geht! Schnorchelausrüstung kann ganz einfach vor Ort geliehen werden. Ansonsten bietet das Hotel tolle Villen und einen super schönen Spa Bereich! Erholung pur im Paradies!


Umgebung


Zimmer

5.3

Sauberkeit & Wäschewechsel: Nicht bewertet

Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
5.0

Service

5.7
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0

Kompetenz (Umgang mit Reklamationen): Nicht bewertet


Gastronomie

5.5
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
5.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

5.5
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
5.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Manu (41-45)

Januar 2015

Riff super!

5.0/6

Eine wunderschöne Insel mit tollem Hausriff . Täglich schwammen mehrere große Schwarzspitzenriffhaie um uns herum, Schildkröten, Rochen einfach toll, Riff sehr schön und vielseitig. Service und Personal super. Geschmack und Qualität der Speisen entsprach für uns eher 3,5 Sterne. Das all inklusive Angebot für Getränke war für diese Preisklasse eher enttäuschend. Unser Bungalow war ein Traum. Nr. 30, mit direktem Blick auf den Sonnenuntergang. Der schönste Strand hatten die Bungalows 25-35. Wir hatten eine wunderschöne erholsame Zeit auf der Insel. Danke an das tolle Angsana Team Viele Grüße Erik u. Manu


Umgebung

5.3

Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung: Nicht bewertet

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe
5.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
5.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

4.8
Sauberkeit & Wäschewechsel
5.0
Größe des Zimmers
5.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
4.0

Service

5.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
5.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
5.0

Gastronomie

4.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
3.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
3.0
Atmosphäre & Einrichtung
5.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
5.0

Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

5.0
Zustand des Hotels
5.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
5.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Christian (41-45)

Januar 2015

Trauminsel

6.0/6

Trauminsel mit herrausragendem Service Das Riff ist nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Aufgrund der geringen Entfernung kann man es gemütlich in einer guten Stunde umschnorcheln. Insgesamt gibt es 5 Riffzugänge, an den übrigen Stellen befinden sich die Korallen so dicht an der Wasseroberfläche, dass man nicht darüber schwimmen kann. Die Artenvielfalt ist atemberaubend, das Riff ist in einer hervorragenden Verfassung. Wir haben in 7 Tagen 4 Wasserschildkröten (hawksbill-turtle), einige Adlerrochen (u.a. 3m vom Strand entfernt) und sehr viele Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie sehen dürfen. Durch die Nähe zum Banyan Tree bekommt man ja quasi 2 Riffe zum Preis vom einem. Das dortige Riff ist allerdings deutlich weiter vom Strand entfernt, jedoch nicht weniger beeindruckend. Die Vielzahl an Haien dort war einmalig, man kann fast sagen, dass es dort eine „Hai-Garantie“ gibt. Die auf Banyan Tree angebotene Rochenfütterung (jeden Tag um 17.00 Uhr, es sind zwischen 6-9 sehr stattliche Rochen direkt am Strand anzutreffen) und die Schildkrötenaufzuchtstation darf man sich keinesfalls entgehen lassen. In der Nähe dieser Station scheint ein sehr stattlicher Ammenhai (geschätzte 2m lang) zu "wohnen", zumindest haben wir ihn dort regelmäßig an der Riffkante an und unter einem Felsüberhang, ca. 30m südlich der Schildkrötenstation angetroffen. Hotelangestellte haben erzählt, dass im Februar diesen Jahres 3 Tage lang ca. 15 Manta´s direkt am Riff geschwommen sind. Leider war uns dieses Erlebnis nicht vergönnt, aber wir kommen ohnehin wieder. Der Insel sind keine Wellenbrecher im Wasser vorgelagert. Zwar muss auch hier der Strand geschützt werden, dies geschieht jedoch mittels Barrikaden weißer Plastiksandsäcke, die einige Meter ins Meer ragen. Wenn man um die Notwendigkeit weiß, stört dies nicht allzu sehr. Die Bungalows ab Nr.24 haben am Strand einige dieser Sandsackbarrieren vorgelagert, aber auch hier ist dies nicht sehr störend.


Umgebung

6.0

Innerhalb von wenigen Minuten erfolgt das Einchecken zum Bootstransfer und dieser bringt einen innerhalb von ca. 25 Minuten entspannt auf die Insel. Wir haben es als sehr wohltuend empfunden, nach dem langen Flug den Stress eines Weiterfluges mit dem Wasserflugzeug vermeiden zu können. Auf der Insel wird man von einer deutschsprechenden (oder englisch, chinesisch, russisch) sehr netten Angestellten empfangen und vom Check-Inn bis zum Bezug des Bungalows dauert es keine 20 Minuten. Wir konnten


Zimmer

6.0

Es gibt ausschließlich Strandbungalow´s, das Fehlen von Wasserbungalows ist sehr wohltuend, da es das Robinsonfeeling der Insel ausmacht. Die Bungalows sind komplett saniert und in einem Topzustand. Sie werden 2mal täglich gereinigt. Die Bäder sind halboffen. Eine Dusche unter dem Palmendach hat schon was. Auch hier gilt: alles blitzblank, sauber und in einem Topzustand. Handtücher werden sehr großzügig ausgetauscht. Die Betten sind sehr groß, allerdings nicht geräuschfrei. Jede kleine Bewegung


Service

6.0

Der Service ist, sicher durch das Banyan Tree bedingt, in jeglicher Hinsicht herausragend. Alle Angestellten sind äußerst freundlich und verstehen ihr Handwerk. Man kann hier mit Fug und Recht von einem 5 Sterne-Service sprechen. Ein Großteil der Angestellten sind Einheimische. Wir sind mit einigen ins Gespräch gekommen und wir denken, dass Äußerungen wie "Traumjob" "I´am very happy" ehrlich gemeint waren.


Gastronomie

6.0

Es werden im Wechsel ein Büffet bzw. ein 3-Gängemenü mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten angeboten. Beides ist nicht üppig, jedoch ausreichend und von hervorragender Qualität. Bei Verfügbarkeit kann beim Menü durchaus nachgeordert werden, auch hier ist man äußerst großzügig. Die Getränkepreise liegen auf deutschem gehobenen Niveau und sind daher unserer Meinung nach für die Malediven angemessen. Man kann in einem inneren, überdachten Restaurant, oder auf der großen Terasse direkt am Stran


Sport & Unterhaltung

6.0

Pool: Nicht vorhanden und das ist ein großer Vorteil, ebenso wie die fehlenden Wasserbungalows macht genau das den Reiz der Insel aus. Animation: Wenn auch sicher unfreiwillig ist das einzige Animationsprogramm fest in chinesischer Hand und könnte heißen: Chinesen beim Schnorcheln zuschauen. Wir möchten die geschätzten Mitgäste nicht beleidigen, aber ihnen (und zwar allen) beim Schnorcheln und insbesondere den Schnorchelvorbereitungen am Strand und im flachen Wasser zuzuschauen hat ei


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Ralf (46-50)

Dezember 2014

Tolle gepflegte Insel mit sehr gutem Service

5.5/6

Nach Thulhagiri, Velidh, Angaga, Safari und Kandolhu war Ihuru nun unsere sechste Malediveninsel. Wir waren vor der Buchung wegen der Bewertungen unschlüssig, ob dies die passende Insel für uns ist. Skeptisch waren wir wegen der Sandsäcke, der nahe gelegenen Nachbarinsel und dem Blick auf Male. Auch vor zu vielen asiatischen Gästen hatten wir zumindest Respekt. Ankunft auf der Insel mit dem Schnellboot - freundliche Begrüßung - kleiner Cocktail - nasse Tücher und ab aufs Zimmer. Die ersten Glücksgefühle: tolles, großzügiges Zimmer mit Open-Air-Badezimmer. Toller Blick zum Strand mit Bäumen und Sträuchern als Schattenspender- Auf der Terrasse ein Tisch mit 2 Stühlen, eine Schaukel, eine Strandmuschel und 2 Liegestühle... Strand toll. Und wie immer hat man wenig von den Nachbarn gesehen. Und dann Kindergeschrei direkt aus dem Nachbarbungalow. Da verdreht man erst mal die Augen. Vor den Buchungen sortieren wir die Inseln mit Kinderbetreuung etc. aus um dieses Risiko zu minimieren. Ich habe noch nie so viele Klein- und Kleinstkinder auf einer Insel gesehen und gehört wie auf Ihuru. Plärrende Kinder an der Bar und am Strand, Kinderwägen im Restaurant. Entspannen sich Pärchen mit Säugling auf den Malediven wenn einer von Beiden den schreienden Balg beim Essen spazieren fahren muss? Ich rauch doch auch nicht im Kindergarten. Da hatten wir einfach Pech. Bei unserer Anwesenheit waren 15 Nationalitäten vertreten und keine fiel negativ auf. Das Essen war asiatisch und international. Es gibt 3 mal in der Woche Buffet und ansonsten 3-Gang-Menü. Bei den Menüs wurden wir einige Male positiv von der Qualität und der Präsentation überrascht. Frühstück malediventypisch. Wir hatten All Inclusive gebucht und haben nach unserer Ankunft eine eigene Karte bekommen auf der die AI Getränke aufgeführt sind. Was genau heißt eigentlich All inclusive wenn eben nicht alles beinhaltet ist. Meine Süße vergisst manchmal übers Lesen das Mittagessen, unterzuckert dann und schickt mich auf Nahrungssuche. Außerhalb der Essenszeiten gibt es aber keine Sandwiches bei AI. Und die Insel ist jetzt kein Schnäppchen. Nach dem Schnorcheln hole ich mir gerne eine Dose Bier und trinke die dann auf dem Liegestuhl. Aber Getränke gibt es nur in Gläsern an der Bar. Dafür gibt es auf der Insel Blanc de Blanc Sprudel im AI den man als Valdo Liebhaber gut trinken kann. Hatten wir vorher auf keiner Insel. Die Insel ist wunderschön, top gepflegt mit tollem Strand. Zur Befestigung wurden alle 50 Meter Wellenbrecher aus Sandsäcken gebaut. Diese sind aber sehr schön verkleidet und haben wenig gestört. Der Ausblick auf die 2 Nachbarinseln und Male nimmt ein wenig das Robinson Crusoe Gefühl. Es gab wesentlich mehr Bootsverkehr als auf den anderen Inseln. Auch mit dem Banana-Boat wurde ein mal am Tag um die Insel gefahren. Gebucht hatten wir die Insel auch wegen dem nahe gelegenen und intakten Hausriff. Für Schnorchler ein Paradies. Einzig Kandolhu kann hier mithalten. Man kann die Insel in einer Stunde umschnorcheln und trifft garantiert jedes Mal 4 Haie, eine Schildkröte und einen Adlerrochen. Alle malediventypische Fische selbstverständlich auch. Üblicherweise halten sich Haie weiter von Schnorchlern entfernt. Mir ist es mehrfach passiert, dass ein Hai erst 4 Meter vor mir abgedreht ist. Ich wusste nicht, ob ich mich über die tolle Aufnahme freuen sollte oder ob ich Schiss haben sollte. Fazit: Tolle Insel, lohnt sich.


Umgebung

5.5

Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung: Nicht bewertet

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe
5.0

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet

Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

5.3
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
5.0
Atmosphäre & Einrichtung
5.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

5.5
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
5.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Mario (41-45)

November 2014

Traumhafte Insel mit TOP-Hausriff

6.0/6

Ich kenne nun rund 20 Malediven-Inseln und war nun erstmals auf Angsana Ihuru. Kurz gesagt: Ich war begeistert: Ihuru ist eine wunderschöne, relativ kleine Malediven-Insel wie aus dem Bilderbuch. Neben tollem Service, wunderschönem, breiten weißen Sandstrand (ist nicht Standard auf den Malediven) sticht vor allem das Hausriff heraus - für mich das schönste Hausriff, dass ich bisher gesehen habe (siehe unten). Die Villen sind modern und neuwertig und stehen einzeln direkt am Strand. Obwohl das Resort nahezu ausgebucht war, hat man die anderen Gäste kaum gesehen und bemerkt - außer beim Essen logischerweise. Gäste kamen aus allen möglichen Ländern, Europäer (Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien) genauso wie Asiaten - allesamt sehr angenehm und ruhig...Ihuru ist eine reine Barfuß-Insel, Schuhe können getrost zuhause gelassen werden!!!


Umgebung

6.0

Ihuru liegt nicht weit vom Int. Flughafen Male entfernt. Nach der Gepäcksausgabe wartete bereits das Speed-Boot auf uns - 25 Minuten später waren wir auf der Insel - weitere 10 Minuten später in der Villa - was will man mehr nach einer langen Anreise!!! Ein weiterer Vorteil, den ich sonst auf den Malediven bisher nicht kennengelernt habe: Man kann alle zwei Stunden per 5-Minuten Shuttle zur Schwesterninsel Banyon Tree fahren und dort Zeit verbringen - eine schöne Abwechslung...und man lernt glei


Zimmer

6.0

Wie bereits beschrieben, die Villa war in Topzustand, keine Rede von abgewohnt oder alt, genau das Gegenteil. Uns ist nichts abgegangen, neben TV gibt es auch noch DVD-Player und MP3 Player im Zimmer...Klimaanlage mit Fernbedienung, Safe und (für uns perfekt) eine Wecker. Das typisch maledivisch halboffene Bad war ebenfalls sehr modern und schön mit Highlight Außendusche direkt unter dem Sternenhimmel und den vielen Palmen.


Service

6.0

Zum Thema Service muss man nicht viel sagen - es gibt nichts zu bemängeln. Die Villa wird zweimal pro Tag gereinigt, das Personal ist extrem freundlich und hilfsbereit - Fragen und Bitten werden sofort behandelt . Alle sprechen gut Englisch. Besonders herauszuheben ist dabei der griechische Hoteldirektor Ilias.


Gastronomie

6.0

Wir hatten Halbpension. Frühstück und Diner werden im gleichen Restaurant mit Sandboden abgehalten. Wunderschöne Lage, man kann sich aussuchen, ob man unter Dach oder im Freien direkt am Strand mit Blick auf Lagune und Nachbarinsel sitzen möchte - man hat bei jeder Mahlzeit freie Platzwahl. Frühstück ist vielfältig, mit vielen Sorten Brot, Toaster und allem was dazu gehört. Es gibt es auch eine live-cooking Station, wo alle Ei-Varianten, Waffeln (herrlich) und Pancakes frisch zubereitet werden.


Sport & Unterhaltung

6.0

Möchte hier kurz zur Besonderheit von Ihuru berichten: das Hausriff. Wir sind täglich mindestens zweimal länger geschnorchelt und waren jedesmal begeistert. Es gibt mehrere Eingänge zum Riff, da es sehr nahe liegt, gibt es auch kaum Strömung. Teilweise sind sogar die Korallen bunt und in Takt. Gesehen haben wir alle Arten und Größen von Riffhaien (bei jedem Schnorchelgang!!!), Adlerrochen, Schwärme von bunten Fischen etc. Tatsache ist, hier kann man getrost auf Schnorchelausflüge verzichten - ei


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Mirco (31-35)

September 2014

Malediven wie sie sein müssen

5.6/6

Dieser Urlaub war superklasse! Genauso wie ein Maledivenurlaub sein muss! Die Insel, der Service, Freundlichkeit des Personals alles super.


Umgebung

5.3
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
4.0

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe
6.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
5.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

5.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
4.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

5.5
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0
Behindertenfreundlichkeit
4.0

Bewertung lesen

Andre (31-35)

August 2014

100% empfehlenswert

5.7/6

Für uns ein rundum perfekter Urlaub auf Ihuru! Gutes Essen, wunderschöner Strand und perfekte Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit und unsere Villa wurde 2mal täglich gereinigt. Bäume und Sträucher grenzen die einzelnen Villen voneinander ab, und so ist man auch herrlich ungestört auf seiner Terrasse oder man geht die 3 Meter zu seinem Strand :-) Die meisten Hotelgäste kommen aus China oder Russland, was man auch an dem Speiseangebot merkt, sprich es gibt neben der heimischen Küche auch parallel noch mehrere asiatische Gerichte zur Auswahl. War für uns aber eher ein positiver Punkt für die Bewertung. Wir werden auf jeden Fall wieder das Angsana Ihuru besuchen, wenn auch nicht mehr im August, da wir doch sehr viel Regen hatten. Das ist aber auch die einzige Kritik, die mir so einfällt. :-)


Umgebung

5.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe
6.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
5.0
Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

5.5
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
5.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Fabienne (51-55)

Juli 2014

Kleine, aber feine Insel - sehr empfehlenswert

5.3/6

Kleine, aber schöne Insel 25 Min vom Flughafen entfernt. Pluspunkte : Schneller Transfer - Exzellenter Service(asiatischer Standard durch Angsana-Gruppe) - Gute bis sehr gute Gastronomie - Grosse Villen mit allem Komfort, gute Privatsphäre und "eigenem" Strand vor der Tür - Sehr vielfältige Unterwasserwelt (auch Haie und Schildkröten) - Ausflug möglich auf die Schwester-Insel Banyan Tree Minuspunkte : ??? - Keine Wasserbungalows (daher aber schönere Landschaft) - Nur ein Restaurant - Kleine Insel (Rundgang in 15 Min) - Unser 16. jähriger Sohn musste auf dem "Sofa" schlafen... Angsana Ihuru war unsere 6. Malediven-Insel und ist besonders empfehlenswert.


Umgebung

4.3
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
4.0

Restaurants & Bars in der Nähe: Nicht bewertet

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet

Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

5.5
Sauberkeit & Wäschewechsel
5.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
5.0

Service

5.5
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

5.5
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
5.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

4.8
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
4.0
Behindertenfreundlichkeit
3.0

Bewertung lesen

Martin (41-45)

April 2014

Trauminsel mit super Hausriff

5.7/6

Wunderschöne Insel (siehe Bild !) - klein, aber fein. Man umschreitet die Insel in ca 1000 Schritten. Ihuru hat eines der schönsten Hausriffe auf den Malediven. Nicht nur das, es ist mit ein paar Schwimmzügen erreichbar. Sehr geeignet auch für kleinere Kinder. Die Insel hat ca 45 Villen, welche vom Meer aus fast nicht zu erkennen sind. Jede Villa hat direkten Strandzugang und ist mit Büschen und/oder einem Zaun vom Nachbarn abgetrennt. Die Anlage ist sehr sauber - ständig wird heruntergefallene Blätter aufgewischt. Auch der Strand ist sehr sauber. Die Anlage bietet WiFi, wenn auch nicht allzu schnelles. Es wird empfohlen mindestens Halbpension zu buchen. All-Inklusive ist auch möglich - für diejenigen, welche immer Hunger haben :-) Gästestruktur: viel Asiaten (Angsana ist eine singaporische Firma). Die Nachbarinsel Banyan Tree gehört zur selben Gruppe wie Angsana.


Umgebung

6.0

Die Insel liegt ca 25 Minuten mit dem Speedboat vom Flughafen entfernt.


Zimmer

6.0

Die Villen sind alle ziemlich gleich. Einige haben zusätzlich einen Jacuzzi bei der Dusche - für die, welche es brauchen. Das Bad ist im freien - cooles Erlebniss. Die Zimmer sind praktisch eingereichtet: Grosses Doppelbett plus Sofa. TV, Minibar - auch wird jeden Tag frische Wasserflaschen ins Zimmer gebracht. Klimaanlage plus zwei Deckenventilatoren sind vorhanden. Alles sehr sauber !


Service

5.0

Der Service ist super freundlich. Das viele Gäste aus dem asiatischen Raum und auch aus Russland kommen, sind dafür eigens Personal aus den entsprechenden Ländern angestellt. Mit English kommt man jedoch immer weiter - auch Deutsch ist mit einigen Angestellten möglich. Die Villen werden auf Wunsch zwei Mal am Tag gereinigt (normalerweise reicht ein Mal). Man hat sogar Satelitenfernsehen (für die, welche es brauchen), jedoch ist der Empfang sehr beschränkt.


Gastronomie

5.0

Es gibt ein Hauptrestaurant. Kann man locker barfuss besuchen - manchen die meisten so. Frühstück und Mittagessen sind Buffet. Das Essen ist sehr vielfälltig, von Schnitzel bis Curry. Auch gibts immer Grill. Viel Fisch, ist ja klar, aber auch Salate und viel, viel Früchte. Wasser gibts immer gratis zum Essen - soviel man will. Das Abendessen ist bis auf zwei Abende immer Menu. Man kann zwischen 3 Menus auswählen. Vorspeise, Suppe, Hauptgang, Dessert. Wenn es mal nichts gibt das einem sc


Sport & Unterhaltung

6.0

Tauchen und Schnorcheln sind die Hauptbeschäftigung ! Das Tauchcenter wird von Einheimischen sehr gut geführt. Leider sind Englishkenntnisse nötig - das heisst ein OW Kurs auf Deutsch muss man vergessen. Zudem bietet die Insel viele Unterhaltungsmöglichkeiten wie Islandhopping, Besuch in Male, Night fishing, Hochseefischen (seeeehr teuer) und vieles mehr. Auch bietet die Insel alle 2 Stunden einen Transfer auf die Nachbarinsel Banyan Tree an. Man kann dann dort Schnorchel gehen oder ein


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Katharina (46-50)

März 2014

Tolle Villen, toller Service, etwas wenig Strand

5.2/6

Wir haben 2 Wochen auf Ihuru verbracht. Zunächst waren wir doch sehr enttäuscht, daß es an vielen Stellen kaum noch Strand gibt. Wir mußten über Sandsäcke klettern, um ins Meer zu gelangen. Auf Nachfrage erfuhren wir, daß einige Wochen zuvor ein heftiger Sturm gewütet hat, der große Teile des Strandes fortgespült hat. Die Villen sind sehr groß und geschmackvoll eingerichtet. Ebenso das Bad. Alles ist sehr gepflegt. Das Essen ist gut bis sehr gut. Das Personal ist ausgesprochen freundlich. Die Tauchbasis ist gut geführt, allerdings fehlt u.E. etwas "Herzblut". So wurde an einem Mantapoint nach exakt 50 Minuten aufgetaucht obwohl wir noch 90 bar in der Flasche hatten und auch noch Mantas zu sehen waren. Bei der Tauchplatzauswahl wurden mehrfach dieselben angefahren, obwohl sie nicht besonders spektakulär waren. Wir hatten den Eindruck, daß man immer möglichst inselnahe Tauchspots anfuhr. Das haben wir schon ganz anders erlebt. Die Insel liegt in der Nähe der Hauptinsel. Was für viele ein Vorteil ist, haben wir eher als Nachteil empfunden. An manchen Tagen sieht man den Rauch aus der Müllverbrennungsanlage aufsteigen. Sehr weit weg aber man sieht es. Das ist wirklich Kritik auf allerhöchstem Niveau. Wir hatten einen wunderschönen Urlaub, welcher durch die vielen Sandsäcke, die etwas langweiligen Tauchplätze und die Nähe zum Flughafen wirklich nur ein ganz kleines bisschen getrübt wurde.


Umgebung

6.0

Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung: Nicht bewertet

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe: Nicht bewertet

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet

Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
5.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
4.0

Gastronomie

5.3
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
5.0
Atmosphäre & Einrichtung
5.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

3.0

Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Rainer (51-55)

Januar 2014

Ein kleines Paradies für Schnorchelfans

5.7/6

Zu der Insel wurde ja schon viel geschrieben. Sie ist eher klein und hat mit 45 Zimmern eine überschaubare Größe. Das kostenlose Internet funktioniert ohne Passwort und ist wirklich nicht schlecht. Nur außerhalb des Zimmers gibt es keinen Empfang. Die täglichen Flaschen kostenloses Wasser sind eine tolle Sache und senken die Nebenkosten. Die Gästestruktur war bunt gemischt und es fehlten weder Russen noch Chinesen. Diese waren aber nicht störend. Die Altersstruktur ist eher gehoben.


Umgebung

6.0

Die Bungalows geben eine gewisse Privatspähre und man kann durchaus etwas Robinsonfeeling bekommen. Den sehr schönen Strand hat man direkt vor der Haustüre. Es fehlt an Nightlife und Annimationsprogramm, was aber auch auf so einer Instel eher störend wäre. Die angebotene Livemusik an drei Abenden war fast schon zu viel und deshalb haben dieses Angebot auch nur wenige Gäste genossen.


Zimmer

6.0

Die Bungalows sind sehr gut ausgestattet und auch die Möbel im Aussenberecht sind sehr gut. Die Klimaanlage hat gut gearbeitet und war keinenfalls zu laut. Die Minibar ist gut bestückt ist aber nicht günstig, was auf den Malediven auch nicht zu erwarten ist. Dafür kann man kostenlos Kaffee und Tee zu bereiten. Das Außenbad fanden wir toll und der ganze Bungalow wird von einem dafür zuständigen Mitarbeiter gereinigt. Auch das Bad war sauber und bestens ausgestattet.


Service

5.0

Die Fremdsprachenkenntnisse beschränken sich auf Englisch zumindest konnte zu unserer Zeit am Empfang niemand Deutsch. Die Zimmerreinigung ist ordentlich und erfolgt zweimal täglich. Beschwerden gab es keine, deswegen kann zu derer Abwicklung nichts gesagt werden. Die Freundlichkeit des Personals ist für muslimische Verhältnisse als sehr freundlich zu bewerten. Der Service im Restaurant könnte aber besser sein.


Gastronomie

5.0

Es gibt auf der Insel nur ein Restaurant, da ich die Bar nicht als Restaurant werde. Die Qualität der Speisen war mir zu sehr auf die europäischen Bedürfnisse abgestimmt. Es gab aber jeden Tag Fisch, Fleisch, Geflügel und auch vegetarisch. Es konnte also jeder etwas finden. Die Atmosphäre war einer Barfußinsel entsprechent sehr entspannt und angenehm. Die Sauberkeit und Hagiene war einwandfrei. Wer nicht Halbpension hat wird allerdings von den nicht gerade niedrigen Preisen schon schockiert sei


Sport & Unterhaltung

6.0

Die Insel besticht durch die Wassersportmöglichkeiten. Schnorcheln an dem hauseigenen und nahe gelegenen Riff ist fantastisch. Die Unterwasserwelt ist wirklich noch in Ordnung. Es werden auch sehr viele Bemühungen unternommen dies lange Zeit so zu erhalten. Die notwendige Einweisung im Wassersportcenter für kostenlose Schnorchelsachen fand ich vorbildlich. Dennoch schrecken eingie Leute nicht zurück Muscheln und sonsitge Sachen zu sammeln, was ich als etwas schade empfinde.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Charles (61-65)

November 2013

Wunderschöne Ferien

6.0/6

Eine wunderschöne Insel und ein super Hotel. Es war alles schön und gemütlich. Es hat uns sehr gefallen. Schade für das Wetter


Umgebung

6.0

Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung: Nicht bewertet

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
6.0
Restaurants & Bars in der Nähe
6.0

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet

Entfernung zum Strand
6.0

Zimmer

6.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
6.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
6.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
5.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

6.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
6.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
6.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

6.0

Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Bilder

Abschied
Ausblick
Ausblick
Gartenanlage
Gartenanlage
Gartenanlage
Ausblick
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Strand
Zimmer
Restaurant
Strand
Zimmer
Zimmer
Sport & Freizeit
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Sonstiges
Strand
Zimmer
Zimmer
Restaurant
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Ausblick
Sport & Freizeit
Zimmer
Strand
Zimmer
Zimmer
Zimmer
Gastro
Gastro
Gastro
Gastro
Zimmer
Gartenanlage
Gartenanlage
Strand
Strand
Sonstiges
Gastro
Sonstiges
Gastro
Gastro
Außenansicht
Strand
Strand
Restaurant
Restaurant
Zimmer
Strand
Strand
Außenansicht
Strand
Traumstrand
Menuwahl
Frisch gepresst...
Inselkarte
Privatbereich vor unserem Bungalow (29)
Aufzuchtstation fuer Schilkröten
Findung Nemo
Fast jeden Tag zu sehen am Hausriff
Blaumuschel am Hausriff
Es könnte wesentlich schlechter laufen
Hintergrundphoto für meinen PC
Ein wenig Luxus muss sein...
Strand
Strand
Zimmer
Sonstiges
Strand
Zimmer
Sonstiges
Ausblick
Sonstiges
Strand
Strand
Gartenanlage
Sonstiges
Strand
Sport & Freizeit
Sandsackkonstruktion
Sandsackkonstruktion
Sandsackkonstruktion
Strand vor Bungi Nr. 4
Schlafsofa mit Tisch
Begrüßung
Blick aufs Bett
Inselrundweg
Jede Villa hat einen eigenen Strandabschnitt
Jacuzzi im Bad
Eines der beiden Waschbecken