Desert Camp Rahayeb

Desert Camp Rahayeb

Ort: Wadi Rum

100%
5.0 / 6
Hotel
5.0
Zimmer
4.0
Service
4.0
Umgebung
5.0
Gastronomie
4.0
Sport und Unterhaltung
5.0

Bewertungen

Yak (31-35)

Februar 2019

Schönes Wüstencamp

5.0/6

Schönes Wüstencamp im Wadi Rum. Ansprechende Anlage. Wir hatten Zimmer mit Duschen, aber auch die Gemeinschaftsduschen sahen gut aus. Essen könnte besser sein, aber okay.


Umgebung

5.0

Zimmer

4.0

Service

4.0

Gastronomie

4.0

Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

5.0

Bewertung lesen

Marielle (31-35)

Januar 2018

Schöne Camp in der Wüste

5.0/6

Sehr schöne luxuriöse Camp in der Wüste. Jede Zelt hat auch ein komplettes Badezimmer dabei. Wlan und Strom sind inklusiv.


Umgebung

5.0

Sehr schön, direkt in Wadi rum Wüste. Nachts haben wir sehr viele Sterne gesehen.


Zimmer

5.0

Sehr schöne Zelte mit echtem Bett und komplettes Badezimmer. Leider nicht so viel warmes Wasser.


Service

6.0

Sehr nette Personal. Ich hatte grosse Erkältung und habe umsonst Tee bekommen.


Gastronomie

5.0

Schöne lokales Essen in diner Bédouine Zelt. Abends wird Feuer draussen gemacht.


Sport & Unterhaltung

4.0

Touren in der Wüste sind angebotet


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Helga (61-65)

Oktober 2017

Wadi Rum Zelte

5.0/6

ist ein sehr schönes Camp mit Zelten und großem Aufenthaltsbereich. in einem Tal gelegen ist es sehr geschützt. Man kann auf die Flesen rundum klettern und sehr schön weit schauen.


Umgebung

5.0

Eben im Wad Rum


Zimmer

5.0

Schönes Zelt mit allem was man braucht


Service

5.0

immer jemand erreichbar


Gastronomie

5.0

Abendessen wurde landestypisch in einem Bodenofen gegart. War sehr lecker. Frühstück war auch gut


Sport & Unterhaltung


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Helmut (46-50)

Dezember 2013

Tolle Lage, VIP Zelt entäuschend

4.0/6

Wieder mal ein Aufenthalt, den zu bewerten uns schwer fällt. Einerseits war die Übernachtung im Camp ein absolut tolles Erlebnis, andererseits hat das Rahayeb nicht ganz das gehalten, was die Homepage verspricht. Das Wetter (sehr kalt und in der ersten Nacht sogar Regen) hat natürlich den Gesamteindruck auch ein wenig geschmälert. Das Camp besteht aus einer Ansammlung von Wohnzelten verschiedenster Kategorien. Von den billigen Zelten mit Gemeinschaftsbad angefangen bis hin zu VIP Zelten mit eigenem Badezimmer. Die auf den Bildern weißen Zelte werden nach und nach durch neuere dunkle ersetzt. Für Gäste, die mit Mietwagen anreisen gibt es einen Parkplatz und einen Shuttle Service per Geländewagen ins Camp. Im Camp gibt es ein großes L-förmiges Zelt in dem sich die Rezeption, das "Restaurant", wie auch ein Buffetbereich befinden. Davor findet man einen nett gestalteten Sitzbereich im Freien. Der konnte aber nicht genutzt werden, da die Sitzgelegenheiten durch den Regen nass waren. Über Silvester war das Camp recht gut belegt. Die Gäste kamen von überall her (USA, Spanien, Italien, Deutschland, Jordanien etc.). Am ersten Abend waren auch zwei große Busgruppen mit Thais und Chinesen zum Abendessen (Tagesbesucher, sie haben nicht im Camp übernachtet). Das habe ich etwas störend gefunden, da es etwas von Massenabfertigung an sich hatte.


Umgebung

6.0

Die Lage abseits der Hauptstraße mitten in der Wüste fanden wir toll -eingeklemmt zwischen einer Sanddüne und hohen senkrechten Felswänden. Wesentlich besser, als bei den zahlreichen Camps am Eingang zur Wüste (hier liegt ein Camp neben dem anderen). Hier gibt es nur Wüste und tolle Landschaft. Restaurants, Shopping und Nightlife findet und sucht man aber hier auch nicht.


Zimmer

2.0

Nachdem wir die Bilder im Internet gesehen haben, haben wir uns sehr auf unser VIP-Zelt gefreut. Die Realität war ernüchternd und hatten mit den Fotos im Internet überhaupt nichts zu tun. Ja wir hatten ein eigenes Bad, das in Ordnung war, aber das Zelt an und für sich war nur wenig dekoriert und hatte den Flair eines Jugendcamps. Wäre nicht das eigene Bad gewesen, hätten wir geglaubt, in einem Standard-Zelt gelandet zu sein. Drei Betten, keine Sitzgelegenheit, kein Tisch. Ich nehme an, die alten


Service

3.0

Der Service ist so eine Sache im Rahayeb. Das Personal ist sehr freundlich, aber ein wenig mehr Struktur wäre nicht schlecht. Jeder macht alles, man weiß aber oft nicht wer für was zuständig ist. Im Großen und Ganzen funktioniert es aber, bis auf das "Restaurant". Wenn man sich nicht rührt, kann man auch stundenlang im Bar- Restaurantzelt sitzen bis man mal gefragt wird, ob man vielleicht etwas trinken will. Das kann schon recht nervig werden, vor allem am Silvesterabend. Die Rezeption ist nie b


Gastronomie

4.0

Den Service beim Essen habe ich schon erwähnt, aber es muss gesagt werden, dass das Essen an und für sich ausgezeichnet war. Sowohl geschmacklich als auch optisch sehr schön zubereitet (vor allem das Silvester-Buffet, aber auch am Abend davor). Die warmen Speisen werden traditionell eingegraben und in der Erde gekocht- und mit viel Tamtam Foto wirksam wieder ausgebuddelt. Alkohol wird keiner ausgeschenkt, aber man kann Wein mitbringen und zum Essen trinken.


Sport & Unterhaltung

5.0

Pool, Animation etc. gibt es nicht, aber ein Ausflug ins Wadi Rum per privaten Jeep ist ein unvergessliches Erlebnis. Preis für die Ganztagestour (pro Jeep) JOD 90,- fand ich nicht überzogen.


Hotel

4.0

Bewertung lesen

Rolf (61-65)

April 2013

Service steigerungsfähig!!

3.1/6

Sehr schön gelegen. Leider sind die Zelte nicht landestypisch aus Ziegen- / Schafwolle, sondern aus beigen wasserdichten Planen. Inzwischen rot-braun verfärbt erinnern sie an die Zelte von Straßenarbeitern. Um dem Anspruch zu genügen, das beste Camp im Wadi Rum zu werden, bedarf es noch einiger Anstrengung. Bei den Maßstäben, die man an das Camp anlegt, muss man berücksichtigen, dass es nicht fernab jeder Zivilisation liegt. Diseh oder Rum sind in 15 bis 20 min Fahrt zu erreichen. Das Abendbuffet ist üppig, am Frühstück kann noch gearbeitet werden. Der Empfang war freundlich. Schnell wurde uns Zelt Nr. 5 mit festem Sanitärblock (Toilette, Dusche, Waschbecken) zugewiesen. Der Innenbereich des Zeltes ist sehr geräumig, Betten mit guten Matratzen und ausreichend Decken. Während der zwei Tage (drei Nächte), die wir dort waren, wurde das Zelt vom Personal nicht betreten. Toilettenpapier musste man sich erbitten. Im Zelt fehlte jede Möglichkeit, Abfall zu beseitigen. Fehlende Papierkörbe braucht man auch nicht zu leeren. Sehr praktisch! Das Wegräumen gebrauchten Geschirrs gehörte nicht zu den Lieblingstätigkeiten des Personals. Auch durfte man nicht allzu empfindlich sein, wenn man die Teegläser benutzte. Sauber ist anders. Wir beobachteten auch nicht, dass Bettwäsche gewechselt wurde, obwohl wir morgens meist noch nach Abreise der meisten Gäste im Camp waren. Die Wasserversorgung war immer wieder unterbrochen. Nach der Zusage, dass das Wasser jetzt angestellt werde, funktionierte es nur wenige Minuten bevor es wieder versiegte; eingeseift unter der Dusche nicht wirklich lustig. Es blieb nur die wenig ökologische Variante, Trinkwasser zum Abseifen zu nutzen. Apropos ökologisch (ökologisches Arbeiten nimmt das Camp für sich in Anspruch): Die ausschließlich elektrische Warmwasserbereitung spricht dem Hohn. Insgesamt ist der Service steigerungsfähig.


Umgebung

1.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
1.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
1.0
Restaurants & Bars in der Nähe
1.0

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet


Zimmer

4.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
1.0
Größe des Zimmers
5.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
5.0

Service

3.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
2.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
4.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
3.0

Gastronomie

3.3
Vielfalt der Speisen & Getränke
4.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
4.0
Atmosphäre & Einrichtung
4.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
1.0

Sport & Unterhaltung


Hotel

4.0
Zustand des Hotels
4.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
3.0
Familienfreundlichkeit
5.0

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen