Hotel de l'Europe

Hotel de l'Europe

Ort: Amsterdam

50%
3.0 / 6
Hotel
3.0
Zimmer
1.0
Service
1.0
Umgebung
6.0
Gastronomie
1.0
Sport und Unterhaltung
1.0

Bewertungen

ThossVoss (46-50)

August 2019

Teuer, unfreundlich und definitiv keine 5 Sterne

1.0/6

Wir hatten extra eine Junior Suite gebucht, um ein schönes Zimmer zu bekommen. Es war schließlich mit Blick nach innen auf die gegenüberliegende Wand - von oben mit einem Drahtverhau geschlossen. Direkt darüber ein Riesengenerator, der auch in der Nacht so laut war, dass man ihn ständig durch das geschlossene Fenster gehört hat. Wir hätten ein Kellerzimmer bevorzugt - der Blick wäre der gleiche nur wäre es wahrscheinlich leiser gewesen. Wie man so ein Zimmer vermieten kann - uns unbegreiflich. Unser Versuch ein anderes Zimmer zu bekommen wurde abgelehnt - nur gegen eine Riesenaufzahlung hätte man eine große Suite bekommen können. Das Frühstück ist katastrophal (auf 3 Sterne Niveau) - auch hier die Bedienungen unfreundlich und vollkommen desorientiert und katastrophal organisiert. Der Frühstücksraum selbst ist viel zu klein für das Hotel. Wohlweislich hat uns niemand (auch nicht beim Auschecken) gefragt, ob wir denn zufrieden gewesen wären. Offensichtlich ist die Rezeption schon gewohnt, dass die Reaktionen negativ ausfallen. Woher die guten Bewertungen hier stammen ist uns unbegreiflich. Das Hotel ist einfach teuer und schlecht. Natürlich ist die Lage schön, aber das kann man in den zahlreichen nh Hotels der Stadt deutlich besser für die Hälfte des Preises bekommen.


Umgebung

6.0

Perfekt in der Altstadt gelegen - alles ist in 10-15 min. erreichbar


Zimmer

1.0

Zimmer nach innen sind laut und ohne jede Aussicht


Service

1.0

Arrogant und überfordert (schlecht organisiert)


Gastronomie

1.0

Teuer und v.a. dass Frühstück ist in einen Nebenraum gezwängt - draußen sitzen auch bei 27° beim Frühstück verboten. Der Service vergisst Alles, vergab öfter unseren Tisch wieder und war selten freundlich (meist mit einem missmutigen Gesicht)


Sport & Unterhaltung

1.0

Wir wollten eine Bootstour machen - über das Hotel 300 € pro Stunde und 250 € für jede weitere Stunde. Wahnsinn! Schöne Fahrten im offenen Boot gibt es außerhalb des Hotels schon für 20 € je Person und 70 min.


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Felix (26-30)

Februar 2019

Zentraler gehts nicht.

5.0/6

Super Lage und von außen ein echter Hingucker. Das Hotel hat einen schönen Wellnessbereich und ein super Frühstück. Parken ist allerdings schwierig aber es gibt einen Parkservice.


Umgebung

6.0

Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

5.0

Bewertung lesen

TravelTripper (46-50)

April 2017

Amsterdam Hotel-Ikone, eines der besten

6.0/6

Sehr schönes altehrwürdiges Hotel mit sehr guter zentraler Lage direkt an einer Gracht, wo die Schiffe oft vorbeikommen. Ebenso gemütliche Aussenterrasse mit Restaurant entlang der Gracht. Entspannung im kleinen Hotel-Pool mit Aussicht. Zimmer sehr bequem, modernes, künstlerisches Design, etwas dunkel. Etwas beengt beim Frühstück, Qualität aber überall sehr gut. Toller Service insgesamt. Teuer, aber top Option für Amsterdam Stadtaufenthalt


Umgebung

6.0

Zimmer

6.0

Service

6.0

Gastronomie

5.0

Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

6.0

Bewertung lesen

Ihor (36-40)

Februar 2017

Luxushotel im Herzen von Amsterdam

5.0/6

Luxushotel im Herzen von Amsterdam. Sehr schönes Zimmer. Responsive und aufmerksames Personal, die jedes Detail zu veranlassen suchten. Leckeres Frühstück. Sehr gutes Restaurant.


Umgebung

6.0

Zimmer

5.0

Service

6.0

Gastronomie

6.0

Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

5.0

Bewertung lesen

Olena (26-30)

Februar 2017

Wunderbares Hotel im Zentrum von Amsterdam

5.0/6

Wunderbares Hotel im Zentrum von Amsterdam. Großes, geräumiges Zimmer. Leckeres Frühstück. Schöne Stadt Blick von den Fenstern des Hotels. Impeccable Personal.


Umgebung

6.0

Zimmer

5.0

Service

6.0

Gastronomie

5.0

Sport & Unterhaltung

5.0

Hotel

5.0

Bewertung lesen

Hilde & Hartmut (70 >)

Juli 2015

Lage und Suite Note 1, Brasserie Note 5-6!

4.2/6

Das Hotel liegt ausgesprochen gut, direkt an einer Gracht und bietet, wenn man die richtige Suite gebucht hat (allerdings nur gegen Aufpreis von 75,00 € je Nacht) auch einen Amstel-Blick. Die Junior-Suite die wir im ersten Stock hatten ist sehr gut eingerichtet, mit einem großzügiges Bad und hatte einem sehr großen Balkon. Der Zimmerservice war einwandfrei und ohne Beanstandungen. Was jedoch für ein fünf Sterne Hotel massiv zu beanstanden ist, dass ist der Service in der Hoofstad Brasserie! Nicht nur dass die Auswahl am Frühstücksbuffet mangelhaft war, auch die Bedienung ließ mehr als zu wünschen. übrig! Beispielweise sei hier aufgezählt: Wir wollten am Anreisetag so gegen 17 Uhr für 19 Uhr bei der Brasserie-Verantwortlichen einen schönen Tisch am Fenster reservieren lassen. Uns wurde jedoch bekundet, dass alle Fensterplätze schon vergeben wären und deshalb wurde uns ein Tisch in der zweiten Reihe zugewiesen. Als wir dann uns um 19 Uhr an diesen Tisch gesetzt haben, trauten wir unseren Ohren nicht, als ein Ober mit einem in kurzen Shorts bekleideten Gast kam und diesem mehrere Fenstertische zur Auswahl anpries! Na ja, vielleicht ist das ja so in Amsterdam und speziell in diesem "Luxushotel" so üblich, dass deutsche Gäste zweitrangig behandelt werden?! Und nach diesem Affront ging es dann auch schon mit dem mehr als mangelhaften Service weiter. Wir hatten in der Brasserie aus der Speisekarte uns für zwei Seezungen, zum Tagespreis von je 42,00 € entschieden. Zuvor kam wie üblich noch ein Brotkorb mit dem obligatorischen Öl etc. Wir hatten den Brotkorb geleert und jeder der herumstehenden Kellner (es war also noch kein Hochbetrieb) konnte ersehen, dass wir mit dem Verzehr fertig waren. Dann kam ein Kellner und brachte zwei Pfannen mit den Seezungen, konnte diese aber nicht auf unserem Tisch abstellen, da ja dieser noch nicht abgeräumt war, weshalb er diese Pfannen erst einmal am Nebentisch abstellte. In diesen Pfannen befanden sich auch zwei kleine Schälchen mit zerlassener Butter, aber ein Löffel zum entnehmen fehlte! Zu dieser Seezunge gab es auch zwei Schalen mit grünem Kopfsalat. Als wir diesen verzehren wollten, stellten wir fest, dass bei beiden Portionen jeweils der Dressing fehlte. Jetzt war es aber genug und wir reklamierten bei der Verantwortlichen Leiterin, die am Eingang die Gäste empfing die oben aufgezeigten Mängel, sowie das Fehlen des Dressings! Dieses wurde energisch von Ihr verneint und deshalb kam diese dann zu unserem Tisch, hob mit der Hand die Salatblätter aus den Schüsseln, um dann doch kleinlaut zuzugeben, dass wirklich der Dressing vergessen wurde. Es folgte dann gezwungenermaßen auch eine Entschuldigung und sie bot uns an mit einem Dessert etc. zu entschädigen. Nachdem aber der Abend für uns "gelaufen war", wollten wir nur so schnell wie möglich das Lokal verlassen und lehnten die "Entschädigung" ab. So, dass war also am ersten Abend und für uns war damit die Brasserie "gestorben"! Leider mussten wir dann hier auch das Frühstück einnehmen! Zuerst dachten wir, dass "Verstehen Sie Spass" hier gedreht wurde und die Leidensfähigkeit, von Deutschen in einem 5-Sterne-Hotel getestet werden sollte. Es ging damit los, dass anstelle vom bestellten schwarzen Tee, eine Kaffeekanne auf den Tisch gestellt wurde (kann passieren, ist noch zu verzeihen) was aber dann folgte war unfassbar! So wurde zum Beispiel der Teller auf dem zuvor eine Eierspeise verzehrt wurde abgeräumt, aber das mit Ei verklebte Besteck auf den blanken Tisch gelegt! Als dann nach einem neuem Besteck gefragt wurde, wurde dies wohl mit hochgezogenen Augenbraunt und ohne jegliche Ansprache (ein bitte oder danke ist wohl zu viel verlangt) auf den Tisch gelegt! (Im Übrigen ist das mit dem Besteck auch Bekannten, die mit uns in diesem Hotel ebenfalls ihr Frühstück einnahmen, so passiert, also wohl so üblich!?) ... und so ging es dann auch an den anderen Tagen weiter. Z.B. als wir uns erdreisteten - nachdem das angebotene Obst, was die Quantität und Qualität und Auswahl anging - nach zwei Bananen zu fragen, mussten wir diese nochmals anmahnen, nachdem über eine halbe Stunde vergangen und der Wunsch noch offen war. Ähnlich verlief es beim Cappuccino, hier mussten wir sogar drei mal uns in Erinnerung bringen!


Umgebung

6.0

Die Lage ist hervorragend, direkt an der pulsierenden Innenstadt und an einer Gracht gelegen. Ganz in der Nähe auch zum Tulpen/Pflanzenarkt!


Zimmer

6.0

sehr gut, siehe obiger Bericht!


Service

4.0

ohne Beanstandungen, Zimmerpersonal sehr aufmerksam, höflich und nett! Allerdings war die Rezeption (der Herr konnte einem leid tun) vollkommen am Anreisetag überlastet. So wurden wir 3 mal mit jeweils einer weiteren viertel Stunde vertröstet und konnten erst kurz vor 15 Uhr endlich dann die Suite beziehen. Bei Hotels in dieser Kategorie wäre sicherlich mit einem Gläschen Prosecco oder einer Tasse Kaffee die Wartezeit verkürzt worden!


Gastronomie

2.0

Service einfach unglaublich und katastrophal (siehe obiger Bericht!) Wenn man die schlechte Weiterempfehlungsrate von nur 67 % sieht, (also ein Drittel der Gäste dieses Hotel zukünftig ablehnen) dann spricht das sicherlich "Bände" über die sich die Hotelleitung einmal Gedanken machen sollte!


Sport & Unterhaltung


Hotel

3.0

Bewertung lesen

Bernd (66-70)

Mai 2015

Ein Top-Hotel in Amsterdam

5.6/6

Ein Top-Hotel in Toplage von A´dam. Nicht ganz billig, aber wenn man es schön haben will ..... viele Ausländer als Gäste. Personal war unterschiedlich: von top to fast flop (check-in, Service beim Dinner in der Brasserie). Generell aber sehr hilfsbereit.


Umgebung

6.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
6.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
6.0
Restaurants & Bars in der Nähe
6.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
6.0

Zimmer

5.3
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
4.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
6.0

Service

5.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
4.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
6.0

Gastronomie

5.3
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
5.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
5.0

Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Anke (26-30)

Februar 2013

Traumhaftes Hotel direkt an der Amstel!

5.8/6

Wir waren als Gruppe für ein Wochenende im L'Europe. Es waren alle Nationen und Altersklassen vertreten. Internet war kostenfrei. Wenn ich nochmal nach Amsterdam fliege, dann gehen wir wieder ins L'Europe!


Umgebung

6.0

Ca 20min vom Flughafen entfernt, die Fußgängerzone und der Blumenmarkt direkt vor der Tür. Liegt direkt an der Amstel. Tram auch direkt vor der Tür. Zentraler geht's nicht.


Zimmer

6.0

Riesen großes Zimmer mit Blick auf den Blumenmarkt. Frisches Obst, exklusive Minibar, iPad auf dem Nachttisch. Noch größeres Badezimmer mit Dusche, Wanne, zwei Waschbecken, Fußbodenheizung,... Safe, Kaffeemaschine, Bademantel im Schrank. Abends wird die Bettdecke zurückgeschlagen, Pantoffeln stehen vor dem Bett, kleiner Kuchen auf dem Nachttisch. Der absolute Hammer!


Service

5.0

Der Service war überall perfekt, beim Checkin, die Housekeeping-Damen, der Service beim Frühstück (Hier gab es allerings Schwankungen: Die Männer waren sehr zuvorkommend und charmant, bei manchen Damen hatte man dagegen das Gefühl, dass sie so gar keine Lust hatten). An einem Abend ging meine Karte nicht mehr, da ich sie zu nah an meinem Handy hatte. Aber auch hier alles kein Thema, ich habe problemlos eine neue Karte bekommen.


Gastronomie

6.0

Auch hier gibt es absolut nichts zu bemängeln. Beim Frühstück frisch gepresste Säfte, Smoothies, Obst & Gemüse, Cornflakes, Müsli, Eier in allen Variationen. (An einem Morgen haben wir tatsächlich Rührei mit einer Schmandcreme in einer GOLDENEN Eierschale bekommen. Mehr geht nicht! Auch die Fashion-Teetime war der absolute Knaller (bitte Bilder beachten). Auch zum Abend lecker Essen.


Sport & Unterhaltung


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Marc (46-50)

August 2012

Das beste Haus in Amsterdam

5.5/6

Das de L'Europe verdient es, ein Leading Hotel of the world zu sein. Die zentrale Lage, der hohe Standard und die Servicefreundlichkeit des Personals machen das Haus wohl zum besten Haus in der Stadt. Das Hotel erhält unseren Preis für die bequemsten Badeschlappen und die flauschigsten Frottetücher :-)


Umgebung

6.0

Das Hotel liegt mitten in der Stadt. Zentraler geht es nicht mehr. Von hier aus sind alle Plätze und Sehenswürdigkeiten in Gehdistanz einfach erreichbar. Zudem befindet sich der Anlegeplatz für die Grachtenfahrten gleich um die Ecke.


Zimmer

6.0

Die Zimmer sind gross und sauber. Die Betten hervorragend bequem. Die Ausstattung der Zimmer lässt nur wenig Wünsche offen (etwas Obst oder Blumen vielleicht). Nespresso-Maschine und im Haus hergestelltesGebäck, hochwertige Frottetücher in allen Grössen und die wohl bequemsten Badelatschen, die wir gesehen haben (und die mit nach Hause mussten).


Service

6.0

Das Personal ist äusserst zuvorkommend, freundliche und hilfsbereit. Obwohl die Terasse für das Frühstück noch nicht geöffnet war, wurden wir zuvorkommende bedient. Wir haben eine Deluxe-Zimmer mit River View gebucht und ein Upgrade in eine Junior Suite bekommen.


Gastronomie

5.0

Das Frühstücksbuffet ist schön und frisch. Etwas mehr Auswahl könnte man sich vorstellen. Aber eben: Klagen auf hohem Niveau. Die Produkte sind frisch und hochwertig.


Sport & Unterhaltung

4.0

Im Keller hat es einen kleinen Pool und einen Fitnessraum. Zu wenig und zu klein. Aber wer erwartet schon einen SPA in einem ehrwürdigen, alten Stadthotel?


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Heiko (31-35)

Juli 2012

Enttäuschung an der Amstel

3.3/6

Das Hotel de l'Europe ist eines der beiden Leading Hotels of the World in Amsterdam (und übrigens auch in den gesamten Niederlanden) und wurde seit 2009 umfangreich saniert und renoviert, so dass wir nun, nach Abschluss der Arbeiten, neugierig waren und nach rund dreieinhalb Jahren unser einstiges Lieblingshotel in der Hauptstadt der Niederlande wieder einmal besucht haben. Zunächst der obligatorische geschichtliche Abriss: Auf dem exponierten Gelände an der Amstel, direkt gegenüber dem Münzturm, befand sich bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein Hotel. Das heutige Gebäude mit der charakteristischen halbrunden Fassade, das mit seinen spitzen Giebeln, Türmchen und Balustraden stets ein wenig "spooky" wirkt, wurde ab dem Jahr 1895 errichtet, und das Hotel de l'Europe eröffnete schließlich am 23.09.1896 mit 50 Zimmern. Musste man in dem alten Hotel, das sich vorher an derselben Stelle befand, für die tägliche Pflege noch ein gegenüber gelegenes Badehaus aufsuchen, so verfügte das Hotel de l'Europe immerhin schon - neben Gas und Elektrizität - über geräumige Etagenbäder; in den Niederlanden an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert ein fast unerreichbarer Luxus. Das de l'Europe entwickelte sich schnell zum ersten Haus am Platze in Amsterdam. Kurz bevor für die neutralen Niederlande mit der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg ein düsteres Kapitel anbrach, wurde im Hotel de l'Europe Filmgeschichte geschrieben: Im Jahr 1940 drehte Alfred Hitchcock in dem Gebäude seinen Film "Der Auslandskorrespondent" (Originaltitel: Foreign correspondent). Nach dem Krieg wurde das Hotel einer ersten großen Sanierung unterzogen. Jedes Zimmer erhielt nun ein eigenes Bad, und sämtliche Einrichtungen wurden den modernen technischen Errungenschaft angepasst. Die zweite große Renovierung fand im Jahr 1981 statt. Bemerkenswert ist, dass die Zimmer erst in jenem Jahr mit Fernsehgeräten ausgestattet wurden. Ausgerechnet im 100. Jahr seines Bestehens, 1996, erschien das Hotel de l'Europe erstmals in der Liste der 100 besten Hotels der Welt. Insbesondere die herrliche Lobby mit Böden, Wänden und Säulen aus weißem und rotem Marmor, die goldene Weltzeituhr über der Rezeption und der alte Fahrstuhl mit seinem schmiedeeisernen Gitter waren die Schmuckstücke des Hauses. Wir sind - wohlwissend, dass leider kaum etwas davon die letzte große Sanierung überstanden hat - froh, diese Einrichtung noch bei unseren beiden letzten Besuchen im November 2008 und Januar 2009 zu Gesicht bekommen zu haben. Unsere damaligen Eindrücke haben wir seinerzeit in der Bewertung "Teuer aber empfehlenswert" auf diesem Portal veröffentlicht. Nichtsdestotrotz war nach der Jahrtausendwende langsam aber sicher nicht mehr zu übersehen, dass hier und da Renovierungsbedarf anstand. So wurde im Jahr 2010 das größte Sanierungsprogramm in der Geschichte des Hotels aufgelegt. Zunächst wurde das Hotel um einen neuen Trakt an der Nieuwe Doelenstraat erweitert, der in eben jenem Jahr 2010 als "Dutch Masters Wing" eröffnet wurde und neben einem neuen Wellnessbereich mit Innenpool ausschließlich Suiten enthält, insgesamt 23 an der Zahl. Zeitgleich mit der Eröffnung des "Dutch Masters Wing" wurde das Hauptgebäude ("Rondeel-Building") weitgehend geschlossen und einer umfangreichen Renovierung und Neugestaltung unterzogen. Im Frühjahr 2011 wurde das "Rondeel-Building" schließlich feierlich wieder in Betrieb genommen. Heute bietet das Hotel de l'Europe im Hauptgebäude 88 Zimmer in den Kategorien Superior, Deluxe und Premium Deluxe sowie Junior Suiten und Suiten. Im "Dutch Masters Wing" sind, wie bereits erwähnt, 23 weitere Suiten und der neue Spa-Bereich angesiedelt. Insbesondere die Lobby ist nach der Renovierung nicht mehr wieder zu erkennen. Über Geschmack soll man ja bekanntlich nicht streiten, aber dass man die herrliche historische Marmor-Empfangshalle mit den opulenten Stuckdecken einfach herausgerissen und durch eine moderne Einrichtung ersetzt hat, grenzt an Kulturbolschewismus. Zwar sind sowohl die blau-weißen Delfter Kacheln an der Rezeption als auch die übergroßen Portraits alter niederländischer Meister durchaus originell und verbreiten Lokalkolorit, und auch die herrlichen Lüster haben die Modernisierung Gott sei Dank überstanden, aber nichtsdestotrotz versprühte die neue Empfangshalle in unseren Augen nicht halb so viel Grand-Hotel-Flair wie die alte. Wieso muss eine Renovierung in vielen Hotels immer bedeuten, dass man auf Teufel komm raus mit seiner eigenen Tradition bricht? Und apropos: Ikea-Sofas (oder Sofas, die zumindest ganz genauso aussehen; wir hatten leider keine Möglichkeit, das Etikett zu checken) haben in der Lobby eines 5-Sterne-Hotels nun mal überhaupt nichts verloren. Wir mochten es zunächst kaum glauben.


Umgebung

6.0

Die Lage des Hotel de l'Europe gehört zu den größten Vorzügen des Hauses und könnte kaum besser sein. Man befindet sich inmitten der turbulenten Innenstadt von Amsterdam am Ufer der Amstel gegenüber vom Münzturm, so dass alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Restaurants jeglicher Couleur, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten fußläufig bequem zu erreichen sind. In der niederländischen Hauptstadt gibt es kaum etwas, das es nicht gibt, so dass garantiert keine Langeweile aufkommt. Einfach aus der Hoteltür


Zimmer

4.0

Wir erhielten bei unserem Besuch im Hotel de l'Europe das Zimmer 132. Laut Aussage des Rezeptionisten beim Check-In handelt es sich um ein Zimmer der Kategorie Premium Deluxe, mithin der höchsten Kategorie unterhalb der Suiten. Der sehr asymetrisch, fast dreieckig, geschnittene Raum im 1. Obergeschoss misst geschätzt knappe 40 qm, wobei jedoch das Bad fast so groß ist wie das eigentliche Zimmer. Optisch wirkt dieses jedoch durch den ungleichmäßigen Schnitt, viele Ecken und spitze Winkel und


Service

2.0

Guter Service beginnt nicht erst beim Check-In, sondern bereits davor. Die persönliche Betreuung des Gastes im Vorfeld ist ebenso wie das Beschwerdemanagement im Nachhinein mindestens genauso wichtig wie der Aufenthalt selbst. In diesem Sinne begann der Besuch im Hotel de l'Europe zunächst sehr verheißungsvoll: Sämtliche Anfragen, die wir vor unserer Anreise per e-Mail an das Hotel richteten, wurden zügig, freundlich und verbindlich in der Sache beantwortet. Vier Tage vor unserer Ankunft


Gastronomie

1.0

Wir haben bei unserem Besuch nur das Frühstück im Hotel de l'Europe eingenommen und können uns daher auch nur darüber äußern. Diesmal ließen wir uns das kontinentale Frühstück für immerhin 24,00 Euro pro Person auf dem Zimmer servieren. Laut Beschreibung auf der Bestellkarte (alternativ wäre auch, wie bereits beschrieben, eine Bestellung über das iPad möglich gewesen) sollten ein Brotkorb, Butter, Honig, Konfitüre, Marmelade, Obstsalat, Joghurt, eine Wurst- und Käseauswahl, Cornflakes sowie wah


Sport & Unterhaltung

3.0

Das Hotel de l'Europe verfügt über einen Innenpool und einen Fitnessbereich im Anbau "Dutch Masters Wing". Der Weg vom Hauptgebäude "Rondeel" ist schlecht beschildert, lang und umständlich. Aber eigentlich ist das sogar ganz gut so, denn der Wellnessbereich eignet sich eh nicht für einen längeren Besuch. Der Innenpool ist ein besseres Tauchbecken von ca. 5 x 5 Metern Größe mit integrierter Whirlpoolecke. Bei unserem Besuch waren sowohl der Pool an sich als auch die vier Stühlchen drum herum


Hotel

4.0

Bewertung lesen

Olli (36-40)

Juli 2011

Teuer aber ok

5.3/6

Prima Hotel, iPad im Hotelzimmer, Fußbodenheizung im Bad, sehr gute Pflegeprodukte etc. Leider nur ein kleiner Fitnessraum sowie ein kleiner, beheizter Pool. Sauna und Steam: Fehlanzeige. Trotz den Kritikpunkten: klasseFrühstück, saubere Zimmer und vor allem super bequeme Betten.


Umgebung

5.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
6.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
6.0
Restaurants & Bars in der Nähe
4.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
4.0

Zimmer

5.3
Sauberkeit & Wäschewechsel
6.0
Größe des Zimmers
5.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
5.0

Service

5.7
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0

Kompetenz (Umgang mit Reklamationen): Nicht bewertet


Gastronomie

5.5
Vielfalt der Speisen & Getränke
5.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
5.0
Atmosphäre & Einrichtung
6.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
6.0

Sport & Unterhaltung

4.5
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
4.0
Zustand und Qualität des Pools
5.0

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

6.0
Zustand des Hotels
6.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
6.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Simone (31-35)

Dezember 2010

Wunderbares Hotel trotz Renovierung

5.5/6

Das Hotel war während unseres Aufenthaltes gerade in der Renovierungsphase. Das heisst, es war nur ein Flügel mit 25 Zimmern zur Nutzung geöffnet. Dieser war jedoch völlig neu hergerichtet und daher sehr gepflegt, sauber und ansprechend. Wir hatten im Hotel Frühstück gebucht. Da das Hotel, wie bereits gesagt, nicht sehr viele Kapazitäten hatte, waren neben uns noch einige andere Gäste da, u.a. Mexikaner, Engländer etc.


Umgebung

6.0

Das Hotel selbst liegt an einer der Grachten in Amsterdam. Wir hatten von unserer Suite einen traumhaften Rundumblick auf die Grachten. Das Hotel liegt so zentral, dass man eigentlich alle Sehenswürdigkeiten in Amsterdam zu Fuß erkunden kann. Zum Rembrandtplein sind es nur einige Gehminuten, genauso kann man in gut 20 Minuten zum Reijksmuseum bzw. Van-Gogh-Museum laufen. Auch in das abendliche Zentrum sind es nur einige Schritte.


Zimmer

6.0

Unser Zimmer war ein echter Traum. Aufgrund dessen, dass es nur 25 bezugsfertige Zimmer gab, und dies alles nur Suiten waren, haben wir eine Dutch Master Suite bekommen. Das Zimmer war ganz frisch renoviert. Wir hatten einen separaten Wohn- und Schlafbereich. An den Wänden sind in allen Zimmern riesige Kopien von holländischen Meistern angebracht. Das Badezimmer ist mit Fußbodenheizung, Fernseher in der Badewanne und Regendusche ausgestattet. Ein wunderschönes, großzügiges und bequemes Doppelbet


Service

6.0

Wir haben uns jederzeit gut betreut und aufgehoben gefühlt. Alle Mitarbeiter, egal ob vom Empfang oder vom Restaurant, waren ausnahmslos höflich, freundlich und sehr herzlich. Man hat uns sogar, weil wir in unserem Zimmer ein paar Probleme mit dem Licht hatten, eine Extra-Stehlampe auf das Zimmer gebracht.


Gastronomie

5.0

Wir haben nur das Frühstück genutzt. Dies wurde a la carte serviert, d.h. es gab kein Buffet. Dies fanden wir jedoch sehr entspannend, da alle Speisen, wie Müsli, Eierspeisen, Brotkorb mit super leckeren Croissants, direkt an unseren Tisch gebracht wurden. Geschmacklich war alles sehr, sehr lecker.


Sport & Unterhaltung

4.0

Wir haben den Poolbereich genutzt. Dieser war sehr nett hergerichtet, jedoch ein wenig klein d.h. es gibt dort leider auch nicht ausreichend Platz für Liegestühle. Im Pool ist noch ein Whirlpool integriert. Der Fitnessbereich ist auch ehr klein gehalten.


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Malte (26-30)

November 2007

Teuer aber empfehlenswert

5.2/6

Das Hotel de l'Europe Amsterdam ist ein klassisches, traditionelles Grand Hotel, das den Charme der guten alten Zeit versprüht. So etwas findet man in den quirligen, zukunftsorientierten Niederlanden nicht oft. Hier tragen die Zimmermädchen noch schwarze Röcke, weiße Schürzen und Spitzenhäubchen und der Doorman Zylinder und weiße Glacéhandschuhe - wo findet man so etwas heutzutage noch? Einfach nur schön! Das Hotel de l'Europe befindet sich in einem prächtigen, fünfgeschossigen Gründerzeitbau (erbaut Ende des 19. Jahrhunderts, zur Lage siehe nächster Abschnitt) im Zentrum von Amsterdam. Mit seiner pompösen Lobby (blitzblanke Marmorböden, riesige Kronleuchter und opulente Stuckdecken) und den luxuriösen Zimmern im traditionellen Stil wirkt das de l'Europe genau so, wie man sich ein altehrwürdiges, traditionelles Grand Hotel vorstellt. Kein Wunder, dass das Haus seit über 100 Jahren als erstes Haus am Platz nicht nur in Amsterdam, sondern den gesamten Niederlanden gilt. Sauberkeit überall tip top. Das hat jedoch auch seinen Preis (im ohnehin schon chronisch überteuerten Amsterdam): Unter 300 Euro ist selbst bei der Wahl von Wochenend- und Schnäppchentarifen kaum eine Nacht zu bekommen.


Umgebung

6.0

Das Hotel de l'Europe liegt einzigartig im Zentrum von Amsterdam; direkt an der Amstel und am Fuße des Münzturms, an dem auch die Haupteinkaufsstraße der niederländischen Hauptstadt beginnt. Der auf den ersten Blick eher unscheinbare Eingang liegt etwas versteckt in der Nieuwe Doelenstraat, einer kleinen Seitenstraße. Wenn möglich, sollte man vermeiden, mit dem Auto zum Hotel zu fahren, da die kleinen Kopfsteinpflastersträßchen schnell verstopfen und sich zudem Fußgänger und Radfahrer von allen


Zimmer

5.5

Die Zimmer im Hotel de l'Europe sind traditionell mit Stilmöbeln eingerichtet. Sicher etwas kitschig und plüschig, aber halt passend zu einem Grand Hotel der guten alten Zeit. Dank Leaders Club Mitgliedschaft bekamen wir ein Upgrade auf die Deluxe-Kategorie mit Amstelblick. Unser Zimmer bestand aus einem riesigen, sehr bequemen Kingsize-Bett, einer kleinen Sitzgruppe (2 Louis XV.-Stühle und 1 Sessel mit Beistelltisch), einer kleinen, halbrunden Kommode und einer in die Wand eingelassenen Mischun


Service

5.5

Der Service im Hotel de l'Europe war (beinahe) tadellos und eines Leading Hotels auf the World würdig. Nach einem sowohl freundlichen als auch schnellen Check-In wurden wir von der Empfangsdame auf unser Zimmer gebracht. Auf dem Weg klärte uns die Mitarbeiterin über alles Wissenswerte im Hotel auf. Der von uns bereits beim Check-In betellte Begrüßungsdrink (2 Gläser Champagner, da Leaders Club Mitglieder) wurde kurze Zeit später geliefert. Wir fragten die Empfangsdame dann noch, ob es möglich se


Gastronomie

3.5

Wir hatten eine Übernachtung mit Frühstück gebucht und können uns daher nur über das Frühstücksbuffet äußern. Das war der große Schwachpunkt dieses sonst nahezu perfekten Hotels, denn die Auswahl war - um es mal vornehm zu sagen - bescheiden. Auf einem Tischchen, das nicht viel größer war als ein 8-Personen-Tisch im Restaurant, standen (zwar sehr stilvoll auf Tafelsilber angerichtet, aber das war es dann auch) eine Platte Wurst, eine Platte Käse (jeweils verschiedene Sorten), Konfitüre in kleine


Sport & Unterhaltung

5.0

Das Hotel de l'Europe verfügt über einen Wellnessbereich mit Pool, Sauna, Dampfsauna und Fitnessraum. Weiterhin werden verschiedene Massagen und Anwendungen gegen Gebühr angeboten. Der Wellnessbereich war zwar - wie das übrige Hotel auch - sehr elegant und stilvoll (im antiken römischen Stil mit Säulen, Statuen und Mosaiken) gehalten, aber ziemlich klein und beengt: Gerade einmal fünf Liegen drängten sich um einen Mini-Pool. Wir sind gegangen, als mehr als 4 Gäste kamen, da es dann einfach zu vo


Hotel

5.5

Bewertung lesen

Bilder

Zimmer
Pool
Außenansicht
Sonstiges
Außenansicht
Zimmer
Außenansicht
Super-schönes Hotel
Tolle Lage
Canal view
Canal view
Canal view
Canal view
Riesiges bequemes Bett
Badezimmer, rechts separate Dusche
Blumenmarkt
Grachten
Fashion Teatime
Vom Blumenmarkt aus gesehen
Fahrräder vor dem Hotel
Frische Blumen & Obst auf dem Zimmer
Fashion Teatime
Prestige One Bedroom Suite
Junior Suite
Premium Deluxe Room
Prestige One Bedroom Suite
Prestige One Bedroom Suite
Deluxe Room
Deluxe Room
Deluxe One Bedroom Suite
Prestige One Bedroom Suite
Prestige One Bedroom Suite
Prestige One Bedroom Suite
Premium Deluxe Room
Deluxe Room
Prestige One Bedroom Suite
Deluxe Room
Prestige One Bedroom Suite
Junor Suite
Deluxe Room
Ipad and Dutch Masters Painting
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Zimmer 132
Hotel de l'Europe
Hotel De L' Europe
Hotel de Europe
Bathroom Rondeel Building
Bathroom Rondeel Building
Provocateur Suite
Superior Room
Reception
Promenade Lobby Lounge
Bathroom Dutch Masters Wing