5%
1.6 / 6
Hotel
1.6
Zimmer
1.5
Service
2.6
Umgebung
1.9
Gastronomie
1.4
Sport und Unterhaltung
1.6

Bewertungen

Boris (14-18)

Juli 2014

"Urlaub" wie im Dschungelcamp!

1.0/6

Katastrophale Bedingungen! Bei der Ankunft ahnten wir noch nicht was uns erwarten sollte. Die Bungalows sind in einem unhygienischen und unzumutbaren Zustand. Dusche und Toilette benutzt man nur ungern. Von Schimmel und Haaren in der Dusche zu schweigen fanden wir Hinterlassenschaften des Vorgängers vor. Undenkbar, dass auch nur einmal vor der Ankunft sauber gemacht wurde! Die Küche war klein, jedoch hatte man das nötigste, natürlich unsauber. Der Kühlschrank hatte auch seine besten Zeiten hinter sich und man fand Brösel und ausgelaufene Flüssigkeiten vor. Die gebotene Klimaanlage war leider nicht vorhanden. Spinnen fühlen sich im Bungalow wohl. Ratten dagegen eher davor und im Toilettenkasten. Das einzigst positive: Der Ausblick und der Pool, doch auch dieser war von zu viel Chlor geprägt. Das "Hotelpersonal" bestand aus 3 Leuten, welche man nicht als freundlich bezeichnen kann. Beim Schwimmen im Pool bezeichnete man es als Schweinerei und uns als schlechte Menschen, weil man vergessen hatte sich zu duschen. Das Frühstück bestand aus Orangensaft, Kaffee, Tee, Brot, Marmalade und Nutella. Leider nicht abwechslungsreich! Bei der Beschwerde machte sich das "Hotelpersonal" über uns lustig und nahm keinerlei Verbesserungen vor. Essen kann man auch gegen Preis bestellen. Das Angebot bestand aus belegten Brötchen, Pizza und Burger- natürlich aus der Mikrowelle. DIESES "HOTEL" IST ABSOLUT NICHT ZU EMPFEHLEN!!


Umgebung


Zimmer


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

Nicht bewertet


Bewertung lesen

Annika (19-25)

Juli 2014

Schlimmer als im Dschungelcamp!

1.3/6

Das "Hotel" gleicht wohl eher einem Dschungelcamp! Eigentlich eine schöne Anlage, die aber sehr verwildert ist. Die Treppen die zu den Bungalows führen sind unzumutbar, weil sie kaum befestigt sind und somit eine große Sturzgefahr darstellen. W-LAN ist zwar vorhanden, funktioniert aber nur auf gut Glück oder wenn der Besitzer es aus Anfrage aus und daraufhin wieder einsteckt.


Umgebung

2.0

Das beste am Hotel war noch der Ausblick, der einem am Ende aber auch nicht weiter hilft, weil man aus dem Bungalow sowieso nichts sieht. Parkmöglichkeiten kaum vorhanden. Restaurants leider in der Nähe nicht vorhanden.


Zimmer

1.0

Einfach nur Horror. Der Weg zum Bungalow ist ja schon eine große Gefahr, aber der Bungalow selbst auch eine Zumutung. Die Küche ist zwar alt, und wäre geputzt auch in Ordnung gewesen allerdings klebte hier noch der Dreck von den Vor-Vorgängern. Die angeprießene Klimaanlage (gegen Gebühr) war in unserem Bungalow nicht vorhanden, genauso wie eine Abstellmöglichkeit für Koffer. Der Fernseh war zwar im Gegensatz zur Klimaanlage vorhanden, funktionierte aber nicht. Die Dusche überflutete das gesamt


Service

1.0

Hier währen wohl null Sterne eher angepasst! Der Besitzer spricht zwar deutsch, aber will nicht alles verstehen oder lästert auf italienisch vor einem über die Ansprüche der blöden deutschen Gäste. Von einer Zimmerreinigung kann man nicht sprechen, weil sie nicht durchgeführt wurde. Bei darauffolgenden Beschwerden über Spinnen und groben Dreck, meinte das dreiköpfige Personal nur "It`s a Bungalow". Das "Personal" machte deutlich den Eindruck froh zu sein den Gast wieder los zu haben.


Gastronomie

1.0

Es gibt zwar eine Essensmöglichkeit, aber nur für jemanden der sich mit einer schlecht schmeckenden Tiefkühlpizza für 5 Euro oder einem Mikrowellen-Burger zufrieden gibt. Getränke kann man kaufen, diese frieren aber häufig im zu kalten Kühlschrank ein. Das Frühstück war eher ein Witz, es gab: Brötchen, Marmelade, Nudella und Butter und einen Orangensaft der nicht gerade Vertrauen erweckend war. Der Tee ist eher zu empfehlen als der schlechte Filterkaffee.


Sport & Unterhaltung

2.0

Der Pool war ganz ok, wenn einem zu viel Chlor nicht stört. Allerdings schließt der Pool um 18:00 Uhr, wer das nicht einhält wird auch mal rausgeschmissen.


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Sophie (19-25)

Oktober 2013

Sauberkeit steht hier nicht an erster Stelle!

2.0/6

Der atemberaubende Blick auf das Meer und den Golf von Neapel retten die Hygienezustände & die Sauberkeit der kompletten Anlage nicht!


Umgebung

1.8
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
1.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
3.0
Restaurants & Bars in der Nähe
1.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
2.0

Zimmer

1.8
Sauberkeit & Wäschewechsel
1.0
Größe des Zimmers
1.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
1.0
Größe des Badezimmers
4.0

Service

4.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
4.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
6.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
5.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
2.0

Gastronomie

1.3
Vielfalt der Speisen & Getränke
1.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
1.0
Atmosphäre & Einrichtung
2.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
1.0

Sport & Unterhaltung

1.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
1.0
Zustand und Qualität des Pools
1.0
Kinderbetreuung oder Spielplatz
1.0

Hotel

1.8
Zustand des Hotels
3.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
1.0
Familienfreundlichkeit
2.0
Behindertenfreundlichkeit
1.0

Bewertung lesen

Sina (14-18)

Oktober 2013

Unzumutbar niemals wieder!

1.6/6

AUF GAR KEINEN FALL WIEDER !! Bungalow in einem schrecklichen Zustand, alles kaputt oder dreckig! Das war kein Urlaub, sondern eher Horror. Der Ausblick war zwar toll, jedoch konnte man diesen nicht erkennen, da das Fenster durch eine Blaumanntüte abgedeckt war. Toilette war gleich am ersten Tag defekt, wurde auch nicht auf Anfrage bei der Rezeption wieder repariert, d.h. 4 Tage mit einer verstopften Toilette!!!! Dies galt keinem Hotel, sondern eher einem Dschungelcamp! Da nehme ich mir lieber ein Zelt mit, anstatt in so einem 'Hotel' zu wohnen und auch noch Geld dafür zu bezahlen. In der Küche funktionierte auch nicht der Herd, den Schrank hatte man gleich ,nachdem man die Schranktür öffnen wollte, komplett in der Hand. Die Haustür konnte man nicht abschließen. Diese Ferienanlage sollte geschlossen werden, man kann dies keinem Urlauber zumuten !


Umgebung

1.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
1.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
1.0
Restaurants & Bars in der Nähe
1.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
1.0

Zimmer

1.5
Sauberkeit & Wäschewechsel
1.0
Größe des Zimmers
3.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
1.0
Größe des Badezimmers
1.0

Service

3.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
3.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
3.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
1.0

Gastronomie

2.0
Vielfalt der Speisen & Getränke
3.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
2.0
Atmosphäre & Einrichtung
1.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
2.0

Sport & Unterhaltung

1.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
1.0
Zustand und Qualität des Pools
1.0

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

1.3
Zustand des Hotels
1.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
1.0
Familienfreundlichkeit
2.0

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Herbert (70 >)

April 2011

Bungalowanlage in einmalig schöner Panoramalage

5.0/6

Nach einem zweiwöchigen Aufenthalt in 2009 waren wir auch in diesem Jahr wieder in der schönen Anlage. Auf Grund unserer jahreszeitlich frühen Rund- reise war das Restaurant und das Schwimmbad leider noch nicht geöffnet. Aber das Potenzial der möglichen Aktivitäten im nahen Umfeld (Sorrent, Capri, Amalfi, Napoli, Vesuv und Pompeji) macht den jeweiligen Aufenthalt ohnehin zu einem kurzweiligen Erlebnis.


Umgebung

4.3
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
4.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
5.0
Restaurants & Bars in der Nähe
4.0

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet


Zimmer

4.5
Sauberkeit & Wäschewechsel
5.0
Größe des Zimmers
4.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
5.0
Größe des Badezimmers
4.0

Service

5.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
6.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
6.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
6.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
5.0

Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung


Hotel

5.3
Zustand des Hotels
5.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
5.0
Familienfreundlichkeit
6.0

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Sabrina (19-25)

Oktober 2010

Leider schmutzig und etwas ärmlich

2.7/6

Dieser Campingort ist nicht zu empfehlen. Die Bulgalows sind sehr klein und waren ziemlich dreckig, in einem der Bungalows gab es sogar eine Ameisenstraße, die sich quer über das Bett verteilt haben, im Bad wollte man sich so wenig wie möglich aufhalten. Das Frühstück wurde aufs kleinste eingeschränkt, es hab (harte) Brötchen, dazu Nutella oder Marmelade, das war es auch schon! Man hatte dort das Gefühl, dass man nur das nötigste bekommt, der Rest musste selbst gekauft werden oder auch geputzt werden. Auch die Gebäude sind sehr leicht und einfach gehalten, sehen etwas älter aus. Das einzig gute dort war die schöne Aussicht auf Sorrent und Neapel.


Umgebung

3.5
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
4.0
Restaurants & Bars in der Nähe
4.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
3.0

Zimmer

1.8
Sauberkeit & Wäschewechsel
1.0
Größe des Zimmers
1.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
3.0
Größe des Badezimmers
2.0

Service

3.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
4.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
3.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
4.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
2.0

Gastronomie

2.3
Vielfalt der Speisen & Getränke
2.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
2.0
Atmosphäre & Einrichtung
3.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
2.0

Sport & Unterhaltung

2.3
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
2.0
Zustand und Qualität des Pools
3.0
Kinderbetreuung oder Spielplatz
2.0

Hotel

3.0
Zustand des Hotels
3.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
2.0
Familienfreundlichkeit
4.0
Behindertenfreundlichkeit
3.0

Bewertung lesen

Eli (19-25)

Oktober 2010

Nie wieder ins Hotel Baia Serena!

1.9/6

Die Zimmer sind um es kurz zu sagen einfach nur dreckig, es wurde wahrscheinlich nicht nach jedem Gast geputzt. Die Toilette hat nicht funktioniert . In der Küche gab es nur 3 mal Besteck für 4 Personen. Am besten man isst dort nicht, sondern besttellt sich eine Pizza oder geht in Sorrent essen. An das Essen im Hotel stellt man am besten keine Ansprüche. Die Brötchen sind hart! Es gibt nur Mamelade und Nutella und der O-Saft ist unbgenießbar. Das einzig Schöne ist der Blick auf Sorrent und Neapel.


Umgebung

2.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
1.0

Restaurants & Bars in der Nähe: Nicht bewertet

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet


Zimmer

1.3
Sauberkeit & Wäschewechsel
1.0
Größe des Zimmers
1.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
1.0
Größe des Badezimmers
2.0

Service

2.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
2.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
3.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
2.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
1.0

Gastronomie

1.5
Vielfalt der Speisen & Getränke
1.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
2.0
Atmosphäre & Einrichtung
2.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
1.0

Sport & Unterhaltung

3.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
3.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

1.5
Zustand des Hotels
2.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
1.0

Familienfreundlichkeit: Nicht bewertet

Behindertenfreundlichkeit: Nicht bewertet


Bewertung lesen

Susanne (41-45)

August 2010

Ein Alptraum für Familien

1.6/6

Die gebuchten 2 Schlafraeume waren nicht vorhanden, man schlaeft in einem maroden Bungalow in der Kueche direkt neben dem brummenden Kuehlschrank. Es gibt im Raum weder Tisch noch Stuehle noch irgendwelche Ablagemoeglichkeiten.


Umgebung

3.0

Der einzige Pluspunkt an der ganzen Anlage ist der wirklich schoene Blick auf den Golf von Sorrent. Der im Prospekt beschriebene Volleyballplatz ist zugewachsen und damit nicht nutzbar. In den extrem trueben Pool wollten wir unsere Kinder aus hygienischen Gruenden nicht gehen lassen, der Strand in der Naehe ist vollkommen ueberfuellt und Parken ist dort auch nicht moeglich.


Zimmer

1.0

Die vier vorhandenen Plastikstuehle waren alle wackelig und teilweise provisorisch mehr schlecht als recht repariert. Die Toilettenspuelung lief staendig nach, die Innentueren lassen sich nicht schliessen, das Abwasser des oberen Bungalows tropft staendig auf das Dach.


Service

2.0

In der Bar war nachmittags kein Kaffee zu bekommen, da niemand fuer die Kaffeemaschine da war.


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung

1.0

Keine der im Katalog angegebenen Einrichtungen war in einem benutzbaren Zustand, weder Pool, Volleyballfeld noch Tischtennisplatte


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Toni & Marie (51-55)

Juli 2009

Super Urlaub

5.0/6

Schöne, naturbelassdene Anlage. Die Zimmer waren angemessen an unsere Anforderungen. Die Sauberkeit war zu unserer Zufriedenheit. Mülltrennung auf jeder Ebene. Die Möglichkeit ein nettes Mahl zu erhalten war jederzeit gegeben. Es war ein schöner Mix von Schweden, Holländer, Norweger, Deutsche und Italiener. Der Panoramablick auf die napolitanische Küste (einschl. Vesuvio) war von unserem Häuschen mit Klimanlage hervorragend. Die Anlage wird von einer typisch italienischer Familie geführt, die zu jeder Zeit ansprechbar und freundlich war.


Umgebung

5.0

Es sind verschiedene Strände zu erreichen, ob mit Bus oder Auto. Die Ausflugsmöglichkeiten sind hervorragend, da es ein zentraler Punkt zwischen Amalfi und Neapel ist.


Zimmer

5.0

Unser Bungalow war mit 2 Zimmer, Küche Bad und Terasse, sowie Kliemaanlage, TV in einem sauberen Zustand ausgestattet.


Service

5.0

Wie gesagt war die Familie jederzeit hilfsbereit Die deutsche Sprache war korrekt genauso wie englisch. Zimmerreinigung wurde wöchentlich gründlicch vorgenommen mit frischer Wäsche etc. Beschwerden können wir nicht beurteilen, da keine vorhanden waren.


Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung

5.0

Der Pool wurde von uns mehrrfach täglich genutzt, da schön sauber und angenehm bei den Temperaturen von teilweise 40 Grad


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Daniel (19-25)

Juli 2008

Hotel Baia Serena

1.2/6

Zunächst eine kurze Erklärung: Zwar ist es jetzt schon einige Zeit her dass ich zusammen mit meinem Leistungskurs dieses "Hotel" auf Schulfahrt besucht habe, jedoch wundert es mich doch sehr, dass urplötzlich sämtliche älteren, negativen Beiträge archiviert wurden und stattdessen 15 doch sehr gute Bewertungen geschrieben wurden, die einzig und allein noch zum Gesamtergebnis zählen. Zwar habe ich das Hotel seit fast 2 Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen, kann mir jedoch beim besten Willen nicht vorstellen dass aus diesem T. noch irgendetwas herauszuholen wäre. Nun zu meiner eigentlichen Bewertung: Wir kamen am Bahnhof in Seiano an, von dem das Hotel angeblich nur 800 m entfernt sein sollte. Es hieß wir würden abgeholt werden, also warteten wir geduldig und sahen uns nach erheblicher Wartezeit doch gezwungen mit dem Hotel zu telefonieren. Nach weiteren 20-30 Minuten trafen endlich zwei kleine Busse ein. Bereits auf der Fahrt zum Hotel bemerkten wir, dass dies unmöglich nur 800 Meter sein konnten, der Weg zog sich endlos lange und nur steil bergauf durch die Ortschaft. An den darauffolgenden Tagen sollten wir feststellen dass der Weg zu Fuß bis zur Zugstation im Tal etwa 30 Minuten benötigte. Eine wirkliche Alternative hierzu gab es nicht, die Hotelbusse verkehrten nur für an- und abreisende Gäste (wenn überhaupt), seitens des Hoteldirektors wurden wir auf einen angeblich regelmäßig verkehrenden öffentlichen Bus verwiesen, von dem wir jedoch nie etwaige Abfahrtszeiten ausmachen konnten. Am vorletzten Tag waren wir nach einem Ausflug so erschöpft, dass wir beschlossen, am Bahnhof einfach so lange zu warten bis ein Bus kommt... Nach geschlagenen eineinhalb Stunden war es soweit. Und dem Bus muss man zugestehen, dass an diesem wirklich nichts zu bemängeln war.


Umgebung

1.0

Ich will mich versuchen, etwas kürzer zu fassen. Lage: Katastrophal, absolut abgeschieden und völlig allein auf einem Berg außerhalb der Ortschaft. Angeblich verkehrende Busse sind kaum auszumachen und keinesfalls Uhrzeiten zuzuordnen. Der Strand befindet sich zu Fuß etwa 3 Kilometer entfernt durch die ganze Ortschaft hindurch oder im freien Fall von der Terasse aus die Klippen hinunter nur etwa 5 Sekunden! ;) Auch falls man vorhat, abends vllt noch eine Disco oder ähnliches zu besuchen, soll


Zimmer

1.0

Wir kamen an und nachdem irgendwann auch tatsächlich die Rezeption besetzt war wurden wir relativ schnell und unfreundlich abgehandelt und zu unseren Bungalows verwiesen. Ich selbst befand mich mit 2 weiteren Freunden in einem Bungalow und wir hatten es verglichen zu anderen noch gut erwischt: bei uns krabbelten die Ameisen bei unserer Ankunft nur im Flur, wir hatten kein verschmutztes Geschirr in den Schränken da wir stattdessen einfach gar kein Geschirr in den Schränken hatten und bei uns funk


Service

1.0

Welcher Service???. Möglich, dass es vielleicht noch Küchenpersonal gab, Putzpersonal gab es jedenfalls DEFINITIV KEINES. Sämtliche Beschwerden (und davon gab es genügend) wurden gekonnt ignoriert oder der Besitzer verlor urplötzlich mitten im Gespräch auf mysteriöse Weise sämtliche Sprachkenntnisse.


Gastronomie

1.0

Es gab Frühstück und Abendessen, tagsüber waren wir ohnehin immer unterwegs. Soweit ich mich erinnern kann, empfand ich das meiste sogar als weitestgehend genießbar (Ausnahme war ein grünliches Gericht am letzten Tag, wir beschlossen dass es wohl Fisch sein sollte, jedoch wagten sich nur weniger heran und dies auch nur für wenige Häppchen), viele andere aus unserer Gruppe verweigerten jedoch schon ab dem zweiten Tag dass Abendessen vollständig, während das Frühstück zwar doch sehr spartanisch ab


Sport & Unterhaltung

1.0

Nun ja, es gab zum Einen einen "Sportplatz" für Volleyball und Fußball, der jedoch keineswegs genutzt werden konnte, weil überall Schläuche herumlagen oder Autos parkten. Zum Anderen gab es den Pool, der ohnehin als Alternative für den viel zu weit entfernten Strand herhalten musste. jedoch lagen auch hier überall die Leitungen offen herum und von Hygiene kann nicht die Rede sein. Das Wasser war verdreckt und vereinzelt lagen selbst Scherben herum. Einzige Unterhaltungsmöglichkeit war ein relati


Hotel

2.0

Bewertung lesen

Dominik (14-18)

September 2007

Gut für den kleinen Geldbeutel, mehr nicht!

3.7/6

Da wir als 4 Jugendliche von vornherein natürlich keine allzu großen Ansprüche an den urlaub stellten (in unserem Alter fehlt halt doch noch ein bisschen das Geld) kann man eigentlich nicht sagen, dass die Anlage schrecklich war. Wir konnten unseren Urlaub dort schon genießen, obgleich wir natürlich auf luxus weitestgehende verzichten mussten, und ein paar mal doch ärgerlich waren.


Umgebung

4.0

Die Aussicht, die man von den Bungalows auf das Meer, nach Sorrent, zur Insel Capri, aber auch auf die Metropole Neapel hat ist wiklich wunderschön! Da die ganze Anlage in Mitten von blühenden Olivenbäumen liegt kommt doch auch sehr gut richtige Urlaubsstimmung auf. Da es allerdings zwischen 2 (relativ) größeren Ortschaften liegt (Vico Equense une Metea) braucht man ohne Auto schon eine halbe Ewigkeit um Einzukaufen, Essen zu gehen oder am Meer zu baden (wobei dwer Strand von Seiano auch wirklic


Zimmer

2.5

Die Bungalos sind wirklich sehr einfach eingerichtet - bestehen aus 2 Zimmern mit jeweisl 2 Betten, einem Mini-Bad mit WC; Waschbecken und Dusche sowie der Küche, die gleichzeitig Gang ist. Auf der Terasse ist ein Tisch mit 4 Stühlen, sowie ein Liegestuhl, und man kann eigentlich ganz gemütlich dort sitzen, essen o.ä. Der Zustand der Zimmer ist verbesserungswürdig, teilweise blitzt tatrsächlich der Schimmel hervor, und aus dem Bad stinkt es schon (was mit Sicherheit aber nicht an uns lag ;) Sa


Service

5.0

Die Betreiber (Vater&Sohn) sind wirklich nett, und versuchen einem auch immer wenn möglich zu helfen. Eigentlich sprechen beide auch gut deutsch, allerdings sind sie manchmal etwas überfordert mit allem und dann mus man eben auf seine Flasche Wasser doch etwas länger warten.


Gastronomie

3.5

Ein Restaurant ist Morgens von 7: 30 - 9: 00 uhr zum frühstück sowie Abends von 19: 00 - 22: 30 Uhr geöffnet. Dass Essen ist auf jeden Fall in Ordnung, die Auswahl auch akzeptabel. Die Terasse, auf der man essen kann hat auch wieder einen traumhaften Ausblick, und mit der Lichterkette fühlt man sich gut beim Essen. Zudem befindet sich eine Bar am Pool, die während der gesamten Öffnugszeit des Pools (von 9: 00 Uhr bis 18: 00 Uhr) geöffnet ist, und bei der man Eis, Getränke und kleine Snacks erhä


Sport & Unterhaltung

4.0

Der SwimmingPool auf der Anlage ist ansich in gutem Zustand. Er wird jeden Tag gereiningt, und die Liegestühle sind bis auf ein paar Ausnahmen auch in Ordnung. Am Pool gibt es 2 Duschen, die auch hervorragend sind...das ist in Sachen Poola aber alles. (außer der Bar noch - s. o.) Zudem gibt es noch eine funktionsfähige Tischtennisplatte, und einen Volleyball-Platz, welcher allerdnings kaputte Netze, einen mit schlagläöchern gesähten Betonboden und ins Feld ragende Sträucher besitzt. Es gibt noc


Hotel

3.0

Bewertung lesen

Tatjana (36-40)

August 2007

Uns hat es gefallen!

2.8/6

Wir waren dieses Jahr in der Bungalowanlage und uns hat es wirklich gut gefallen! Die Anlage liegt toll zwischen Olivenbäumen versteckt und der Ausblick vom Balkon ist sensationell! Die Häuser sind einfach ausgestattet, unseres war aber keineswegs dreckig! Die Familie die die Anlage betreibt war immer freundlich, schienen allerdings manchmal überfordert. Man kann sich seine Frühstücksbrötchen vorbestellen, Getränke, Eis und andere Kleinigkeiten kann man auch dort kaufen. Abends ist es möglich bis ca. 22. 30 Uhr zu essen.


Umgebung

2.5

Man kann von Baia Serena aus überall super mit den gelben Bussen hinfahren - Haltestelle ist 20m entfernt - der Fahrplan ist allerdings südländisch entspannt! Wir sind mit dem Auto gefahren und problemlos klargekommen - die Region ist halt nicht sehr parkplatzfreundlich! Zu Fuss bis nach Meta ist zwar landschaftlich toll aber leider gefährlich.


Zimmer

2.0

Es handelt sich um eine sehr einfache Ausstattung, Zustand war ok und unser Bungalow war relativ sauber! Die Bettwäsche war frisch, die Matratzen sind erneuerungsbedürftig!


Service

3.0

Die Betreiber der Anlage waren immer freundlich und hilfsbereit und sind sehr kinderfreundlich! Sie sprechen auch relativ gut deutsch.


Gastronomie

2.0

Man kann im Speisesaal innen und auf der großen Terasse abends essen. Wir haben dort 1x gegessen und waren zufrieden!


Sport & Unterhaltung

4.0

Der Pool war sauber u. wurde nach meiner Beobachtung jeden Tag von herabfallenden Blättern befreit u. 1x gesaugt. Die Liegen waren ok. Man kann für 4€ 1 Stunde im Internet surfen, es stehen 3 Spielautomaten zur Verfügung u. es besteht die Möglichkeit Tischtennis zu spielen. Der Volleyballplatz war verwaist.


Hotel

3.5

Bewertung lesen

Daniela (31-35)

August 2007

Dort nie wieder

1.0/6

Das Ferienhaus war in einem erbärmlichen Zustand. Die Eingangstüre konnte man nicht richtig verschließen. Fehlendes Geschirr, keine Töpfe und Zubehör (ich mußte alles erst organisieren). Der Duschabfluß war verstopft, so dass das Bad und der Vorraum immer unter Wasser stand. Das WC war auch verstopft- was aber nach dem Zweiten mal beseitigt wurde. Es gab zwar frische Bettwäsche aber das darunter ließ doch sehr zu wünschen übrig. Ich habe etwas eckeliges in meinem Bett gefunden!! Im Allgemeinen war das Haus doch sehr runtergekomen. Von Behindertengerecht brauchen wir gar nicht zu reden- selbst "normale" Menschen haben bei dieser Steillage Probleme sich dort fort zu bewegen. Die Autofahrt innerhalb (zu den so gut wie keinenen Park-/ Abstellmöglichkeiten) im Campiglatz ist für mich jedes mal ein Horror gewesen. Mit einem grösseren Auto oder Bus- null Chance. Das sind "Strassen" die würden manche nicht mal zu Fuß gehen. Das einzige wirklich schöne ist der Blick von der Terrasse- traumhaft- wenn man ihn hat, denn nicht alle Bugalows haben Meerblick.


Umgebung

1.0

Die Entfernung zum Strand (hoffnugslos überfüllt) betrug nicht wie angegeben 1km sondern mind. 3km. Das es dort sehr steil ist dachte ich mir- das ich an einer sehr stark befahrenen und ohne Fußgängerweg augestatteten Stasse zum Strand gehen muss, stand nicht in der Beschreibung. Es befindet sich zwar eine Bushaltestelle unmittelbar vor dem Campingplatz, aber wie dort die Busse fahren war nicht aus zu machen. Der Einkaufsladen auf dem Campingplatz- wenn man diesen als einen solchen bezeichnen ka


Zimmer

1.0

Was gibt es noch zu sagen.... kein Safe


Service

1.0

Der Boss auf dem Campiglatz war eigentlich ganz nett, aber zuvorkommend oder das er irgendwelche Missstände ausräumen wollte- Fehlanzeige. Er hat gebrochen deutsch gesprochen aber auch mit italienisch haben wir nichts erreicht. Angebote/ Veranstaltungen gab es auf den Campingplatz keine.


Gastronomie

1.0

Im Restaurant waren wir nur ein mal. Wir wollten unter anderem wie auf der Karte stand Pizza essen- zu wenig Gäste das man den Pizzaofen anmachen wüde! Ansonsten gab es landestypisches Essen das aber gut geschmeckt hat.


Sport & Unterhaltung

1.0

Der Pool- ja, er war da. Man hatte einen schönen Blick auf´s Meer. Es war die einzigste Möglichkeit sich abzukühlen. (mit viel Chlor) Die Liegestühle waren defekt und sind zusammengebrochen. Ich denke der Pool wude in den zwei Wochen nicht ein mal gereinigt. Frei zugänglich Duschen und WC`s sollte man besser nicht aufsuchen. Verdreckt oder kaputt. Der Spotlatz ist ein Witz- Ein riesiger Schlauch der aus einem Loch mitten im Platz kommt macht jeden Spot und Ballspiele auf dem ansonsten auch verl


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Antje (36-40)

August 2007

Ein anstrengender Urlaub

2.8/6

Die Hotelanlage ist recht hübsch gemacht, liegt im Hang schön grün von Oliven und anderen südländischen Pflanzen gesäumt. Es herrscht jedoch derzeit eine Ameisenplage und man muss sich zuerst einmal Mittel gegen Ameisen besorgen. Dies ist jedoch sehr wirkungsvoll. Die Bungalows sind klein und von einfacher Ausstattung, Klimaanlage kostet ca 60 EUR pro Woche und ist im Sommer dringend zu empfehlen. In der Anlage hat man die Möglichkeit Ruhe zu finden, was sonst in der Gegend schwer möglich ist. Wer sein Auto liebt, sollte hier nicht hinfahren, es geht eine steile, enge Strasse bergab und bergauf, für große Autos total ungeeignet. Kupplung und Bremsen haben hohen Verschleiß. Besonders für größere Autos total ungeeignet.


Umgebung

1.5

Die Strände in der näheren Umgebung sind nur schwer und vorwiegend über steile Treppen zu erreichen. Sie sind klein, total überfüllt und meist muss man hohe Eintrittsgelder bezahlen. Die Strände sind auch nicht schön, meist steinig und schmutzig. Parkmöglichkeiten gibt es ausschließlich gebührenpflichtig nur in den frühen Morgenstunden. Dies ist übrigens überall in der Gegend so. Es gibt zahlreiche Restaurants in Vio Equense, welche man nach 30 Min Fussmarsch erreichen kann, steil bergab und dan


Zimmer

2.0

Die Bungalows sind einfach ausgestattet, es fehlt jedoch an Geschirr. Da ist noch nicht einmal das notwendigste vorhanden und man sollte am besten alles mit haben. So gab es in unserem Bungalow keine Messer, nur 2 Tassen (Bungalow für 4 Personen) u. s.w. . Es gibt keine Kaffeemaschine. Das Inventar ist zum Teil verschlissen und unsauber. Der Kleiderschrank hat sehr gestunken, der Küchenschrank wurde schon ewig nicht gereinigt. Die Bungalows sind sehr nah zusammen und somit hört man unfreiwillig,


Service

3.0

Der Check-In war problemlos. Der Service steht typisch italienisch zwischen 13 und 16 Uhr nicht zur Verfügung. Hilfsbereitschaft ist gegeben jedoch meist nicht sofort, sondern wann`s halt mal passt. So ging uns bei der Zubereitung des Abendessens das Propangas aus und wir mussten dann bis zum nächsten Tag auf die neue Gasflasche warten, weil keine vorrätig war. Fünfmal mussten wir bitten um den Internetservice zu bekommen, weil die Zeit unpassend war oder man keine Zeit oder Pause oder ähnliches


Gastronomie

3.0

Im Hotel gibt es einen kleinen Supermarkt und ein Restaurant, welches eine hübsche Terasse mit Blick über das Meer hat. Die Preise liegen für Speisen zwischen 6 und 10 EUR, sind somit recht annehmbar. Morgens gibt es Donats und Croissants, welche man auch bestellen kann. Am Abend wurden jedoch die Tische auf der Terasse über Stunden nicht abgeräumt.


Sport & Unterhaltung

3.0

Es gibt einen Pool, der sauber und in Ordnung ist. Somit eine echte Alternative zu den fehlenden schönen Stränden, vorwiegend Steilküste. Es gibt ausreichend Liegestühle. Ein Internetzugang kann für 2 Eur pro 30 Min genutzt werden, sofern der Verwalter da ist und diesen freischaltet. Unter Mittag wird dies nicht gemacht.


Hotel

4.0

Bewertung lesen

Christian (26-30)

Juli 2007

Enttäuschend, nie wieder

1.6/6

sehr schlechter zustand. totale abweichung zu den katalogbildern.


Umgebung

4.0

Lage ist schön jedoch sehr steil ohne auto undenkbar.


Zimmer

1.0

es gibt nur küche und schlafzimmer keinen aufenthaltsraum das bad und die küche sind dringend erneuerungsbedürftig weil dreckig und unhygienisch ein wechsel der bettwäsche findet nicht statt die haustür verliert ständig den griff und der gasherd war auch defekt


Service

1.0

es gibt keinen service. bei uns stand dasa zimmer unter wasser aufgrund des defekten abflussrohres, als wir bescheid sagten kam niemand - gottseidank war es der letzte tag.


Gastronomie

Nicht bewertet

-


Sport & Unterhaltung

1.0

der pool ist ganz im gegenteil zu den tollen bildern versifft die stühle drumherum verrostet, und der duschbereich mi umkleiden, wc usw unzumutbar unhygienisch


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Marzia (41-45)

Juni 2007

Baia Serena, einfach spitze

5.3/6

Die Bungalows waren sehr nett und sauber, zwar klein gehalten, aber doch genügend Platz für eine 3-köpfige Familie. Die Betten waren ebenfalls sauber und die Kissen weder versüfft noch durchgeschwitzt. Die geringe Größe des Bungalows stellte kein großes Problem dar, da man bei diesem Ausblick sowieso fast den ganzen Tag auf der Terasse verbringen konnte.


Umgebung

6.0

Die Entfernung zum Strand betrug zwar nich ganz einen Kilometer, man muss sich aber damit abfinden, dass die Italiener mit Entfernungsangaben so ihre Probleme haben. Man konnte sich aber trotzdem (v. a. mit Bus(1€) und Bahn) sehr gut fortbewegen, oder auch zu Fuß einen tollen Spaziergang mit super Meerblick in allen Perspektiven zum Strand machen. Der Nächstgrößere Ort Sorrent ist wirklich sehenswert und hat sehr viel zu bieten. Vom selbstgemachten Limoncello bis hin zu einem leckeren Eis und to


Zimmer

5.0

Die Bungalows waren zweckmäßig und sauber mit einer tollen Terasse ausgestattet. Die Häuschen waren zwar klein, aber man muss in dieser Anlage den Urlaub größtenteils draußen und unter freiem Himmel verbringen, was bei dieser Lage sowieso viel, viel schöner ist, als die ganze Zeit in der Wohnung rumzuhängen.


Service

5.0

Wir wurden auch um Mitternacht noch recht herzlich in Empfang genommen. Die Sprachkenntnisse von Giuseppe waren okay man konnte sich gut verständigen. Die Bettwäsche wurde wöchentl. gewechselt. Es war dort auch eine sehr nette Athmosphäre, da "Baia Serena" ein Familienbetrieb ist.


Gastronomie

5.5

Die Landestypischen Italienischen Speisen reichten von den Miesmuscheln, über Canelloni bis hin zu Riesengarnelen und wurden immer frisch zubereitet. Es war zwar nur ein Restaurant aber das reichte. Jeden morgen gab es auf Vorbestellung frische Brötchen zum Frühstück, auch leckere Crossiants usw...Die Preise waren außerdem auch akzeptabel.


Sport & Unterhaltung

5.0

Der Pool war sehr sauber (bis auf einen Tag an dem der "Poolstaubsauger" nicht funktionierte, aber damit konnten wir leben), und bot natürlich auch wieder einen wunderbaren Panoramablick. Die Liegen reichten aus. Duschen und Toiletten waren zwar vorhanden, wenn auch nicht immer hygienisch einwandfrei. Eine Tischtennisplatte stand uns auf der Panoramaterasse auch zur Verfügung, sowie ein neu erbauts Internetcafe mit Tischfußball und Flipper. Ein Volleyballplatz war auch vorhanden. In dem kleinen


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Johanna (19-25)

September 2006

Horror Woche

1.1/6

Der Bungalow war für 4 Personen ausreichend. Allerdings hatten wir jeden Tag einen Haufen Ameisen auf unserem Bett, in der Küche und auf der gesamten Terasse. Die Fenster und Türen waren nicht dicht und somit konnten sämtliche Tiere in unseren Bungalow. Auch tote Spinnen, Kakerlaken und Käfer fanden wir am Anreisetag im gesamten Haus. Die Türen konnte man entweder nicht öffnen oder nicht schließen da dass Bett, das total durchgelegen war, im weg stand. Das Geschirr das wir im Bungalow hatten war ganz schön verdreckt und das Bad war echt ekelhaft. Alles schwamm über, der Klodeckel war lose, überall gab es Schimmel und man musste sich ziemlich mit dem duschen beeilen da es nach 20 minuten nur noch kaltes wasser gab. Wenn also mehrere Personen in diesem Bungalow wohnen ist es echt unzumutbar. Einen Besen zum Saubermachen hatten wir auch nicht im Bungalow. Die Abflussrohre endeten hinter dem Haus so das der Gestank bei der Hitze unerträglich war. Putzfrauen, die abundzu mal Handtücher wechselten gab es auch nicht. Noch dazu kommt, dass der Besitzer sich weigerte und Klopapier zu geben. Das einzige was von dem ständig kam war "finish". Mehr Wörter auf Deutsch kannte der gar nicht. Der Mülleimer auf der Therasse wurde jeden 2. Tag um 6 uhr früh gelehrt, und zwar mit einem Lärm, dass man danach das ganze "camp" wach war, und keiner mehr schlafen konnte. In einem Schafzimmer war die Scheibe leicht eingeschlagen. Der Pool sah von weitem richtig schön aus, doch das Wasser war sehr dreckig und es lagen sogar Glassplitter im Pool. Einige der wenigen Liegestühle brachen beim daraufsetzen auseinander. Eine Nachtruhe gab es dort auch nicht. Bis morgens um 5 wurden dort partys gefeiert und da der campingplatz nicht sehr groß ist, hört man dies überall.


Umgebung

1.5

Das Camp liegt direkt an der Straße, wo es gerademal einen Gehweg von einem Meter gibt. Wenn man zum Strand möchte, muss man schon mit 45 minuten Fußweg rechnen. In die Stadt sind es 30 minuten Fußweg. Einkaufsmöglichkeiten gibt es dort keine, da muss man schon mit dem Bus oder Auto in die nächste Stadt fahren. Wann die 2 Pizzerien in Sorrent aufgemacht haben wissen wir bis heute noch nicht, da sie mittags wie auch abends zu hatten. Und Zettel mit Öffnungszeiten gab es dort auch keine. Der Buspa


Zimmer

1.0

Es gibt weder einen Safe noch eine Klimaanlage. Der rest wurde schon oben beschrieben.


Service

1.0

Freundlich war dort keiner. Der Chef konnte kein Wort deutsch bzw. englisch außer "finish" wenn wir z. b. nach neuem Klopapier oder mehr essen gefragt haben. Eine Zimmerreinigung gab es die ganze woche nicht und anscheinend bevor wir gekommen sind auch nicht, da wir am Boden wie schon gesagt tote Tiere fanden.


Gastronomie

1.0

Es gab einen Speisesaal im Camp. Für den gab es Öffnungszeiten. Wie schon gesagt, Bars oder Cafes oder Discos gab es in der Umgebung keine. Der Speisesaal war ziemlich klein. Wir waren 2 Klassen dort, also ca. 60 Schüler. Wenn man nicht gleich zum essen ging, als geöffnet wurde, hatte man keine platz mehr und musste warten bis die ersten aufgegessen haben. Neues Geschirr bekammen wir natürlich auch nicht. Und jeder von uns bekam gerade mal 1 kleine Semmel zum Frühstück, die ziemlich hart waren.


Sport & Unterhaltung

1.0

Außer einem Pool gab es auf dem Camp nichts.


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Elke (41-45)

Juli 2006

Einmal und nie wieder

2.7/6

Ich kann die anderen Bewertungen nur bestätigen, für einen 3 Wöchigen Urlaub hatten wir uns auch etwas anderes vorgestellt! 3 Sterne sind eindeutig zu viel,nichts hat gestimmt von dem was im Katalog oder Internet angegeben wurde! bis auf die wirklich wunderschöne Aussicht!!!! Bei uns war es das gleiche erst ein abewrackter Holzbungalow dann eine Woche später der etwas bessere Steinbungalow!!! Klimaanlage (extrakosten) tropften die Betten von meinem Mann und Sohn nass!!Mit nem Eimer drunter ging es dann einigermassen dafür mussten wir dann die Betten aber verschieben was dann wieder den Wohlfühlfaktor fehlen ließ, war also auch nicht das wahre! Der Volleyballplatz, ein schmutziger Platz mit kaputtem Netz und dicken Schlauch quer über liegend! kein Strandbus wie angegeben keine Animation keine Bar,keine Minipizzerria!!! Also wiklich nicht weiter zu empfehlen!!!


Umgebung

1.6
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
1.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
1.0
Restaurants & Bars in der Nähe
2.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
1.0
Entfernung zum Strand
3.0

Zimmer

2.5
Sauberkeit & Wäschewechsel
2.0
Größe des Zimmers
3.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
3.0
Größe des Badezimmers
2.0

Service

4.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
5.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
5.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
4.0

Gastronomie

3.5

Vielfalt der Speisen & Getränke: Nicht bewertet

Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke: Nicht bewertet

Atmosphäre & Einrichtung
3.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
4.0

Sport & Unterhaltung

2.2
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
1.0
Zustand und Qualität des Pools
4.0
Kinderbetreuung oder Spielplatz
1.0

Hotel

1.8
Zustand des Hotels
2.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
2.0
Familienfreundlichkeit
2.0
Behindertenfreundlichkeit
1.0

Bewertung lesen

Brigitte (46-50)

Juni 2006

Alptraumurlaub

2.1/6

Wir buchten bei Neckermann einen 25m²-Bungalow für 5 Personen in der Ferienanlage Baia Serena. Als wir dort ankamen wurde uns ein völlig abgefrackter, kleiner Holzbungalow mit Minibad, durchgelegenen Feldbetten, kaum Ablagemöglichkeiten und einer Pfütze vor dem Kühlschrank (das Gefrierfach war getaut und ausgelaufen angeboten). Die Miniterrasse bot einen kleinen Campingtisch für 2-3 Personen. Dieses Angebot lehnten wir ab. Ein größerer Bungalow (wie gebucht!) wurde erst am nächsten Tag frei. So informierten wir telefonisch die Thomas-Cook-Reiseleitung vor Ort. Das passte dem Besitzer überhaupt nicht und er versuchte die Telefonate zu verhindern, indem er die Tür zur Rezeption schloss, behauptete die Anrufe wären für ihn und den gegenüber den Anrufern, ich wäre nicht mehr da. Nur per Handy war daher der Kontakt zur Reiseleitung möglich. Da uns aber keine Alternative zum Bungalow geboten werden konnte, suchten wir auf eigene Faust eine Unterkunft. Da in dieser der Verkehrslärm uns nachts nicht schlafen ließ, fuhren wir am nächsten Tag nach Baia Serena zurück und bezogen den größeren Bungalow. Auch dessen Ausstattung ließ zu wünschen übrig: Das Geschirr und Besteck war teilweise verdreckt und reichte nicht für 5 Personen. Damit konnten wir uns arrangieren, denn es war aus Platzmangel an dem kleinen Tisch eh nicht möglich gemeinsam zu essen. Stauraum war kaum verhanden. Eine Schublade des Kleiderschranks war eingefliest und ließ sich nicht öffnen. Im Bad gab es 4 Wandhaken und sonst keinerlei Ablagemöglichkeiten. Auf der Terrasse war kein Sonnenschutz vorhanden. An Sonnentagen war diese daher nur eingeschränkt nutzbar. Ein kurzer Kälteeinbruch zwang uns den Tisch in den fensterlosen Vorraum zu stellen und nacheinander bei künstlichem Licht im Anorak zu frühstücken. Eine besondere Schwierigkeit trotz inklusivem Parkplatz war das Parken. Eine Parkplatzzuordnung zum Bungalow gab es nicht. Die wenigen Parkplätze am Eingang waren aufgrund ihrer Größe sehr begehrt. Deshalb mussten wir auf Parkplatzsuche die schmale Zufahrt benutzen. Mit unserem Ford Galaxy war Rangieren in den Spitzkehren erforderlich und Einparkhilfe gab aufgrund der Enge und herabhängender Äste und Stäucher den Dauerton von sich, der Fahrzeuglack wurde verkratzt. Bei steilen Auffahrt war familiäre Zusammenarbeit erforderlich, weil der Vorderreifen durchdrehte: Ein Familienmitglied klammerte sich auf der Motorhaube fest und die anderen schoben. Nur so konnte die erforderliche Traktion erreicht werden. Den Reifenabriebspuren und Beobachtingen zu Folge waren wir nicht die einzigen mit diesem Problem. Ohne Auto aber war man ziemlich aufgeschmissen. Der Platz liegt abseits vom Ort unterhalb der stark befahrenen Küstenstraße nach Sorrent. Einkaufen ohne Auto ist kaum möglich. Zu Fuß nach Meta braucht man eine halbe Stunde, wobei es nur teilweise einen schmalen Gehweg gibt. Mit Kindern ist dies bei dem hektischen Verkehr nicht ungefährlich. Nach all diesen Erlebnissen ist es nicht verwunderlich, dass die Gefühle von Entspannung und Erholung erst zu Hause aufkamen.


Umgebung

1.5
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
1.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
1.0
Restaurants & Bars in der Nähe
2.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
2.0

Zimmer

1.2
Sauberkeit & Wäschewechsel
2.0
Größe des Zimmers
1.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
1.0
Größe des Badezimmers
1.0

Service

3.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
2.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
5.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
4.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
1.0

Gastronomie

Nicht bewertet


Sport & Unterhaltung

3.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
2.0
Zustand und Qualität des Pools
5.0
Kinderbetreuung oder Spielplatz
2.0

Hotel

1.8
Zustand des Hotels
2.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
2.0
Familienfreundlichkeit
2.0
Behindertenfreundlichkeit
1.0

Bewertung lesen

Mareike (14-18)

Juni 2006

Urlaub des Grauens

2.2/6

Die Aussicht und die Lage sind wirklich schön, dass ist aber auch das Einzige! Die Einrichtung der Bungalows ist denkbar schlecht. Das Essen ist manchmal genießbar und manchmal zum Weglaufen.


Umgebung

3.0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0

Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten: Nicht bewertet

Restaurants & Bars in der Nähe: Nicht bewertet

Sonstige Freizeitmöglichkeiten: Nicht bewertet


Zimmer

1.8
Sauberkeit & Wäschewechsel
2.0
Größe des Zimmers
1.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
2.0
Größe des Badezimmers
2.0

Service

2.8
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
3.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
3.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
1.0

Gastronomie

2.2
Vielfalt der Speisen & Getränke
2.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
3.0
Atmosphäre & Einrichtung
2.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
2.0

Sport & Unterhaltung

2.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
2.0

Zustand und Qualität des Pools: Nicht bewertet

Kinderbetreuung oder Spielplatz: Nicht bewertet


Hotel

1.8
Zustand des Hotels
2.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
2.0
Familienfreundlichkeit
2.0
Behindertenfreundlichkeit
1.0

Bewertung lesen

Dirk (31-35)

Juli 2005

Für den Preis mehr erwartet!!!

2.9/6

Als begeisterter Griechenlandurlauber konnte mich meine Frau dieses Jahr zu einem 1 wöchigen Italienurlaub überreden, was Sie jetzt bitter bereut! Der ganze Urlaub war eine einzige Katastrophe!!! Sie buchte über Wolters - Reisen die Ferienanlage Baia Serena, was im Internet mit 3 Sternen angegeben war. Aber ehrlich gesagt vielleicht gerade mal 1 Stern entsprach. Die Bungalows sind in einem steilem Olivenhain gebaut, und meist nur durch steile Treppen und schmalen Wegen erreichbar. Wirklich nichts für Leute mit Gehbehinderung! Wir hatten noch das Glück, einen der neueren Bungalows erwischt zu haben, der aus Stein gebaut war und nicht aus Holz. Diese sahen wirklich ziemlich abgefrackt aus. Die Einrichtung war sehr spärlich, es war kaum Besteck vorhanden und außer einem großen Topf, gab es noch eine Pfanne, die so schmutzig war, das man diese nicht benutzen konnte. Die Kopfkissen waren eckelig durchgeschwitzt, das wir lieber ohne geschlafen haben. Die angegebenen sportlichen Möglichkeiten, konnte man total vergessen, das angegebene Volleyballfeld war völlig veraltert und verdreckt und die Tischtennisplatte völlig schief. Die Menüauswahl im Restaurant war sehr dürftig, aber nicht allzu teuer und vom Geschmack war es OK. Es gab aber weder eine Bar, wie in der Beschreibung angegeben noch irgendwelche Animationen, nicht mal etwas Musik auf der Restaurantterasse. Die Familie, Vater, Sohn Schwiegertochter wirkten irgenwie überfordert, sie kümmerten sich um die Bungalows(mehr oder weniger) um den Verkauf von ein paar Lebensmittel, um das Restaurant und die Außenanlagen. Das sie unfreundlich waren, können wir nicht bestätigen, wie schon in anderen Bewertungen zuvor. Das Ameisenproblem können wir auch bestätigen, allerdings liegt dieses Problem an den Toristen, die ihren Müll überall entsorgen müssen und wahrscheinlich ihre Lebensmittel im Bungalow offen stehen lassen. Noch gibt es zu sagen, das man kaum die Möglichkeit hat zu Fuß zum nächsten Ort zu kommen, da es an den Straßen nur teilweise schmale Gehwege, oder gar keine gibt. Der Verkehr auf den Straßen ist der reine Horror, es hält sich niemand an Straßenschilder, es wird dort nur gehupt und gefahren, egal ob man Vorfahrt hat. Es ist einfach Lebensgefährlich!!! Wir fühlten uns teilweise richtig abgezockt in diesem Land, und werden bestimmt nie wieder nach "Bella Italia" fahren!


Umgebung

2.7
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
3.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
4.0
Restaurants & Bars in der Nähe
3.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
1.0

Zimmer

3.1
Sauberkeit & Wäschewechsel
3.0
Größe des Zimmers
4.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
3.0
Größe des Badezimmers
3.0

Service

4.3
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
4.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
4.0

Rezeption, Check-In, Check-Out: Nicht bewertet

Kompetenz (Umgang mit Reklamationen): Nicht bewertet


Gastronomie

3.1
Vielfalt der Speisen & Getränke
3.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
3.0
Atmosphäre & Einrichtung
3.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
4.0

Sport & Unterhaltung

2.1
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
1.0
Zustand und Qualität des Pools
4.0
Kinderbetreuung oder Spielplatz
1.0

Hotel

2.0
Zustand des Hotels
3.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
3.0
Familienfreundlichkeit
1.0
Behindertenfreundlichkeit
1.0

Bewertung lesen

Markus (19-25)

Juni 2005

1 Woche reichte

2.0/6

Ich war letztes Jahr mit einem Teil meiner Kollegstufe samt Betreuer im Baia Serena untergebracht. Man muss klar und deutlich sagen, dass man schon beim Betreten der Anlage merkt, dass diese nicht mit normalen Mitteleuropäischen Standart mithalten kann. Aber gut, auch der einfache südländische Stil kann durchaus seinen Reiz haben. Und diese Anlage strahlt zweifelsohne diesen Reiz aus. Die Anlage ist wunderschön an einem Oliven(?)-Hang gelegen. Die Aussicht auf das Meer ist ebenfalls sehr schön (vor allem vom Balkon aus!). Die Krönung ist allerdings dieser Ausblick kombiniert mit einem Gläschen Rotwein und einer sanften Moods. Doch hier geht das Problem schon los...Die Besitzer waren dermasen unfreundlich und unflexibel...wir durften alkoholische Getränke nur an der "Bar" der Anlage kaufen. Sogenannter Fremdalkohol war untersagt. (Ich weis natürlich nicht, ob das immer so ist, oder nur bei jungen Leuten...). Die Zimmer waren totale Katastrophe...wir hatten das Pech in einem der Holzbunker untergebracht zu werden...Ich weis ehrlich gesagt nicht, von welcher Mafia sich die Bungalow Besitzer diese 3 Sterne gekauft haben. Die Bungalows sind eng,dunkel und verspühen den Charm einer Angela Merkel. Das "Bad"...(geschätzte 2 qm) war so konstruiert, dass man sich nur quer auf die Toilette setzen konnte, da die Dusche im Weg war. Man kann jedoch auch Glück haben und in einem der neuen Bungalows einquartiert werden, die eigentlich wirklich sehr gut gelungen sind. Nun zu den Freizeitmöglichkeiten. Nunja, der Pool war nicht eingelassen und sah total verdreckt aus. Das "volleyballfeld" war ein Ascheplatz mit einer schiefen Schnur drübergespannt und "vollgemient" von kleinen Steinen...Spielen war also nicht bzw.kaum möglich. Da das ganze sehr abgelegen liegt, wäre eine gutes Restaurant in der Anlage sehr wünschenswert. Es hatte aber den Anschein, als ob hier definitiv kein richtiger Koch am Werk war...Essen war unterer Durchschnitt. Die Krönung war der Kellner(vermutlich der Sohn). Folgende Szene: Er(Kellner) bringt Apfel, Apfel fällt runter auf den nicht ganz sauberen Boden, Kellner hebt Apfel auf und legt ihn uns auf den Tisch. Was aber wirklich lobenwert ist, ist die Pizzeria. Ich habe wirklich selten eine so gute Pizza gegessen (Leider gabs nur 1 Mal Pizza). Als Fazit kann man sagen: Ich hatte aufgrund des Ambientes und natürlich der Situation (Abschlussfahrt) eine sehr schöne Zeit. Wenn diese Anlage in Schuss gebracht werden würde hätte sie die *** auf jeden Fall verdient. Aufgrund des schlechten Zustandes und der unfreundlichen Besitzer, jedoch momentan nur max.(!) *.


Umgebung

2.5
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung
2.0
Verkehrsanbindung und Ausflugsmöglichkeiten
3.0
Restaurants & Bars in der Nähe
3.0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten
2.0

Zimmer

2.0
Sauberkeit & Wäschewechsel
2.0
Größe des Zimmers
2.0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)
2.0
Größe des Badezimmers
2.0

Service

2.0
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
1.0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals
2.0
Rezeption, Check-In, Check-Out
3.0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)
2.0

Gastronomie

2.8
Vielfalt der Speisen & Getränke
2.0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke
2.0
Atmosphäre & Einrichtung
4.0
Sauberkeit im Restaurant und am Tisch
3.0

Sport & Unterhaltung

1.0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)
1.0
Zustand und Qualität des Pools
1.0
Kinderbetreuung oder Spielplatz
1.0

Hotel

2.0
Zustand des Hotels
3.0
Allgemeine Sauberkeit der einzelnen Bereiche
2.0
Familienfreundlichkeit
2.0
Behindertenfreundlichkeit
1.0

Bewertung lesen

Kay (26-30)

Juli 2003

Superlage und Blick ersetzt Horrorunterkunft und Ratten nich

1.4/6

Anlage besteht aus ungefähr 30 Bungalows für 4 Personen. Die Bungalows sind sehr in die Jahre gekommen und nicht aus Holz sondern Kunstoffwände im Holzdekor und innen mit Holz vertefelt. Manche Bungalows sind aus Stein wovon 4 Stück nagelneu sind. Zum kochen dient lediglich eine minizeile, 1 Teelöffel, 3 Teller und 1 Topf etc. gestalten die Selbstverpflegung schwierig. Endreinigung besteht darin einmal durchzufegen, entsprechend ist alles total verdreckt!! Ameisen und sonstiges Ungeziefer sind sicherlich landestypisch aber durch den Dreck waren es Millionen, auch in den Betten etc.. Die Krönung waren Situationen in denen uns Nachts auf dem Weg von einem zum anderen Bungalow die Ratten über die Füße liefen !! Die Gäste sind hauptsächlich Deutsch, Niederländisch, Englisch und Italienisch. Einmal in der Woche kommt ein Bus mit 40-50 Litauern die für 1-2 Nächte bleiben.


Umgebung

3.5

Die Anlage liegt an der Küstenstraße ca. 6 Km vor Sorrent an einem Hang. Die Aussicht ist traumhaft über die ganze Bucht. Leider kann man ohne Auto o.Ä. sich nicht vom Hotel entfernen. Mit Fahrzeug erreicht man den nächstgelegenen Sandstrand in 5-10 Minuten ebenso ein größerer Supermarkt wo man alles findet. Sorrent ist 15 Minuten entfernt und Positano/Amalfiküste ca. 30 Minuten.


Zimmer

1.0

Klimaanlage nicht vorhanden, ansonsten wie oben beschrieben.


Service

1.0

Das Personal besteht lediglich aus Vater mit Sohn und Tochter. Alle sind deutschsprachig. Putzfrauen o.Ä. in zwei Wochen Aufenthalt auch nach Abreise von Gästen nicht gesehen. Lediglich der Vater fegte mal durch und nahm die Bettwäsche mit, dann kamen die nächsten rein, entsprechend sieht es aus.


Gastronomie

1.0

Selber ohne Verpflegung gebucht, geht aber auch mit. Einmal dort gegessen. War günstig, aber nicht besonderes.


Sport & Unterhaltung

1.0

Ein total verkommenes Volleyballfeld zerstört die einzige Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. Das einzig nutzbare und einigermaßen schöne auf der Anlage ist der Pool. Der Pool wird allerdings nur sporadisch gereinigt. Für ca. 30 Bungalows mit je bis zu 4 Personen und weiteren Zeltcampern gibt es am Pool 10 Liegestühle. Der Pool liegt in der prallen Sonne, Schirme gibt es nicht.


Hotel

1.0

Bewertung lesen

Van den berg (41-45)

Juli 2003

Klage von Hotel Baia Serena

1.0/6

Zwei Monate sind es her, wir da gewesen und unsere Urlaub stimmt nicht überein mit was wir haben gebucht bei dem Reisebüro. Von den 2 Wochen die wir hatten gebucht sind wir nur 2 Tage in dem Urlaubort gewesen. Mein Deutsch war nicht sehr gut, meine Entschuldigung dafür.


Umgebung

1.0

Keine Angaben


Zimmer

1.0

Wir haben gebucht 3 zimmer, aber die Ferienwohnungen hatten nur 2 Zimmer.


Service

1.0

Sehr schlecht, Der Pool, die Ferienwohnugen alles aber alles ist sehr schmutzig. .


Gastronomie

1.0

Das Restaurant, das Urlaubsort allgemein, alles war sehr schmutzig. Da spazieren viele Ratten und viele Ameisen in den Wohnungen.


Sport & Unterhaltung

1.0

Wir konnen nicht Volleybal spielen weil da zu viele PKW's auf dem Volleyball-feld geparkt haben.


Hotel

1.0

Bewertung lesen