Fihalhohi Island Resort

Fihalhohi Island Resort

Ort: Maafushi

95%
5.4 / 6
Hotel
5.3
Zimmer
4.8
Service
5.6
Umgebung
5.6
Gastronomie
5.4
Sport und Unterhaltung
5.0

Bewertungen

Susanne (41-45)

April 2021

Kleine Insel zum Entspannen

5.0/6

Schöne kleine Insel, in 10min bequem zu umrunden, ansprechender Sandstrand. Extrem viele Russen vor Ort. Gut organisierte Exkursionen möglich zu akzeptablen Preisen.


Umgebung

5.0

Flughafen-Insel, 30min Bootsfahrt. Empfehlenswert sind alle angebotenen Ausflüge.


Zimmer

3.0

Bungalows relativ überschaubar, ein Raum, kleiner Kleiderschrank, zu klein zu zweit, Bad in die Jahre gekommen, aber sehr sauber, guter Service.


Service

5.0

Zuvorkommendes Personal.


Gastronomie

4.0

Große Auswahl, wiederholt sich in Woche 2.


Sport & Unterhaltung

3.0

Alle Ausflüge sind gut.


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Jennifer (26-30)

März 2021

Traumhafte Insel mit tollem Hausriff. :)

6.0/6

Fihalhohi ist eine schlichte aber wunderschöne kleine Insel mit traumhaften Stränden. Wir werden sie mit Sicherheit wieder besuchen.


Umgebung

6.0

Der Transfer dauert mit dem Speedboot ca 50 Minuten. Bei ruhiger See eine wunderschöne Fahrt.


Zimmer

6.0

Die Zimmer sind recht großzügig und zweckmäßig eingerichtet. Sie werden zweimal täglich gereinigt und somit stets sauber und in einem ordentlichen Zustand. Tee, Kaffee und Wasserkocher sind auf dem Zimmer vorhanden und werden je nach Bedarf nachgefüllt. Es werden täglich zwei 1,5 L Wasserflaschen ins Zimmer gebracht sowie frische Strandhandtücher.


Service

6.0

Die Mitarbeiter sind überall extrem freundlich, hilfsbereit und gut gelaunt. Insbesondere unser Kellner Ali aus dem Restaurant hat uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen machen wirklich überall ein tollen Job und das sollte auch wertgeschätzt werden.


Gastronomie

5.0

Das Buffet wechselte täglich und es gab zu allen Mahlzeiten genügend Auswahl. Morgens konnte man sich nach Wunsch frische Omelette zubereiten lassen, es gab täglich Rührei, Waffeln, Pancakes, verschiedene Brotsorten aber auch deftiges zum Frühstück. Es gibt definitiv für jeden etwas. Das Mittag- und Abendessen ist zum Teil sehr indisch/asiatisch. Täglich verschiedene Currys, Reis- oder Nudelgerichte. Was uns persönlich jedoch sehr gut gefallen und geschmeckt hat. Es gibt jedoch auch täglich "neu


Sport & Unterhaltung

6.0

Angeboten wird einiges. Verschiedene Ausflüge wie Delphinbeobachtungen, Schnorcheltouren oder auch Walhaitouren. Wir persönlich haben davon jedoch nichts in Anspruch genommen und waren täglich am Hausriff schnorcheln. Insbesondere am frühen Morgen sind am Riff und Strand täglich Haie, Rochen und unzählige Fische zu sehen und zu bestaunen. Abends hatte man die Wahl ob man Unterhaltung in Form von DJ oder Karaokeabende haben möchte oder lieber in der ruhigen Blue Lagoon Bar den Tag ausklingen lass


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Erwin (61-65)

März 2021

Fihalhohi ist empfehlenswert.

5.0/6

Das Publikum zielt aktuell doch sehr auf Osteuropa und dies ist nicht unbedingt förderlich für die Erhaltung des Riffs. Das richtige Schnorcheln ist bei dieser Touristengruppe nicht sehr ausgeprägt, man geht lieber über das komplette Riffe bis zur Riffkante setzt sich dann die Maske auf und guckt dann, stehend auf einer Steinkoralle, auf den noch reichhaltigen Fischbestand. Wenn dann jedoch eine der selten gewordenen Schildkröten auftaucht geht es nur darum, wer diese zuerst erreicht und schlimmstenfalls als Trophäe aus dem Wasser hebt. Bei soviel Unwissenheit blutet einem das Herz. Hier sollte das Hotelmanagement schnellstens Aufklärungsarbeit leisten und auch Strafmaßnahmen, nicht nur androhen, auch durchführen. Auch die devisenbringenden Tagestouristen sind für die Natur des Riffs eine Qual, zudem diese All-inklusiv-Gäste die erwünschte Ruhe der Insel gehörig durcheinanderbringen können.


Umgebung

6.0

Zimmer

5.0

Service

5.0

Gastronomie

5.0

Im Vergleich zu den letzten Besuchen hat sich die Auswahl im Restaurant etwas verschlechtert. Es wird, insbesondere beim Frühstück, weniger auf westeuropäischen Geschmack eingegangen. Die Brot-, Käse-, Wurst- und Schinkenauswahl ist auf ein Minimum reduziert worden. Natürlich gibt es Alternativen und man wird satt, aber das gewisse etwas fehlt dann doch.


Sport & Unterhaltung


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Andrea (41-45)

März 2021

Schöne Insel - wir kommen wieder

5.0/6

Die Insel hat uns sehr gut gefallen, klein, naturbelassen aber trotzdem sehr sauber und wir konnten gefahrlos barfuß unterwegs sein. Vor allem der Weg von unserem Bungalow zum Restaurant/Tauchbasis war schön. Wir kamen uns vor, als würden wir durch den Urwald gehen. Rechts und links nur Bäume, Bananenstauden, Büsche, Palmen. Gärtner waren immer unterwegs und haben den Weg sauber gehalten. Wir hatten den Premium-Bungalow 134. Zwar kein direkter Meerblick, aber in zwei Minuten waren wir an der schönen Strandseite, an der auch die Beachbar ist. Beim Inselrundgang gibt es immer etwas zu entdecken: Baumbewuchs mit teilweise mangrovenartigen Wurzeln, kleine Laufvögel („unsere“ Hühnchen“), Geckos und natürlich die sehr zutraulichen Fischreiher. Gut gefallen hat uns, dass die Lampen am Strand und durch „unseren“ Dschungelweg mit Solar betrieben wurden. Gästestruktur war coronabedingt sehr dezimiert und bestand gefühlt zu 90 % aus russischen Gästen. Am Buffet war, ebenfalls coronabedingt, keine Selbstbedienung und so mussten erfreulicherweise weniger Lebensmittel weggeworfen werden, weil die Teller nicht so vollgeladen werden konnten, wie wir es leider schon oft erleben mussten. Wir haben keine Vorurteile, egal gegen welche Nationalität und wir scheren nicht alle Leute über einen Kamm, aber es ist Fakt, dass viele Touristen aus dieser Region sich völlig danebenbenehmen. Dies leider auch, wie schon von anderer Seite berichtet, was die Zerstörungen am Riff betreffen. Hier sollten alle Hotels, nicht nur Fihalhohi, hart durchgreifen, drastische Strafen einführen und dies umsetzen. Während unseres Aufenthalts fiel für drei Abende eine russische Gruppe ein. Während es die anderen Tage am Buffet zivilisiert zuging, drängelten die Teilnehmer dieser Gruppe sich zwischen die Wartenden oder rammten einem den Teller ins Kreuz, wenn man ihrer Meinung nach sich nicht schnell genug entschieden hatte. Hier hätte ich speziell in Coronazeiten ein Eingreifen von Seiten der Inselleitung erwartet. Glücklicherweise war der „Spuk“ schnell vorbei. Ein großer Störfaktor war für uns die Abendunterhaltung. Die hämmernden Bässe der Musikanlage waren oft bis 1.30 Uhr zu hören. Ohne Ohrstöpsel war an Schlaf nicht zu denken. Wir haben kein Problem mit Musikunterhaltung, im Gegenteil. Aber gegen Mitternacht, spätestens 0.30 Uhr sollte doch ein ungehinderter Schlaf möglich sein.


Umgebung

5.0

Für uns war die Erreichbarkeit der Insel mit ca. 50 Minuten Speedboot perfekt. So konnten wir uns die teuren Gebühren fürs Wasserflugzeug sparen. Bei Tauchgepäck geht das ganz schön ins Geld, wenn auch der Flug unvergesslich schön ist. Die Anfahrt ist schön und führt an kleinen Inseln und traumhaft schönen Riffen vorbei. Wir hatten sogar das Glück, Delphine zu sehen.


Zimmer

5.0

Man braucht ja nicht viel an Kleidung 😉 – von daher kamen wir mit dem kleinen Kleiderschrank klar. Der Tresor ist im Kleiderschrank. Im Zimmer sind zwei Regenschirme, zwei Stühle, ein kleiner Tisch, Kühlschrank, Fernseher (nicht genutzt, deshalb keine Ahnung, ob und welche Programme zu empfangen sind), Wasserkocher im Premiumzimmer mit Schwarztee und Kaffee und zwei 1,5 l Flaschen Wasser. Weiß nicht, ob das Standard ist oder nur in den Premiumzimmern/Wasserbungalows. Badezimmer war mit Badewann


Service

6.0

Schon am Hafen wurden wir überaus freundlich und zuvorkommend Willkommen geheißen und erhielten eine Flasche Wasser für die Fahrt. Unser Kellner Mueen war immer gut gelaunt und beantwortete alle unsere Fragen nach der Coronalage und den Lebensbedingungen auf den Malediven. Die Getränke standen immer schon auf dem Tisch, bevor wir vom Buffet zurück waren. Die Angestellten am Buffet waren ebenfalls immer freundlich, vor allem die einzige weibliche Angestellte, die meistens am NachspeisenBuffet ei


Gastronomie

5.0

Frühstück fanden wir nicht so gut und haben uns nach drei Mal den Weg morgens gespart. Dass Brot in Asien nicht vergleichbar ist, ist kein Thema. Wissen wir. Hier waren wir sogar angenehm überrascht. Beim Toastbrot gab es sogar Vollkorn und wurde auf Wunsch getoastet. Das div. Eierangebot war gut, die frischen Waffeln auch. Rote Bohnen zum Frühstück ess ich gerne mal, aber nicht jeden Morgen. Die eine Sorte Wurst, die es gab, war unterirdisch, die eine Käsesorte ebenfalls. Drei Sorten Marmelade


Sport & Unterhaltung

5.0

Das Fitnessstudio ist klein, die vorhandenen Geräte sahen gut aus. Wir haben es nicht genutzt; waren lieber an der frischen Luft. Es gibt eine sehr gut sortierte Bücherei – hier findet jeder was. Das Riff ist leider nicht so toll, was auch auf die rücksichtslosen Touris, die übers Riff latschen, zurückzuführen ist. Am Außenriff schnorcheln war etwas schwierig, weil die Strömung an den meisten Tagen sehr stark war. Schade. Beim Schnorcheln sahen wir täglich kleinere Haie, ab und an auch mal ei


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Bianca (36-40)

Februar 2021

Ein kleines Paradies!

6.0/6

Wir haben einen wunderschönen Urlaub auf dieser barfuss Insel verbracht! Für unseren ersten Einstieg in die Malediven ist Fiha absolut genial. Die Insel ist klein, aber genau richtig um sich wohl zu fühlen. Der Strand ist unglaublich schön und der Sand weiss. Das Meerwasser türkis und voller toller Fische etc. Wir haben Haie gesehen, Rochen und Fische. Weiter aussen sogar einen Schwarm Delfine. Zum Schnorcheln bietet sich die Insel extrem an. Das Riff ist zwar nicht mehr so schön, was auch an der Wassertemparatur liegt, aber für Anfänger mit Kinder wie uns absolut ausreichend. Die Angstellten sind sehr nett und zuvorkommend. Wir hatten ein Comfort Zimmer. Diese sind zweckmässig eingerichtet. Sicher nicht mehr neu, aber zum schlafen reicht es mehr als aus. Jeden Tag frisches Wasser auf dem Zimmer. Zweimal täglich wird gereinigt bzw. die Tücher gewechselt. Für den Strand hat jeder seinen Liegestuhl mit Auflage. Diese sind angeschrieben. Das Essen in Buffetform fanden wir auch vielfältig und abwechslungsreich. Es hat für jeden was dabei. Abends gab es immer Entertainment in Form von Karaoke, DJ Night oder Filmabend. Absolut ausreichend. Leider ziemlich viele Russen, die auch immer mal wieder auffallen. Trotzdem ist die Insel gross genug um dem zu entgehen. Wer Ruhe und Erholung sucht mit einem wunderschönen Panorama ist hier absolut richtig!Und trotzdem: es wird einem nie langweilig! PS. Was Corona betrifft: Vor und nach der Reise haben wir getestet. Ansonsten hat die Insel ein gutes Schutzkonzept. Wir haben uns sehr sicher und wohl gefühlt.


Umgebung

5.0

Die Lage ist super. Der Strand ist wunderschön und mit dem Hausriff praktisch gelegen. Es gibt viele Tiere zum bestaunen, so dass auch Kinder ihren Spass haben.


Zimmer

4.0

Die Zimmer sind in die Jahre gekommen aber wer im Zimmer bleiben möchte muss nicht auf die Malediven :-) Zum Schlafen reicht es mehr als aus. Sauber und immer frische Tücher.


Service

6.0

Die Angestellten sind sehr bemüht und freundliche. Wir haben uns gut verstanden gefühlt.


Gastronomie

5.0

Es hat für jeden etwas dabei. Das Buffet ist vielseitig und abwechslungsreich. Wer jetzt den riesen Luxus erwartet, muss wohl auch sein Budget anpassen :-) Verschiedene Brotsorten, Kellogs, Müsli, Eier (in jeglicher Form), Porridge, Reis, Früchte etc.... Mittags und Abends gab es immer Fisch, Fleisch und div. Currygerichtet. Dessert auch immer vieleseitig. Wer hier hungert, ist selber schuld!


Sport & Unterhaltung

5.0

Auf der Insel haben wir in erster Linie geschnorchelt und dafür auch alles selber mitgenommen. Es gibt einen Fitnessraum und ein Spa, welches wir beides nicht genutzt haben. Ansonsten einfach das Meer und den Strand geniessen. Wir haben einmal einen Ausflug zum Schnorcheln mit Schildkröten gemacht. Können wir absolut empfehlen. War ein wunderschönes Erlebnis!


Hotel

6.0

Bewertung lesen

Marlies (66-70)

Februar 2021

...Traumhafte kleine Barfussinsel, gerne wieder :)

5.0/6

Es war unser 1. Aufenthalt auf den Malediven. Eine kleine Barfußinsel , ganz nach unserem Geschmack, denn wir wollten nur Ruhe, Erholung und schnorcheln. Ein traumhaft weißer , breiter Strand, das Meer in wunderschönen blau und türkis Farben, unser Bungalow 121 ( Premium) in einer herrlichen Lage mit Blick auf das Meer, zwei Liegen und Auflagen (nummeriert zum Bungalow ) also kein morgentliches Liegen reservieren, sie konnten an jeden beliebigen Platz gestellt werden, ob Sonne oder Schatten , blieben dann dort stehen ,ein sehr gut gelöstes Konzept, denn Platz war genügend vorhanden.


Umgebung

6.0

Von Male ging es mit dem Boot ca. 50 Minuten auf die Insel, der Transfer war gut organisiert, die Koffer wurden schon am Flughafen am Fiha Schalter mit den Bungalow Nummern gekennzeichnet und tauchten dann erst wieder vor unserem Bungalow auf der Terrasse auf. Sehr freundlicher check in, noch einmal Fieber messen, die Masken konnten abgenommen werden während des gesamten Aufenthaltes (das Personal trägt Masken ),dann Begrüßung mit einem Getränk, Anmeldeformulare unterschreiben, es war schon all


Zimmer

4.0

Wir hatten einen Premium Bungalow ( 121) in sehr gute Lage mit einer Terrasse und Blick direkt zum Meer. Das Mobiliar ist allerdings schon in die Jahre gekommen, die Betten waren sehr gut, es war alles vorhanden, Wasserkocher, Tee- und Kaffee, 2 Liter Wasser täglich, Kühlschrank, Bademantel, Körperpflegeset ( Duschgel, Bodylotion etc. ), Hausslipper, Strandtücher, der Bungalow wurde täglich 2x gereinigt, sehr sauber, danke Husseain auch für die nette Deko auf dem Bett.


Service

5.0

Der Service war in allen Bereichen sehr gut, sehr freundliches Personal, immer ein Lächeln, auf Wünsche wurde sofort reagiert .


Gastronomie

5.0

Wir hatten AI gebucht. Das Buffet war sowohl in Qualität als auch in Quantität sehr gut, es war sehr schmackhaft, für jeden Geschmack etwas dabei, Fisch, Fleisch, Vegan . Bei Ankunft bekam man einen Tisch und einen Kellner zugewiesen, der einen den ganzen Urlaub betreute, auch ein sehr gutes Konzept, keinen Platz suchen zum Essen, der Kellner kannte schon am 3. Tag unsere Getränke , danke Irufan für deinen perfekten Service. und die nette Geburtstagsüberraschung und die leckere Torte.


Sport & Unterhaltung

5.0

Beachvolleyball ( in Eigenregie) , Tischtennis, kleines Fitness Studio , Tauchschule, abends DJ, Karaoke.... und natürlich schnorcheln, schnorcheln, schnorcheln ...


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Katja (46-50)

Januar 2021

Schlecht bis ganz schlecht. Essen für arme Leute

2.0/6

Der Strand soweit gut, nur eine Strandbar und da musste ich trotz all inklusiv bezahlen auch an der normalen Hausbar standen mir longstrinks nicht zu, ich konnte zwischen Cola Wisky oder Cola rum entscheiden alles sehr runter gewirtschaftet


Umgebung

2.0

Ok


Zimmer

2.0

Ok


Service

Nicht bewertet


Gastronomie

6.0

Ich bin seit 6.1.21 in diesen Resort. So ein schle chtes Essen habe ich noch nie erlebt. Und ich bin keine dies sich über alles aufregt. Aber zum Frühstück kann ich mich nur entscheiden zwischen Rührei und Wiener. Toastbrot mit Marmelade. sonst gibt es nichts, Kaffee nur löslich, nicht genießbar. Kein Obst, kein joghurt mit Müsli und das muss ich 3 Wochen aushalten für so viel Geld. Wir haben all inklusiv gebucht bekommt hier keine Trinks die muss man für teures Geld bezahlen. Wir sind hier ü


Sport & Unterhaltung

1.0

Nicht s los


Hotel

2.0

Bewertung lesen

Rada (46-50)

Januar 2021

Wer für kleines Geld auf die Malediven will

5.0/6

Schöne Insel , mit Bungalows die um die ganze Insel verteilt sind. Alle Mitarbeiter sind sehr bemüht und freundlich. Dscein und aus checken ging schnell und die Zimmer konnten bezogen werden. Es gibt sogar eine Ärztin auf der Insel die wir dann leider auch gebraucht haben. Wir haben uns rundum wohl gefühlt. Am Anfang waren die Gäste leider mehr russisch, was sich dann gegen Ende änderte und die Gäste dann gemischt waren.


Umgebung

6.0

Leider gab es da auf einer Seite eine gefährliche Strömung wo das Baden verboten war. Ansonsten eine tolle Insel.


Zimmer

4.0

Zweckmäßig eingerichtet. Empfehle die Premium Zimmer da die die beste Strandlage haben .


Service

4.0

Premium Zimmer haben die beste Strandlage,. Safe , TV, Wasserkocher, Ventilator und eine kleine Terasse sind vorhanden.


Gastronomie

4.0

Also man hat immer was zum Essen gefunden. Die Bewertung dass es nur Toastbrot mit Marmelade gibt, ist schlichtweg unwahr. Es gab verschieden Brotsorten, Omelette, Eier, Pan Cake, Waffeln, verschiedene süße Stückchen, warmes Essen, und vieles vieles mehr. Ich würde sagen wer Luxus will, muss auch Luxus bezahlen. Klar kann man z.B. nicht mit Dubai vergleichen, aber verhungern wird hier niemand.


Sport & Unterhaltung

5.0

Nicht genutzt


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Dominik & Lena (26-30)

Dezember 2020

Wundervolle Insel zum schnorcheln und erholen!

5.0/6

Sehr schöne naturbelassene Insel mit viel Vegetation (vor allem große Palmen) und einem überragenden Hausriff!! Der Strand ist groß genug (sofern jeder seine eigene Liege benutzt) und die Insel ist sehr gut gepflegt. Wir haben beim schnorcheln Riff-Haie, Adler-Rochen, Stachel-Rochen, Muränen, Clownfische und natürlich viele weitere bunte Fische gesehen! Das Riff ist in Strand-nähe leider sehr beschädigt, erholt sich aber mit der Zeit. Abends sind am Steg einige Lampen ins Wasser gerichtet. Hier haben wir auch mehrmals einen Ammenhai gesehen sowie einen Rotfeuerfisch. Die Tiervielfalt und Quantität beim schnorcheln war sehr schön! Die Ausflüge waren auch top! Wir haben insgesamt 2 Ausflüge gemacht. Einmal schnorcheln mit Manta-Rochen und Delfinen: Die Delfine sind immer um unser Boot herumgeschwommen, aber sobald jemand ins Wasser ist sind sie untergetaucht. Manta-Rochen haben wir 3 Stück gesehen, die immer wieder zwischen uns durchgetaucht sind. Das war klasse! Dauer 4h und Kosten etwa 65$/Person. Der zweite Ausflug war die Erfüllung eines lang ersehnten Traums von uns und zwar mit Walhaien schnorcheln. Auf dem Nachbaratoll "Süd-Malé-Atoll" sind ganzjährig Walhaie zu finden. Die Fahrt mit einem Schnellboot dorthin war von starkem Wellengang geprägt und dauerte etwa 1,5h. Dort angekommen dauerte es nochmal etwa 1h bis ein Walhai gesichtet wurde, der nicht direkt wieder abgetaucht ist. Aber sobald man mal im Wasser mit solch einem sanften Riesen ist, waren alle Strapazen vergessen. Wir konnten etwa 30min zusammen mit dem Walhai schnorcheln. Insgesamt ein unvergessliches Erlebnis! Dauer 8h und Kosten etwa 160$/Person. Noch ein paar Negative Dinge: Das Internet ist nicht gerade schnell, reicht aber für Whatsapp und Instagram. Am letzten Tag bei der Abrechnung war noch eine Kokussnuss auf unserer Rechnung die wir nie getrunken haben (Kosten: 3$). Diese "Kosten" konnten wir nur durch einige Diskussionen stornieren lassen. Die Mücken haben einen regelrecht aufgefressen. Das Mückenspray das wir dabei hatten hatte keine Wirkung. All-inclusive würde ich das nächste Mal eher nicht mehr nehmen, da wir wenn überhaupt mal ein Bier getrunken haben und die inbegriffenen Long-Drinks (Gin, Rum, Whisky) nicht der Bringer waren.


Umgebung

6.0

Etwa 45min mit dem Speedboot vom Male Airport. Andere Inseln in Sichtweite. Viele Ausflugsziele.


Zimmer

5.0

Die Zimmer sind sehr einfach ausgestattet und mittlerweile auch etwas in die Jahre gekommen. Wir sind da aber nicht so anspruchsvoll. Es gab eine Klimaanlage und einen Deckenventilator, da es Nachts genauso heiß wie am Tag ist. Die Zimmer wurden zwei Mal am Tag gesäubert (was ich fast zu viel finde). Es stehen jederzeit 2 große Flaschen Wasser zur Verfügung, die kostenlos bei jeder Zimmersäuberung ersetzt wurden. Die Matratze war bequem und Nachts war es auch nicht zu laut. Morgens waren diverse


Service

5.0

Alle Mitarbeiter waren wirklich sehr sehr nett und wir haben uns mit einigen fast täglich, auch mehr als nur schnöder Small-Talk, unterhalten. Durch die legeren Corona Maßnahmen waren manchmal einige Mitarbeiter im Service überfordert, weshalb man manchmal bei der Essensausgabe warten musste bis ein Mitarbeiter kam um einem den Teller am Buffett zu füllen. Die Zimmer wurden bei jeder Reinigung wirklich sehr schön aufgeräumt und hergerichtet! Einige Male wurden unsere Getränke-Bestellungen einf


Gastronomie

4.0

Essen gab es in einem großen Restaurant neben der Rezeption. Es gab ein Buffet mit täglich wechselnden Speisen. Es war wirklich immer für jeden Geschmack etwas dabei, aber das Essen war eher durchschnittlich vom Geschmack her. Vor allem der Nachtisch hat an 6/7 Tagen nicht geschmeckt. Das Frühstück war okay mit Toast, Marmelade, Früchten und weichen Brötchen. Jeden Morgen ein frisch zubereitetes Omlett war echt gut!


Sport & Unterhaltung

6.0

Es gibt einen kleinen Fitnessraum den wir nicht genutzt haben. Einen SPA gab es auch den wir aber auch nicht genutzt haben. Die Tischtennisplatte war gut.


Hotel

5.0

Bewertung lesen

Friedrich (61-65)

Dezember 2020

Fihalhoi war einmal eine und auch mehrere Reisen w

3.0/6

Wir sind zum 5 Mal auf Fihalhoi. Das letzte Mal vor 12 Jahren. Es hat sich seitdem einiges verändert. Es hat zuvor keine Tagestouristen gegeben. Dies war zwischen dem 16.12.20 und dem 25.12.20 auch der Fall. Am 25.12. ist dann eine Horde von 30 Britinen und mindestens genauso vielen Indern angeliefert worden. Ruhe und Erholung fanden schlagartig ein Ende. Es war so laut, dass eine Unterhaltung nicht mehr möglich war. Zudem wurde Abstandsregeln nicht eingehalten. Man muss wissen, auf Fihalhoi sind die Sonnenlliegen und Auflagen mit der jeweiligen Zimmernummer gekennzeichnet. So erspart man Diskussionen, wem welche Liege zusteht. Das hat die Tagestouristen nicht interessiert. Man kam vom Schnorcheln zurück und unsere Liegen samt Auflagen waren fortgezogen worden und von lautstark palavernden Engländerinnen besetzt. Unsere Sachen hatte man von den Liegen einfach im Sand plaziert. Darauf hingewiesen, dass die nummerierten Liegen, den jeweiligen Zimmern zugeordnet sind, wurde einem beschieden, man solle sich "verpissen" und sich eine andere Liege beschaffen. Nach einer Beschwerde bei der Rezeption und Klärung mit den Tagesgästen, mussten wir uns von den mittlerweile stark alkoholisierten Britinen als Nazis beschimpfen lassen. Heute wurden wieder Tagestouristen her gebracht und eine ähnliche Situation wie am Vortrag entstand. Kein Abstand, lautes Geschrei und ab Mittag viele stark Alkoholisierte. Wir hoffen, das der Tagestourismuß jetzt nicht an der Tagesordnung ist. Eine weitere gravierende Änderung ist die Qualität der Verpflegung. Mit Ausnahme des Weihnachtsmenüs am 24.12. war das Essen ausnahmslos als schlecht bis sehr schlecht zu bezeichnen. Hinzu kommt das starke Gedränge an dem Buffets. Dies wird hauptsächlich von Russeverursacht, die ca. 50 % Gesteanteil stellen, und wirklich jedes Russen Klischee erfüllen. Kein Abstand, kein Benehmen, Teller mit Speisen überladen und fast unberührt auf den Tischen zurück lassen. Ein drittes Übel und das schwerwiegendste ist die Tauchbasis, die seit Oktober unter neuer Leitung steht. Kaum Leihausrüstungen, zuwenig Blei, kein NITROX, überteuerte Preise. 1 Tauchgänge kostet mit eigenem Equipment 45 US$ zuträglich 10% Service Charge und 12% Steuern. Macht man Bootstauchgänge kommen pro Tauchgang noch 20 US$ plus 10% + 12% hinzu. Wir werden noch bis zum 13.01.21 auf Fihalhoi bleiben und können nur bestätigen, wir haben für sehr viel Geld sehr tief in die Toilettenschüssel gegriffen.


Umgebung

5.0

Wir wären innerhalb von 20 Jahren nicht zum 5. Mal hierher gereist, wenn uns die Lage und Umgebung nicht gefallen würde. Es wird allerdings das letzte mal sein. Tagestouristen Schlechte Verpflegung Schlecht ausgestattete Tauchbasis mit übergordertem Personal Kein Nitrox


Zimmer

5.0

Sind ok.


Service

5.0

Das Personal ist sehr freundlich. Hier gibt es nichts, über das man sich beschweren darf.


Gastronomie

2.0

MIESERABEL


Sport & Unterhaltung

2.0

Eigentlich nicht vorhanden. Brauchen auch nicht. Wir sind zum Relaxen, Schnorcheln und Tauchen hergekommen.


Hotel

3.0

Bewertung lesen

Alle Bewertungen lesen